Beim Widget "Warnungsliste" handelt es sich um eine Liste von Warnungen für die zu überwachenden Objekte. Sie können in vRealize Operations Cloud eine oder mehrere Warnungslisten für Objekte erstellen, die Sie Ihren benutzerdefinierten Dashboards hinzufügen. Dieses Widget liefert eine benutzerdefinierte Liste mit Warnungen für Objekte in Ihrer Umgebung.

Funktionsweise der Konfigurationsoptionen für das Widget „Warnungsliste“

Sie können das Widget "Warnungsliste" einem oder mehreren benutzerdefinierten Dashboards hinzufügen und so konfigurieren, dass Daten angezeigt werden, die für verschiedene Dashboard-Benutzer eine Rolle spielen. Die im Widget angezeigten Daten basieren auf den für jede Widget-Instanz konfigurierten Optionen. Das Widget „Warnungsliste“ bearbeiten Sie, nachdem Sie es einem Dashboard hinzugefügt haben. Durch die Änderungen, die Sie an den Optionen vornehmen, wird eine benutzerdefinierte Warnungsliste für die Anforderungen der Dashboard-Benutzer erstellt.

Zugriff auf das Widget „Warnungsliste“

Das Widget kann auf all Ihren benutzerdefinierten Dashboards enthalten sein. Klicken Sie im linken Menü auf Visualisieren > Dashboards, um Ihre konfigurierten Dashboards anzuzeigen.

Klicken Sie zum Anpassen der Daten, die im Dashboard-Widget angezeigt werden, im linken Menü auf Visualisieren > Dashboards. Klicken Sie zum Erstellen Ihres Dashboards im linken Menü auf Visualisieren > Dashboards. Klicken Sie im Bereich Dashboards auf Erstellen. Um Ihr Dashboard zu bearbeiten, klicken Sie im linken Menü auf Visualisieren > Dashboards. Wählen Sie im Bereich Dashboards das Dashboard aus, das Sie bearbeiten möchten, und wählen Sie Aktionen > Bearbeiten aus. Wechseln Sie zwischen der Option Ansichten und Widgets, um ein Widget oder eine Ansicht anzuzeigen und dem Dashboard hinzuzufügen. Im Fensterbereich "Widget-Liste" wird eine Liste mit allen vordefinierten Widgets angezeigt. Ziehen Sie ein Widget in die Dashboard-Arbeitsumgebung im oberen Bereich.

Symbolleistenoptionen für das Widget "Warnungsliste"

Klicken Sie auf der Titelleiste des Widgets auf das Symbol Symbolleiste anzeigen, um die Symbolleistenoptionen aufzurufen.

Option Beschreibung
Dashboard-Navigation

Aktionen, die bei der gewählten Warnung ausgeführt werden können.

Diese Option verwenden Sie beispielsweise, um eine vCenter Server-Instanz, ein Datencenter, eine virtuelle Maschine oder den vSphere Web Client zu öffnen, damit Sie ein Objekt, für das eine Warnung generiert wurde, direkt bearbeiten und etwaige Probleme beheben können.

Interaktion zurücksetzen

Setzt das Widget in seinen ursprünglich konfigurierten Zustand zurück und macht alle Interaktionen rückgängig, die in einem bereitstellenden Widget ausgewählt wurden.

Zwischen Widgets finden Interaktionen normalerweise im selben Dashboard statt, aber Sie können Interaktionen zwischen Widgets auch in unterschiedlichen Dashboards konfigurieren.

Interaktion mit Mehrfachauswahl durchführen

Wenn das Widget der Provider eines anderen Widgets im Dashboard ist, können Sie mehrere Zeilen auswählen und auf diese Schaltfläche klicken. Das empfangende Widget zeigt dann nur die Daten an, die mit den ausgewählten Interaktionselementen in Verbindung stehen.

Halten Sie für Windows die Strg-Taste bzw. für Mac OS X die Cmd-Taste gedrückt und klicken Sie, um mehrere einzelne Objekte auszuwählen. Halten Sie die Umschalttaste gedrückt und klicken Sie, um einen zusammenhängenden Objektbereich auszuwählen. Klicken Sie dann auf das Symbol, um die Interaktion zu aktivieren.

Filterkriterien anzeigen

Zeigt die Objektinformationen an, auf denen dieses Widget basiert.

Datumsbereich auswählen

Schränkt die Warnungen, die in der Liste erscheinen, auf den gewählten Datumsbereich ein.

