Das Widget "Heatmap" enthält grafische Kontrollanzeigen, die den aktuellen Wert von zwei ausgewählten Attributen für Objekte anzeigen, die zu von Ihnen ausgewählten Tag-Werten gehören. In den meisten Fällen können Sie nur intern generierte Attribute auswählen, die den allgemeinen Betrieb der Objekte, wie z. B. den Systemzustand oder die Anzahl der aktiven Anomalien, beschreiben. Wenn Sie ein einzelnes Objekt auswählen, können Sie jede Metrik für dieses Objekt auswählen.

Funktionsweise des Widgets "Heatmap" und der Konfigurationsoptionen

Sie können das Widget "Heatmap" einem oder mehreren benutzerdefinierten Dashboards hinzufügen und für die Anzeige von Daten konfigurieren, die für die Benutzer des Dashboards von Bedeutung sind.

Das Widget "Heatmap" hat zwei Modi: "Allgemein" und "Instanz". Im Modus „Allgemein“ wird ein farbiges Rechteck für jede ausgewählte Ressource angezeigt. Im Modus „Instanz“ stellt jedes Rechteck eine einzelne Instanz der ausgewählten Metrik für ein Objekt dar.

Sie können auf eine Farbe oder die Größe des Metrikfelds im unteren Bereich des Widgets "Heatmap" klicken, um die Anzeige der Zellen im Widget zu filtern. Sie können auf den Farbenfilter klicken und ziehen, um einen Farbenbereich auszuwählen. Das Widget "Heatmap" zeigt die Zellen an, die dem Bereich der Farben entsprechen.

Wenn Sie auf ein Rechteck für ein Objekt zeigen, zeigt das Widget den Ressourcennamen, „Gruppieren nach“-Werte, die aktuellen Werte der beiden verfolgten Attribute, die Details der virtuellen Maschine, den Metriknamen und den Wert der Farbe an. Klicken Sie auf Sparkline anzeigen, um den Wert anzuzeigen.

Das Widget "Heatmap" wird bearbeitet, nachdem es zum Dashboard hinzugefügt wurde. Durch die Änderungen, die Sie an den Optionen vornehmen, wird ein benutzerdefiniertes Widget erstellt, das Informationen über ein einzelnes Objekt, eine benutzerdefinierte Gruppe von Objekten oder alle Objekte in Ihrer Umgebung bereitstellt.

Zugriff auf das Widget "Heatmap"

Das Widget kann auf all Ihren benutzerdefinierten Dashboards enthalten sein. Klicken Sie im Menü auf Dashboards, um Ihre konfigurierten Dashboards anzuzeigen.

Klicken Sie zum Anpassen der Daten, die im Dashboard-Widget angezeigt werden, auf Dashboards. Klicken Sie auf Aktionen > Dashboard erstellen/Dashboard bearbeiten, um ein Dashboard hinzuzufügen oder zu bearbeiten. Wechseln Sie zwischen der Option Ansichten und Widgets, um ein Widget anzuzeigen und dem Dashboard hinzuzufügen. Im Fensterbereich "Widget-Liste" wird eine Liste mit allen vordefinierten Widgets angezeigt. Ziehen Sie ein Widget in die Dashboard-Arbeitsumgebung im oberen Bereich.

Symbolleistenoptionen für das Widget "Heatmap"

Klicken Sie auf der Titelleiste des Widgets auf das Symbol Symbolleiste anzeigen, um die Symbolleistenoptionen aufzurufen.

Option Beschreibung
Dashboard-Navigation

Aktionen, die bei der gewählten Warnung ausgeführt werden können.

Diese Option verwenden Sie beispielsweise, um eine vCenter Server-Instanz, ein Datencenter, eine virtuelle Maschine oder den vSphere Web Client zu öffnen, damit Sie ein Objekt, für das eine Warnung generiert wurde, direkt bearbeiten und etwaige Probleme beheben können.

