Sie können den Attributtyp für Ihre Richtlinie auswählen, damit vRealize Operations Cloud Daten von den Objekten in Ihrer Umgebung erfassen kann. Zu den Attributtypen zählen Metriken, Eigenschaften und Super-Metriken. Sie aktivieren oder deaktivieren die verschiedenen Metriken und bestimmen, ob die Metriken von Basisrichtlinien, die Sie im Arbeitsbereich ausgewählt haben, übernommen werden sollen.

Funktionsweise des Arbeitsbereichs zum Sammeln von Metriken und Eigenschaften

Wenn Sie eine Richtlinie erstellen oder anpassen, können Sie die Einstellungen aus der Basisrichtlinie außer Kraft setzen und vRealize Operations Cloud anweisen, die Daten zu erfassen, die Sie zum Generieren von Warnungen benutzen möchten, und die Ergebnisse in den Dashboards zu melden.

Um die Metrik- und Super-Metrik-Symptome, die Metrikereignissymptome und die Eigenschaftssymptome zu definieren, klicken Sie im Menü auf Warnungen und dann im linken Fensterbereich auf Konfiguration > Symptomdefinitionen.

Vorgehensweise zum Überschreiben der Richtlinienattribute

Um die Attribute und die Eigenschaftseinstellungen für Ihre Richtlinie außer Kraft zu setzen, klicken Sie im Menü auf Verwaltung und dann im linken Fensterbereich auf Richtlinien. Klicken Sie auf Hinzufügen, um eine Richtlinie hinzuzufügen oder die erforderliche Richtlinie auszuwählen, und klicken Sie dann im rechten Fensterbereich auf Richtlinie bearbeiten, um eine Richtlinie zu bearbeiten. Klicken Sie im Arbeitsbereich „Richtlinie erstellen“ oder „Richtlinie bearbeiten“ auf Metriken und Eigenschaften. Die Attribute und Eigenschaftseinstellungen für die ausgewählten Objekttypen werden im Arbeitsbereich angezeigt.

Sie können die Metriken und Eigenschaften auch während der Arbeit an den Objekten unter der Registerkarte „Umgebung“ bearbeiten. Klicken Sie auf der Registerkarte Metriken unter Umgebung auf das Dropdown-Menü Basisrichtlinie und wählen Sie Metrikerfassung bearbeiten.

Tabelle 1. Optionen für Metriken und Eigenschaften
Option Beschreibung
Aktionen Wählen Sie eine oder mehrere Attribute und wählen Sie Aktivieren, Deaktivieren oder Erben, um den Status und die KPIs für diese Richtlinie zu ändern.
Filteroptionen
Deaktivieren Sie die Optionen in den Dropdown-Menüs Attributtyp, Status, KPI und DT, um die Liste der Attribute einzuschränken.
  • Grünes Häkchen-Symbol, das anzeigt, dass ein Attribut berechnet werden wird. Aktiviert. Zeigt an, dass ein Attribut berechnet werden wird.
  • Grünes Häkchen-Symbol, das anzeigt, dass ein Attribut berechnet werden wird. Aktiviert (Erzwingen). Zeigt eine Statusänderung aufgrund einer Abhängigkeit an.
  • Rotes Kreis-Symbol, das anzeigt, dass ein Attribut nicht berechnet werden wird. Deaktiviert. Zeigt an, dass ein Attribut nicht berechnet werden wird.
  • Graues Häkchen-Symbol, das anzeigt, dass der Status dieses Attributs übernommen wurde und berechnet werden wird. Geerbt. Zeigt an, dass der Status dieses Attributs von der Basisrichtlinie vererbt worden ist und berechnet werden wird.
  • Graues Kreis-Symbol, das anzeigt, dass der Status dieses Attributs übernommen wurde und nicht berechnet werden wird. Geerbt. Zeigt an, dass der Status dieses Attributs von der Basisrichtlinie vererbt worden ist und nicht berechnet werden wird.

Der KPI bestimmt, ob das Metrik-, Eigenschafts- oder Supermetrik-Attribut als wichtiger Leistungsindikator (KPI) betrachtet wird, wenn vRealize Operations Cloud die erfassten Daten in den Dashboards anzeigt. Filter Sie die KPI-Zustände, um Attribute mit aktiviertem, deaktiviertem oder übernommenem KPI für die Richtlinie anzuzeigen.

Objekttyp Filtert die Liste der Attribute nach Objekttyp.
Seitengröße Die Anzahl der Attribute, die auf einer Seite aufgelistet werden sollen.
Datenraster für Attribute
Zeigt die Attribute für einen bestimmten Objekttyp an.
  • Name. Identifiziert den Namen der Metrik oder Eigenschaft für den ausgewählten Objekttyp.
  • Typ. Legt den Attributtyp als Metrik, Eigenschaft oder Super-Metrik fest.
  • Adaptertyp. Identifiziert den verwendeten Adapter anhand des ausgewählten Objekttyps, wie beispielsweise „Speichergeräte“.
  • Objekttyp. Identifiziert den Objekttyp in Ihrer Umgebung, wie beispielsweise „StorageArray“.
  • Zustand. Gibt an, ob die Metrik, Eigenschaft oder Super-Metrik von der Basisrichtlinie übernommen wird.
  • KPI. Gibt an, ob die Leistungskennzahl (Key Performance Indicator, KPI) von der Basisrichtlinie übernommen wird. Bei einem KPI-Verstoß generiert vRealize Operations Cloud eine Warnung.
  • DT. Gibt an, ob der dynamische Schwellenwert (Dynamic Threshold, KPI) aus der Basisrichtlinie übernommen wird.