Warnung löschen

Löscht die ausgewählten Warnungen. Wenn Sie die Warnungsliste konfigurieren, um sich nur die aktiven Warnungen anzeigen zu lassen, wird die abgebrochene Warnung aus der Liste entfernt.

Sie löschen Warnungen, wenn diese nicht in Angriff genommen werden müssen. Durch das Löschen der Warnung wird nicht der zugrunde liegende Zustand abgebrochen, der die Warnung generiert hat. Das Löschen von Warnungen ist effektiv, wenn die Warnung von ausgelösten Fehler- und Ereignissymptomen generiert wurde, da diese Symptoms nur dann erneut ausgelöst werden, wenn aufeinander folgende Fehler oder Ereignisse in den überwachten Objekten auftreten. Wenn die Warnung basierend auf Metrik- oder Eigenschaftssymptomen generiert wurde, wird die Warnung nur bis zum nächsten Erfassungs- und Analysezyklus gelöscht. Wenn die auffälligen Werte dann noch immer vorhanden sind, wird die Warnung erneut generiert.

Anhalten

Hält eine Warnung für eine bestimmte Dauer (in Minuten) an.

Sie halten eine Warnung an, wenn Sie sie untersuchen und dabei verhindern möchten, dass sie sich während der Untersuchung auf den Systemzustand, das Risiko oder die Effizienz des Objekts auswirkt. Wenn das Problem nach Ablauf der Zeit weiterhin besteht, wird die Warnung wieder aktiviert und hat erneut Einfluss auf Systemzustand, Risiko oder Effizienz des Objekts.

Der Benutzer, der die Warnung anhält, wird zum zuständigen Besitzer.

Hinweis: Sie können die Warnung abbrechen oder erneut auslösen, wenn sie nach Ablauf des Sperrzeitraums weiterhin aktiv ist, indem Sie die mit der Warnung verbundenen automatisierten Aktionen erneut ausführen. In diesem Fall können Sie Abbruch und Aktualisierung in allen Instanzen einer Warnung für ein Objekt unterdrücken. Zum Aktivieren dieser Option öffnen Sie die Eigenschaftsdatei /usr/lib/vmware-vcops/user/conf/analytics/advanced.properties und fügen retriggerExpiredSuspendedActiveAlerts = true zur Eigenschaftsdatei hinzu. Anschließend starten Sie den -Analysedienst oder den -Cluster neu.
Zuständigkeit übernehmen

Als aktueller Benutzer werden Sie zum Besitzer der Warnung.

Sie können die Zuständigkeit für eine Warnung nur übernehmen, nicht aber zuweisen.

Zuständigkeit abgeben

Die Warnung wird von jeglicher Zuständigkeit freigegeben.

Gruppieren nach

Gruppiert Warnungen nach Optionen im Dropdown-Menü.

Filter

Sucht Daten im Widget.

Tabelle 1. Gruppieren nach Optionen
Option Beschreibung
Keine Warnungen werden nicht in bestimmten Gruppen sortiert.
Zeitpunkt Gruppiert Warnungen nach Auslösezeitpunkt. Der Standardwert.
Priorität Gruppiert Warnungen nach Priorität. Folgende Werte stehen zur Verfügung, ausgehend von der niedrigsten Priorität: Info/Warnung/Sofort/Kritisch. Siehe auch "Priorität" in der Datenrastertabelle des Widgets "Warnungsliste".
Definition Gruppiert Warnungen nach Definition, d. h. ähnliche Warnungen werden in einer Gruppe zusammengefasst.
Objekttyp Gruppiert Warnungen nach Objekttyp, der die Warnung ausgelöst hat. Beispielsweise können alle Warnungen Hosts betreffend in einer Gruppe zusammengefasst werden.

Datenrasteroptionen für das Widget "Warnungsliste"

Das Datenraster liefert Informationen, die Sie sortieren und durchsuchen können.

Sie können die gruppierten Warnungen erweitern, um das Datenraster anzuzeigen.

Option Beschreibung
Priorität

Die Priorität ist der Bedeutungsgrad der Warnung in Ihrer Umgebung. Die Prioritätsstufe der Warnung wird in einem Tooltip angezeigt, wenn Sie mit dem Mauszeiger über das Symbol „Prioritätsstufe“ fahren.

Die Stufe basiert auf der Stufe, die bei der Erstellung der Warnungsdefinition zugewiesen wurde, oder auf der höchsten Symptom-Prioritätsstufe, wenn die zugewiesene Stufe symptombasiert war.

