Sie können eine Schwellenwertkonfiguration hinzufügen und Warnungen für den konfigurierten Schwellenwert abrufen.

So konfigurieren Sie analysebezogene Schwellenwerte und Warnungen:

Prozedur

  1. Klicken Sie auf der Startseite im linken Navigationsbereich auf Analyse > Schwellenwerte > Hinzufügen.
    Die Seite Schwellenwert – Konfiguration hinzufügen wird geöffnet.
  2. Geben Sie im Textfeld Name einen eindeutigen Namen für die Konfiguration ein.
  3. Wählen Sie im Dropdown-Menü Geltungsbereich die Entitäten aus, die für die Analyse berücksichtigt werden sollen. Die Entitäten können z. B. VMs, Flows usw. sein.
    1. Um eine Teilmenge von Einheiten zu identifizieren, die für die Analyse berücksichtigt werden sollen, geben Sie ein oder mehrere Kriterien in das Textfeld Kriterien auswählen ein.
  4. Legen Sie im Abschnitt Bedingung eine Bedingung fest, um eine Warnung zu erstellen.
    Basierend auf der von Ihnen festgelegten Bedingung entscheidet das System, ob der Schwellenwert über- oder unterschritten wird.
    1. Wählen Sie im Textfeld Aggregiert über die Gruppierung der Einheit aus. Sie können einen Schwellenwert für eine kumulative Metrik festlegen, indem Sie die Daten über eine Gruppe von Einheiten aggregieren.
    2. Geben Sie im Textfeld wenn den Wert ein, für den Sie den Schwellenwert überprüfen.
    3. Konfigurieren Sie einen statischen oder dynamischen Schwellenwert.
      • Zum Konfigurieren eines statischen Schwellenwerts wählen Sie eine der folgenden Schwellenwertbedingungen aus der Liste aus:
        • überschreitet den Schwellenwert
        • sinkt unter
        • liegt außerhalb des Bereichs
      • Um den dynamischen Schwellenwert zu konfigurieren, wählen Sie weicht vom früheren Verhalten ab. Wählen Sie die Empfindlichkeit basierend auf Ihren Anforderungen für die Berichterstellung aus.
    4. Geben Sie den Bereich für die Obergrenze und die Untergrenze ein.
      Wenn Sie den Bereich für die Upper Bound oder die Lower Bound eingeben, stellen Sie sicher, dass Sie den Wert basierend auf der Maßeinheit für die ausgewählte Bedingung eingeben. Die folgenden Konvertierungswerte dienen als Referenz:
      • 1 Kbps= 1000 bps
      • 1 Mbps= 1000 kbps
      • 1 Gbps = 1000 mbps
      • 1 KB=1024 B
      • 1 MB=1024 KB
      • 1 GB = 1024 MB
    Wenn Sie den Schwellenwert festlegen, können Sie das zugeordnete Diagramm oben auf der Seite anzeigen. Der rosafarbene Balken bezeichnet die VMs oder die Flows, die gegen den Schwellenwert verstoßen. Sie können die Liste der Einheiten anzeigen, die gegen den Schwellenwert verstoßen haben, und die Einheiten, die sich innerhalb des Schwellenwerts im System befinden.
  5. Wählen Sie im Dropdown-Menü Mindestdauer des Verstoßes eine Zeitdauer aus, nach der vRealize Network Insight Cloud Warnungen auslösen soll, wenn der Verstoß länger als die ausgewählte Zeitdauer anhält.
    Wenn Sie beispielsweise Mindestdauer des Verstoßes auf 15 Minuten festlegen, erhalten Sie nur Warnungen, wenn die Verstöße länger als 15 Minuten aktiv bleiben.
  6. Konfigurieren Sie den Schweregrad der Warnung.
  7. Konfigurieren Sie im Abschnitt Benachrichtigung, wann und von wem Benachrichtigungen empfangen werden können.
    Hinweis: Wählen Sie SNMP-Trap senden nur dann aus, wenn Sie SNMP-Traps auf Ihrem System konfiguriert haben.
  8. Klicken Sie auf Absenden, um die Schwellenwertkonfiguration zu erstellen.