Sie können vCenter und Clustern in vRealize Operations Cloud eine neue Preisgestaltungskarte hinzufügen und zuweisen. Die Preisgestaltungskarte kann kostenbasiert oder ratenbasiert sein. Sie können die kostenbasierte Preisgestaltungskarte und die ratenbasierte Preisgestaltungskarte je nach Bedarf anpassen. Im Anschluss an die Konfiguration der Preisgestaltungskarte können Sie diese einem weiteren vCenter oder Cluster, basierend auf Ihrer Preisgestaltungsstrategie, zuweisen.

Prozedur

  1. Navigieren Sie zu Verwaltung > Kosteneinstellungen > Preisgestaltung.
  2. Klicken Sie auf Neue Preisgestaltungskarte und konfigurieren Sie die Details der Preisgestaltungskarte.
    Tabelle 1. Konfiguration der Preisgestaltungskarte
    Parameter Beschreibung
    Name und Beschreibung
    1. Geben Sie einen Namen und eine Beschreibung für Ihre Preisgestaltungskarte ein.
    2. Optional: Wählen Sie den Standardwert für nicht zugewiesene Arbeitslasten aus.
    3. Klicken Sie auf Weiter.
    Die standardmäßige Preisgestaltungskarte gilt für alle vCenter-Ressourcen, denen keine direkte Kostenrichtlinie zugewiesen wurde.
    Grundgebühren Wählen Sie den Typ der Preisgestaltungskarte aus. Befolgen Sie die Schritte für die kostenbasierte Preisgestaltungskarte.
    1. Geben Sie den Kostenfaktor für die nachfolgend genannten Positionen ein.
      1. CPU-Kosten
      2. Arbeitsspeicherkosten
      3. Speicherkosten
      4. Zusätzliche Kosten
    2. Wählen Sie den Abrechnungszeitraum gemäß Ihrem Bedarf. Die verfügbaren Optionen sind stündlich, täglich, wöchentlich und monatlich.
    3. Wählen Sie aus, wie für die Ressourcen Gebühren erhoben werden sollen. Die verfügbaren Optionen sind immer oder Nur im eingeschalteten Zustand.
    4. Klicken Sie auf Weiter.
      Hinweis: Kosten - Die Kosten werden in vRealize Operations definiert. Wenn diese Option ausgewählt ist, ist ein Multiplikationsfaktor erforderlich. Wenn Sie z. B. 1,1 als Faktor auswählen, werden die Kosten mit 1,1 multipliziert, was zu einer Steigerung der berechneten Kosten um 10 % führt. Die Preisgleichung mit den Kosten lautet: <Kosten> x <Multiplikationsfaktor> = Preis
    Führen Sie die Schritte für die ratenbasierte Preisgestaltungskarte wie folgt durch.
    1. Geben Sie die CPU-Last in MHz pro vCPU ein.
    2. Geben Sie den Arbeitsspeichersatz pro GB ein.
    3. Geben Sie den Speichersatz pro GB ein.
    4. Wählen Sie den Abrechnungszeitraum für alle Werte aus.
    5. Wählen Sie die Gebühr für den Betriebszustand für alle Werte aus.
    Gastbetriebssystem
    1. Geben Sie den Namen des Gastbetriebssystems ein.
    2. Geben Sie den Basissatz ein.
    3. Wählen Sie den Abrechnungszeitraum gemäß Ihrem Bedarf. Die verfügbaren Optionen sind stündlich, täglich, wöchentlich und monatlich.
    Tags

    Geben Sie den Tag-Namen und den Tag-Wert ein. Legen Sie die Abrechnungsmethode und den Basissatz fest.

    • Wiederkehrend – Geben Sie einen Basissatz ein und definieren Sie das wiederkehrende Intervall als Gebührenzeitraum. Der absolute Wert für den Satz ist erforderlich und wird zum Gesamtpreis addiert.
    • Einmalig – Definieren Sie die einmalige Basissatzgebühr. Der absolute Wert ist erforderlich und wird als einmaliger Preis hinzugefügt.
    • Satzfaktor – Es ist ein Multiplikationsfaktor erforderlich, der auf die ausgewählte Gebührenkategorie angewendet wird.

    Wählen Sie aus, wie das Tag basierend auf dem Betriebszustand berechnet werden soll.

    Gesamtgebühren Sie können die Gesamtgebühren für VMs definieren, die mit dieser Richtlinie übereinstimmen.
    1. Geben Sie die Gebühren für die Einrichtung von VMs ein.
    2. Geben Sie die wiederkehrende Gebühr ein und wählen Sie den Zeitraum im Dropdown-Menü aus.
    Zuweisungen Sie können vCenter und Clustern die neue Preisgestaltungskarte zuweisen.
    1. Wählen Sie das vCenter oder den Cluster aus, auf das bzw. den Sie die Preisgestaltungskarte anwenden möchten.
    2. Klicken Sie auf Hinzufügen und anschließend auf Beenden.

Ergebnisse

Details zu den neuen Preisgestaltungskarten werden auf der Registerkarte „Preisgestaltung“ angezeigt.