Gruppen-Zoom Sie können nicht-signifikante Ressourcen mit ähnlichen Merkmalen in Gruppen zusammenfassen, um nur die relevanten Daten aus den tausenden Ressourcen im System zu ermitteln. Durch die Zusammenfassung wird die Leistung verbessert und die Arbeitsspeichernutzung verringert. Das Zusammenfassungskästchen umfasst die Durchschnittsfarbe und die Summe der Größen aller Ressourcen. Durch Zoomen im Zusammenfassungskästchen können sie alle Ressourcen anzeigen.
Text anzeigen/ausblenden Zeigt den Namen der Zelle auf dem Heatmap-Rechteck an oder blendet ihn aus.
Details anzeigen Wenn Sie das Widget "Heatmap" als Anbieter eines anderen Widgets konfigurieren, z. B. des Widgets "Metrikdiagramm", können Sie auf ein Rechteck doppelklicken, um dieses Objekt für das Widget auszuwählen. Wenn sich das Widget im Metrikmodus befindet, wird durch Doppelklicken auf ein Rechteck die Ressource ausgewählt, die der Metrik zugeordnet ist, und an das empfangene Widget übergeben. Sie können optional eine Zelle aus der Heatmap wählen und auf das Symbol Details anzeigen klicken, um Details zur Zelle anzuzeigen.
Interaktion zurücksetzen

Setzt das Widget in seinen ursprünglich konfigurierten Zustand zurück und macht alle Interaktionen rückgängig, die in einem bereitstellenden Widget ausgewählt wurden.

Zoom zurücksetzen Setzt die Heatmap-Anzeige zurück, damit sie in den verfügbaren Platz passt.
Dropdown-Menü zur Heatmap-Konfiguration Treffen Sie eine Auswahl aus einer Liste mit vordefinierten Heatmaps.

Konfigurationsoptionen für das Widget "Heatmap"

Klicken Sie auf der Titelleiste des Widgets auf das Symbol Widget bearbeiten, um das Widget zu konfigurieren.

Die Konfigurationsoptionen sind in einem oder mehreren Abschnitten gruppiert. Sie können die Objekte auswählen, auf denen die Widget-Daten basieren sollen, und die Objekte in den folgenden Abschnitten verfeinern. Jeder Abschnitt filtert die Objekte weiter und verschiebt die gefilterten Objekte in den nächsten Abschnitt. Die Widget-Daten basieren auf den Objekten, die im vorangegangenen Abschnitt ausgegeben wurden.

Der Abschnitt Konfiguration bietet allgemeine Konfigurationsoptionen für das Widget.

Der Abschnitt Eingabedaten bietet Optionen zum Festlegen der Eingabe für das Widget. Dieser Abschnitt wird angezeigt, wenn sich das Widget im Selbstanbieter-Modus befindet.

Der Abschnitt Eingabetransformation bietet Optionen zum Transformieren der Eingabe für das Widget.

Der Abschnitt Ausgabedaten bietet Optionen zur Auswahl von Objekttypen, auf denen die Widget-Daten basieren sollen.

Der Abschnitt Ausgabefilter bietet Optionen zum Einschränken der Widget-Daten basierend auf den ausgewählten Filterkriterien.

Option Beschreibung
Titel

Geben Sie einen benutzerdefinierten Titel ein, der dieses Widget von anderen, auf derselben Widget-Vorlage basierenden Instanzen unterscheidet.

Konfiguration
Inhalt aktualisieren

Aktivieren oder deaktivieren Sie die automatische Aktualisierung der Daten in diesem Widget.

Intervall aktualisieren

Geben Sie beim Aktivieren der Option Inhalt aktualisieren an, wie oft die Daten in diesem Widget aktualisiert werden sollen.

Selbstanbieter
Zeigt an, ob die Objekte, für die im Widget Daten angezeigt werden, im Widget definiert sind oder von einem anderen Widget bereitgestellt werden.
  • Ein. Sie definieren die Objekte, für die Daten im Widget angezeigt werden.
  • Aus. Sie konfigurieren mithilfe der Dashboard-Widget-Interaktionsoptionen andere Widgets, die die Objekte an das Widget übermitteln.
Eingabedaten
Objekte
Wählen Sie Objekte aus, auf denen die Widget-Daten basieren sollen.
  1. Klicken Sie auf das Symbol Neue Objekte hinzufügen, und wählen Sie Objekte im Popup-Fenster aus. Die ausgewählten Objekte werden in einer Liste in diesem Abschnitt angezeigt.