Warnung Beschreibung der Warnung.
Ausgelöst am Der Name des Objekts, für das die Warnung generiert wurde.
Erstellt am

Datum und Uhrzeit der Generierung der Warnung

Status

Aktueller Status der Warnung.

Warnungstyp

Der Warnungstyp wird beim Erstellen der Warnungsdefinition zugewiesen. Dies hilft beim Kategorisieren und Weiterleiten der Warnung zur Behebung an den entsprechenden Domänenadministrator.

Mögliche Werte sind:
  • Anwendung
  • Virtualisierung/Hypervisor
  • Hardware (OSI)
  • Speicher
  • Netzwerk
Warnungsuntertyp

Der Warnungsuntertyp wird beim Erstellen der Warnungsdefinition zugewiesen. Dies hilft beim Kategorisieren und Weiterleiten der Warnung zur Behebung an den entsprechenden Domänenadministrator.

Mögliche Werte sind:
  • Verfügbarkeit
  • Leistung
  • Kapazität
  • Übereinstimmung
  • Konfiguration
Gewichtung Zeigt die Priorität der Warnung an. Das Niveau der Wichtigkeit einer Warnung wird mithilfe eines intelligenten Rangalgorithmus ermittelt.

Konfigurationsoptionen für das Widget „Warnungsliste“

Klicken Sie auf der Titelleiste des Widgets auf das Symbol Widget bearbeiten, um das Widget zu konfigurieren.

Die Konfigurationsoptionen sind in einem oder mehreren Abschnitten gruppiert. Sie können die Objekte auswählen, auf denen die Widget-Daten basieren sollen, und die Objekte in den folgenden Abschnitten verfeinern. Jeder Abschnitt filtert die Objekte weiter und verschiebt die gefilterten Objekte in den nächsten Abschnitt. Die Widget-Daten basieren auf den Objekten, die im vorangegangenen Abschnitt ausgegeben wurden.

Der Abschnitt Konfiguration bietet allgemeine Konfigurationsoptionen für das Widget.

Der Abschnitt Eingabedaten bietet Optionen zum Festlegen der Eingabe für das Widget. Dieser Abschnitt wird angezeigt, wenn sich das Widget im Selbstanbieter-Modus befindet.

Der Abschnitt Eingabetransformation bietet Optionen zum Transformieren der Eingabe für das Widget.

Der Abschnitt Ausgabefilter bietet Optionen zum Einschränken der Widget-Daten basierend auf den ausgewählten Filterkriterien.

Option Beschreibung
Titel

Geben Sie einen benutzerdefinierten Titel ein, der dieses Widget von anderen, auf derselben Widget-Vorlage basierenden Instanzen unterscheidet.

Konfiguration
Inhalt aktualisieren

Aktivieren oder deaktivieren Sie die automatische Aktualisierung der Daten in diesem Widget.

Bei Deaktivierung wird das Widget nur aktualisiert, wenn das Dashboard geöffnet wird oder Sie auf die Schaltfläche Aktualisieren auf dem Widget im Dashboard klicken.

Intervall aktualisieren

Geben Sie beim Aktivieren der Option Inhalt aktualisieren an, wie oft die Daten in diesem Widget aktualisiert werden sollen.

Selbstanbieter
Zeigt an, ob die Objekte, für die im Widget Daten angezeigt werden, im Widget definiert sind oder von einem anderen Widget bereitgestellt werden.
  • Ein. Sie definieren die Objekte, für die Daten im Widget angezeigt werden.
  • Aus. Sie konfigurieren mithilfe der Dashboard-Widget-Interaktionsoptionen andere Widgets, die die Objekte an das Widget übermitteln.
Eingabedaten
Objekte
Wählen Sie Objekte aus, auf denen die Widget-Daten basieren sollen.
  1. Klicken Sie auf das Symbol Neue Objekte hinzufügen, und wählen Sie Objekte im Popup-Fenster aus. Die ausgewählten Objekte werden in einer Liste in diesem Abschnitt angezeigt.

    Bei der Auswahl von Objekten können Sie das Textfeld Filter verwenden, um nach Objekten zu suchen. Sie können auch den Fensterbereich Tag-Filter auf der linken Seite erweitern, um einen oder mehrere Objekt-Tag-Werte auszuwählen. Eine Liste der Objekte mit den ausgewählten Tag-Werten wird angezeigt. Wenn Sie mehr als einen Wert für dasselbe Tag auswählen, können Sie Objekte auswählen, auf die ein oder mehrere beliebige Tags anwendet wurden. Wenn Sie mehr als einen Wert für verschiedene Tags auswählen, können Sie nur die Objekte auswählen, auf die alle Tags angewendet wurden.

