Stellen Sie sicher, dass alle erforderlichen Voraussetzungen erfüllt sind, damit der Cloud-Proxy mit vCenter Server kommunizieren kann.

  • Stellen Sie sicher, dass die NTP-Einstellungen der ESXi-Instanz, die die Endpunkte und den Cloud-Proxy hostet, synchronisiert sind.
  • Port 443 in vCenter Server ist für den Cloud-Proxy zugänglich.
  • Port 443 in der ESXi-Instanz, in der die Arbeitslast-Endpunkte bereitgestellt werden, muss für den Cloud-Proxy zugänglich sein.
  • Port 443 im Platform Services Controller ist für den Cloud-Proxy zugänglich. Öffnen Sie diesen Port, wenn vCenter Server mit einem externen Platform Services Controller konfiguriert ist.
  • Stellen Sie sicher, dass Sie einen vCenter-Adapter konfiguriert haben. Das vCenter Server-Benutzerkonto, mit dem der vCenter-Adapter in vRealize Operations Cloud konfiguriert ist, sollte über Lesezugriff auf der vCenter Server-Ebene verfügen sowie die folgenden Berechtigungen aufweisen: Guest operation modifications, Guest operation program execution und Guest operation queries. Siehe Installieren eines Agenten über die Benutzeroberfläche.
    Hinweis: Für die skriptbasierte Agenteninstallation und -deinstallation sind die Berechtigungen Guest operation modifications, Guest operation program execution und Guest operation queries nicht erforderlich.