Sie können Ihr Microsoft Azure-Abonnement als Datenquelle in vRealize Network Insight hinzufügen.

Voraussetzungen

Sie müssen über die folgenden Berechtigungen verfügen:
  • Microsoft.Resources/subscriptions/read
  • Microsoft.Compute/virtualMachines/read
  • Microsoft.Network/virtualNetworks/read

  • Microsoft.Network/networkSecurityGroups/read

  • Microsoft.Network/networkInterfaces/read

  • Microsoft.Network/applicationSecurityGroups/read

  • Microsoft.Storage/storageAccounts/read

  • Microsoft.Storage/storageAccounts/listkeys/action

  • Microsoft.Network/networkWatchers/queryFlowLogStatus/*

  • Microsoft.Network/networkWatchers/read

  • Microsoft.Network/publicIPAddresses/read

Alternativ können Sie für mehr Benutzerfreundlichkeit die Dienstrolle Speicherkonto-Schlüsseloperator, die Rolle Netzwerkmitwirkender und die Berechtigung Leser hinzufügen.

Prozedur

  1. Klicken Sie auf Einstellungen > Konten und Datenquellen.
  2. Klicken Sie auf Quelle hinzufügen.
  3. Wählen Sie unter Public Clouds die Option Microsoft Azure aus.
  4. Geben Sie auf der Seite Neues Microsoft Azure-Abonnement hinzufügen die folgenden Details an:
    Option Aktion
    Collector-VM Wählen Sie eine Collector-VM aus dem Dropdown-Menü aus.
    Mandanten-ID Geben Sie die Mandanten-ID von Azure Active Directory (AD) ein.
    Anwendungs-ID Geben Sie die Anwendungs-ID ein.
    Geheimer Schüssel der Anwendung Geben Sie den geheimen Schlüssel der Anwendung ein.
    Abonnement-ID Geben Sie die Abonnement-ID ein.
    Webproxy (Optional) Wählen Sie einen Webproxy aus dem Dropdown-Menü aus.
    Hinweis: Der Webproxy (Optional) ist nur sichtbar, wenn Sie einen Webproxy in vRealize Network Insight konfiguriert haben.
  5. Klicken Sie auf Validieren.
    Für eine erfolgreiche Validierung müssen Sie über mindestens eine VM, eine Netzwerksicherheitsgruppe (NSG), eine Netzwerkkarte (NIC) und ein VNet verfügen.
  6. (Optional) Wenn Sie die NSG-Flow-Protokolle erfassen möchten, um Details zu Flows zu erhalten, aktivieren Sie das Kontrollkästchen NSG-Flow-Datenerfassung aktivieren.
  7. (Optional) Geben Sie im Textfeld Spitzname einen Spitznamen ein.
  8. (Optional) Fügen Sie im Textfeld Hinweise bei Bedarf einen Hinweis hinzu.
  9. Klicken Sie auf Absenden.