    Bei der Auswahl von Objekten können Sie das Textfeld Filter verwenden, um nach Objekten zu suchen. Sie können auch den Fensterbereich Tag-Filter auf der linken Seite erweitern, um einen oder mehrere Objekt-Tag-Werte auszuwählen. Eine Liste der Objekte mit den ausgewählten Tag-Werten wird angezeigt. Wenn Sie mehr als einen Wert für dasselbe Tag auswählen, können Sie Objekte auswählen, auf die ein oder mehrere beliebige Tags anwendet wurden. Wenn Sie mehr als einen Wert für verschiedene Tags auswählen, können Sie nur die Objekte auswählen, auf die alle Tags angewendet wurden.

  2. Wählen Sie optional Objekte aus der Liste aus, und klicken Sie auf das Symbol Ausgewählte Objekte entfernen, um die ausgewählten Objekte zu entfernen.

    Klicken Sie auf das Symbol Alle auswählen, um alle Objekte in der Liste auszuwählen.

    Klicken Sie auf das Symbol Auswahl löschen, um Ihre Auswahl von Objekten in der Liste zu löschen.

Alle

Wenn Sie diese Option auswählen, basieren die Widget-Daten auf allen Objekten in Ihrer Umgebung. Die folgenden Abschnitte bieten Optionen zum Verfeinern der Objekte für die Widget-Daten.

Eingabetransformation
Beziehung

Transformieren Sie die Eingabe für das Widget basierend auf der Beziehung der Objekte. Wenn Sie beispielsweise das Kontrollkästchen Untergeordnete Elemente und eine Tiefe von 1 auswählen, sind die untergeordneten Objekte die transformierten Eingaben für das Widget.

Ausgabedaten
Konfigurationen Eine Liste der gespeicherten Heatmap-Konfigurationsoptionen. Sie können eine Konfiguration erstellen und sie in der Liste speichern. Mit den rechts aufgeführten Optionen können Sie die Konfigurationen auch löschen, klonen und neu anordnen.
Name Name des Widgets.
Gruppieren nach Gruppierung der obersten Ebene der Objekte in der Heatmap.
Dann nach Gruppierung der zweiten Ebene der Objekte in der Heatmap.
Relationale Gruppierung Nach Festlegung der Auswahl von Objekten durch „Gruppieren nach“ und „Dann nach“ markieren Sie das Kontrollkästchen Relationale Gruppierung, um die Gruppierung der Objekte zu erkennen und dann die im Textfeld mit „Gruppieren nach“ ausgewählten Objekte mit denen im Textfeld „Dann nach“ in Beziehung zu setzen.
Modus
Allgemeiner Modus
Das Widget zeigt ein farbiges Rechteck für jede ausgewählte Ressource an. Die Größe des Rechtecks gibt den Wert eines ausgewählten Attributs wieder. Die Farbe des Rechtecks gibt den Wert eines anderen ausgewählten Attributs wieder.
Instanzmodus
Jedes Rechteck stellt eine einzelne Instanz der ausgewählten Metrik für eine Ressource dar. Eine Ressource kann über mehrere Instanzen der gleichen Metrik verfügen. Die Rechtecke sind alle gleich groß. Die Farbe der Rechtecke hängt vom Instanzwert ab. Sie können den Instanzmodus nur dann verwenden, wenn Sie einen einzelnen Ressourcentyp auswählen.
Objekttyp Objekt, das die Grundlage der Widget-Daten darstellt.
Nach Größe

Ein Attribut zum Festlegen der Größe des Rechtecks für jede Ressource.

Ressourcen mit höheren Werten für das Attribut „Größe nach“ belegen größere Bereiche in der Widget-Anzeige. Sie können auch Rechtecke mit fester Größe wählen. In den meisten Fällen enthalten die Attributlisten nur Metriken, die von vRealize Operations Cloud generiert werden. Wenn Sie einen Ressourcentyp auswählen, enthält die Liste alle Attribute, die für den Ressourcentyp definiert wurden.

