Sie können NSX-V als Datenquelle in vRealize Network Insight hinzufügen.

Hinweis: Wenn Sie eine vorhandene NSX for vSphere-Datenquelle zu NSX-T migriert haben, müssen Sie folgende Schritte ausführen, um Einblicke in diese Datenquelle zu erhalten:
  1. Entfernen Sie die vorhandene NSX for vSphere-Datenquelle aus vRealize Network Insight.
  2. Fügen Sie NSX-T als Datenquelle hinzu. Informationen zum Hinzufügen von NSX-T in vRealize Network Insight finden Sie unter dem Thema Hinzufügen von VMware NSX-T Manager.

Voraussetzungen

  • Sie müssen VMware vCenter als Datenquelle hinzufügen.
  • Wenn Central CLI aktiviert ist, müssen Sie die Anmeldedaten des Systemadministrators kennen.
  • Sie müssen über die folgenden Rechte verfügen:
    NSX-Version Benutzer
    NSX 6.4 und weitere Versionen
    • Sie müssen ein Super-Benutzer, Enterprise-Administrator, Prüfer oder NSX-Sicherheitsadministrator sein.
      Hinweis: Ein NSX-Netzwerkadministrator kann keine NSX Manager als Datenquelle hinzufügen.
    NSX 6.2 und weitere Versionen vor NSX 6.4
    • Die Benutzeranmeldedaten, die beim Hinzufügen von NSX Manager als Datenquelle angegeben werden müssen, müssen die eines Enterprise-Administrators oder eines Super-Benutzers sein.
    • Der Benutzer sollte ein Administrator sein, um die Edge-Datenauffüllung aktivieren zu können.
  • Zur Ausführung der für vRealize Network Insight benötigten NSX Central CLI-Befehle müssen Sie einer der folgenden Benutzer sein:
    • Prüfer
    • Super-Benutzer
    • NSX-Sicherheitsadministrator
  • Um die Latenzmetrikerfassung zu aktivieren, müssen Sie ein Super-Benutzer oder Enterprise-Administrator sein.

Prozedur

  1. Klicken Sie auf Einstellungen > Konten und Datenquellen.
  2. Klicken Sie auf Quelle hinzufügen.
  3. Klicken Sie unter VMware Manager auf VMware NSX Manager.
  4. Geben Sie auf der Seite Neues VMware NSX Manager-Konto oder Quelle hinzufügen die folgenden Details an:
    Option Aktion
    Collector-VM Wählen Sie eine Collector-VM aus dem Dropdown-Menü aus.
    Primäres VMware vCenter Wählen Sie das VMware vCenter aus, das Sie in vRealize Network Insight hinzufügen möchten.
    Hinweis: Stellen Sie sicher, dass das VMware vCenter und die zugehörige NSX Manager-Datenquelle demselben Collector hinzugefügt werden. Andernfalls werden die verweigerten Flows nicht angezeigt (wenn NSX IPFIX aktiviert ist) und die angewendete Firewallregel in einigen Flows ist möglicherweise nicht verfügbar.
    IP-Adresse/FQDN Geben Sie die IP-Adresse oder die FQDN-Details ein.
    Benutzername Geben Sie einen Benutzernamen ein.
    Kennwort Geben Sie das Kennwort ein.
  5. Klicken Sie auf Validieren.
  6. (Optional) Wenn Sie NSX Controller-Daten erfassen möchten, aktivieren Sie das Kontrollkästchen NSX Controller-Datenerfassung aktivieren.
    Wenn Sie diese Option auswählen, erfasst vRealize Network Insight Controller-Daten wie z. B. logische Router-Schnittstelle, Routen, Mac-Tabelle für logische Switches, VTEP-Datensätze, Controller-Clusterstatus und Rolle. Die Datenerfassung wird von NSX Central CLI oder der Controller-SSH-Sitzung durchgeführt.
  7. (Optional) Wenn Sie NSX Edge-Daten erfassen möchten, aktivieren Sie das Kontrollkästchen NSX Edge-Datenerfassung aktivieren.
    Die Edge-Datenerfassung erfolgt über NSX Central CLI. Daher werden unter NSX Manager keine Edge-Datenanbieter erstellt. Beim Aktivieren der Edge-Auffüllung werden die NSX-Benutzerrechte validiert.

    Angenommen, ein Benutzer verfügt über die Berechtigung „Enterprise-Administrator“ in NSX 6.3 und arbeitet mit der aktuellen Version von vRealize Network Insight. Auf der Seite Konten und Datenquellen für VMware NSX Manager wird ein Insufficient Privileges-Fehler angezeigt. Der Fehler wird angezeigt, weil der Benutzer ein Super-Benutzer sein muss, um NSX Central CLI-Befehle in NSX 6.3 auszuführen.

  8. (Optional) Wenn Sie IPFIX-Flows erfassen möchten, aktivieren Sie das Kontrollkästchen IPFIX aktivieren.
    Wenn Sie diese Option auswählen, empfängt vRealize Network Insight DFW-IPFIX-Flows von NSX-V.
    Hinweis: Wenn Sie IPFIX in VMware vCenter und in VMware NSX Manager aktivieren, erkennt und entfernt vRealize Network Insight automatisch Flow-Redundanzen durch Deaktivierung von IPFIX auf wenigen DVPGs für das zugehörige VMware vCenter.
    Weitere Informationen zur Aktivierung von IPFIX finden Sie unter Aktivieren von VMware NSX-V IPFIX.
  9. (Optional) Für die Erfassung von Latenzmetrikdaten aktivieren Sie das Kontrollkästchen Erfassung von Latenzmetrik aktivieren.
    Wenn Sie diese Option auswählen, empfängt vRealize Network Insight Latenz-Metriken von NSX-Hosts. Diese Option ist nur für NSX-V 6.4.7 und höher verfügbar. Stellen Sie sicher, dass Port 1991 auf dem Collector geöffnet ist, um die Latenzdaten vom ESXi-Host zu empfangen.
  10. (Optional) Geben Sie im Textfeld Spitzname einen Spitznamen ein.
  11. (Optional) Fügen Sie im Textfeld Hinweise bei Bedarf einen Hinweis hinzu.
  12. Klicken Sie auf Absenden.