  2. Wählen Sie optional Objekte aus der Liste aus, und klicken Sie auf das Symbol Ausgewählte Objekte entfernen, um die ausgewählten Objekte zu entfernen.

    Klicken Sie auf das Symbol Alle auswählen, um alle Objekte in der Liste auszuwählen.

    Klicken Sie auf das Symbol Auswahl löschen, um Ihre Auswahl von Objekten in der Liste zu löschen.

Alle

Wenn Sie diese Option auswählen, basieren die Widget-Daten auf allen Objekten in Ihrer Umgebung. Die folgenden Abschnitte bieten Optionen zum Verfeinern der Objekte für die Widget-Daten.

Eingabetransformation
Beziehung

Transformieren Sie die Eingabe für das Widget basierend auf der Beziehung der Objekte. Wenn Sie beispielsweise das Kontrollkästchen Untergeordnete Elemente und eine Tiefe von 1 auswählen, sind die untergeordneten Objekte die transformierten Eingaben für das Widget.

Ausgabefilter

Einfach

Wählen Sie Tags aus, um die Widget-Daten zu verfeinern. Die Widget-Daten basieren auf den Objekten, auf die die ausgewählten Tags angewendet wurden. Wenn Sie mehr als einen Wert für dasselbe Tag auswählen, enthält das Widget Objekte, auf die beliebige Tags anwendet wurden. Wenn Sie mehr als einen Wert für verschiedene Tags auswählen, enthält das Widget nur die Objekte, auf die alle Tags angewendet wurden.

Wenn auf die Objekte eine Eingabetransformation angewendet wurde, wählen Sie Tag-Werte für die transformierten Objekte aus.

Erweitert

Verfeinern Sie die Widget-Daten weiter basierend auf den Filterkriterien für Objekttypen. Die Widget-Daten basieren auf den Objekten für die gefilterten Objekttypen.

Wenn auf die Objekte im Unterabschnitt Einfach ein Tag-Filter angewendet wurde, definieren Sie Filterkriterien für die Objekttypen der Objekte, auf die der Tag-Filter angewendet wurde. Wenn die Objekte, auf die ein Tag-Filter angewendet wurde, nicht zu einem der Objekttypen in diesen Filterkriterien gehören, überspringt das Widget diesen Filter und schließt alle Objekte ein, auf die der Tag-Filter angewendet wurde.

Wenn auf die Objekte eine Eingabetransformation angewendet wurde, definieren Sie Filterkriterien für die Objekttypen der transformierten Objekte.

  1. Wählen Sie im ersten Dropdown-Menü einen Objekttyp aus.
  2. Wählen Sie im zweiten Dropdown-Menü die Option aus, auf der die Definition der Filterkriterien basieren soll. Wenn Sie beispielsweise Metriken für den Objekttyp Datencenter auswählen, können Sie ein Filterkriterium basierend auf dem Wert einer bestimmten Metrik für Datencenter definieren.
  3. Wählen Sie in den angezeigten Dropdown-Menüs und Textfeldern Werte aus oder geben diese ein, um die Objekte zu filtern.
  4. Um weitere Filterkriterien hinzuzufügen, klicken Sie auf Hinzufügen.
  5. Um einen weiteren Filterkriteriensatz hinzuzufügen, klicken Sie auf Weiteren Kriteriensatz hinzufügen.
Zusammenhängende Warnung

Eine Gruppe von Filtern beschränkt die in dieser Warnungsliste angezeigten Warnungen auf die Warnungen, die die ausgewählten Kriterien erfüllen.

Wenn auf die Objekte, auf denen die Warnungen basieren, eine Eingabetransformation angewendet wurde, definieren Sie Filter für die Warnungen basierend auf den transformierten Objekten.

Sie können die folgenden Filter konfigurieren:
  • Warnungstyp. Wählen Sie den Untertyp in der Typliste aus. Dieser Wert wurde beim Konfigurieren der Warnungsdefinition zugewiesen.
  • Status. Wählen Sie einen oder mehrere Warnungsstatus für die Liste aus.
  • Steuerungszustand. Wählen Sie einen oder mehrere Steuerungszustände für die Liste aus.
  • Priorität. Wählen Sie eine oder mehrere Prioritätsebenen aus.
  • Auswirkung. Wählen Sie einen oder mehrere Warnungs-Badges für die Liste aus.