Farbe nach Ein Attribut zum Festlegen der Farbe des Rechtecks für jede Ressource.
Einfarbig Wählen Sie diese Option, um Volltonfarben anstelle von Farbabstufungen zu verwenden. Standardmäßig weist das Widget Rot für hohen Wert, Braun für mittleren Wert und Grün für niedrigen Wert zu. Klicken Sie auf das Farbfeld, um eine andere Farbe für die Werte festlegen. Sie können bis zu sieben Farbschwellenwerte hinzufügen, indem Sie auf den Farbbereich klicken.
Farbe

Zeigt den Farbbereich für hohe, mittlere und niedrige Werte an. Sie können jede Farbe festlegen und den minimalen und maximalen Farbwert in die Textfelder Mindestwert und Maximalwert eingeben. Standardmäßig steht „Grün“ für einen niedrigen Wert und „Rot“ für das oberen Ende des Wertebereichs. Sie können die Farben ändern, die die hohen und niedrigen Werte darstellen, und die Farbe festlegen, die die Bereichsmitte bezeichnet. Zudem können Sie die Werte für den Anfang und das Ende des Farbbereichs festlegen oder es vRealize Operations Cloud überlassen, die Farben basierend auf dem Wertebereich für das Attribut zu definieren.

Wenn Sie in die Textfelder nichts eingeben, ordnet vRealize Operations Cloud den höchsten und niedrigsten Wert für die Metrik Farbe nach den Endfarben zu. Wenn Sie einen Mindest- und Maximalwert festlegen, werden alle Metriken mit diesem Wert bzw. Metriken, die kleiner bzw. größer als dieser Wert sind, in der Endfarbe angezeigt.

Ausgabefilter

Einfach

Wählen Sie Tags aus, um die Widget-Daten zu verfeinern. Die Widget-Daten basieren auf den Objekten, auf die die ausgewählten Tags angewendet wurden. Wenn Sie mehr als einen Wert für dasselbe Tag auswählen, enthält das Widget Objekte, auf die beliebige Tags anwendet wurden. Wenn Sie mehr als einen Wert für verschiedene Tags auswählen, enthält das Widget nur die Objekte, auf die alle Tags angewendet wurden.

Wenn auf die Objekte eine Eingabetransformation angewendet wurde, wählen Sie Tag-Werte für die transformierten Objekte aus.

Erweitert

Verfeinern Sie die Widget-Daten weiter basierend auf den Filterkriterien für Objekttypen. Die Widget-Daten basieren auf den Objekten für die gefilterten Objekttypen.

Wenn auf die Objekte im Unterabschnitt Einfach ein Tag-Filter angewendet wurde, definieren Sie Filterkriterien für die Objekttypen der Objekte, auf die der Tag-Filter angewendet wurde. Wenn die Objekte, auf die ein Tag-Filter angewendet wurde, nicht zu einem der Objekttypen in diesen Filterkriterien gehören, überspringt das Widget diesen Filter und schließt alle Objekte ein, auf die der Tag-Filter angewendet wurde.

Wenn auf die Objekte eine Eingabetransformation angewendet wurde, definieren Sie Filterkriterien für die Objekttypen der transformierten Objekte.

  1. Wählen Sie im ersten Dropdown-Menü einen Objekttyp aus.
  2. Wählen Sie im zweiten Dropdown-Menü die Option aus, auf der die Definition der Filterkriterien basieren soll. Wenn Sie beispielsweise Metriken für den Objekttyp Datencenter auswählen, können Sie ein Filterkriterium basierend auf dem Wert einer bestimmten Metrik für Datencenter definieren.
  3. Wählen Sie in den angezeigten Dropdown-Menüs und Textfeldern Werte aus oder geben diese ein, um die Objekte zu filtern.
  4. Um weitere Filterkriterien hinzuzufügen, klicken Sie auf Hinzufügen.
  5. Um einen weiteren Filterkriteriensatz hinzuzufügen, klicken Sie auf Weiteren Kriteriensatz hinzufügen.