In vRealize Network Insight Cloud können Sie IP-Adressen, IP-Bereiche und Subnetze entweder als private IPs (Ost-West-IPs) oder als öffentliche IPs (Nord-Süd-IPs) außer Kraft setzen.

Ost-West-IPs und Nord-Süd-IPs

Die IP-Adressen, die innerhalb des RFC1918-Standardbereichs liegen, und die IP-Adressen der VMs in vRealize Network Insight Cloud werden als Ost-West-IPs oder private IPs betrachtet.

Die IP-Adressen, die sich außerhalb von RFC1918 befinden, werden als Nord-Süd-IPs oder öffentliche IPs betrachtet.

vRealize Network Insight Cloud unterstützt sowohl IPv4- als auch IPv6-Adressen.

Konfigurieren von Ost-West- und Nord-Süd-IPs

  1. Wechseln Sie zu Einstellungen > IP-Eigenschaften und Subnetze > Benutzerdefinierte IPs und klicken Sie auf Anpassen.
  2. Geben Sie im Textfeld Ost-West-IPs benutzerdefinierte IPs ein, die Sie als private IPs überschreiben möchten. Benutzerdefinierte IPs können IP-Adressen, IP-Bereiche oder Subnetze sein.
  3. Geben Sie im Textfeld Nord-Süd-IPs benutzerdefinierte IPs ein, die Sie als öffentliche IPs überschreiben möchten.
  4. Klicken Sie auf Speichern.

Beim Hinzufügen der IP-Adressen können Sie die folgenden Aktionen ausführen:

  • Um eine einzelne IP-Adresse hinzuzufügen, geben Sie die IP-Adresse an und drücken Sie die Eingabetaste.
  • Um mehrere IP-Adressen hinzuzufügen, verwenden Sie Kommas.
  • Um einen IP-Bereich oder ein Subnetz hinzuzufügen, geben Sie die IP-Einträge an und drücken Sie die Eingabetaste.
  • Um einen IP-Bereich oder ein Subnetz hinzuzufügen und einige IP-Adressen auszuschließen, klicken Sie auf Ausnahmen hinzufügen, geben Sie die Ausnahme-IPs ein und klicken Sie auf Fertig.
    Hinweis: Sie können IP-Adressen, IP-Bereiche und Subnetze als Ausnahmen hinzufügen. Die IP-Adressen, die Sie als Ausnahmen im Textfeld „Ost-West-IPs“ hinzufügen, werden als Nord-Süd-IPs betrachtet und umgekehrt.