Über Benachrichtigungsregeln wird festgelegt, welche Warnungen an die Zielsysteme gesendet werden. Sie konfigurieren eine oder mehrere Benachrichtigungsregeln, um die Daten zu beschränken, die vRealize Operations Cloud an Systeme oder Empfänger sendet.

Funktionsweise von Benachrichtigungsregeln

Bei Benachrichtigungsregeln handelt es sich um Filter zur Begrenzung der Daten, die mithilfe von Plug-Ins für ausgehende Warnungen, die unterstützt, konfiguriert und ausgeführt werden, an externe Systeme gesendet werden. Statt alle Warnungen an alle E-Mail-Empfänger zu senden, können Sie mithilfe von Benachrichtigungsregeln nur bestimmte Warnungen senden. Sie können z. B. Systemzustandswarnungen für virtuelle Maschinen an einen oder mehrere Techniker für den Netzwerkbetrieb senden. Kritische Warnungen für ausgewählte Hosts und Cluster können Sie an den Administrator der virtuellen Infrastruktur für diese Objekte senden.

Bevor Sie Benachrichtigungsregeln erstellen und verwalten können, müssen Sie die Instanzen der Plug-Ins für ausgehende Warnungen konfigurieren.

Sie können eine Filteroption oder so viele Filteroptionen wie benötigt konfigurieren, sodass vRealize Operations Cloud nur die erforderlichen Daten an das externe Zielsystem sendet.

Zugriff auf Benachrichtigungsregeln

Klicken Sie zum Verwalten Ihrer Benachrichtigungen im Menü auf Warnungen und dann im linken Fensterbereich auf Konfiguration > Benachrichtigungen. Klicken Sie in der Symbolleiste auf Hinzufügen, um eine Regel hinzuzufügen, oder klicken Sie auf die vertikal angeordnete Ellipse und wählen Sie Bearbeiten aus, um die ausgewählte Regel zu bearbeiten.

Tabelle 1. Optionen für die Konfiguration von Benachrichtigungsregeln
Optionen Beschreibung
Name

Name der Regel, die Sie für die Verwaltung der Regelinstanz verwenden

Methode

Der Plug-In-Typ und die Plug-In-Instanz. Wenn Sie Benachrichtigungen für Standard-E-Mail konfigurieren, können Sie Empfänger und dazugehörige Informationen hinzufügen.

  • Typ des Plug-Ins. Wählen Sie einen der folgenden Typen der konfigurierten Plug-Ins für ausgehende Warnungen aus: Standard-E-Mail, REST, Service-Now und Slack-Plugin.
  • Instanz. Wählen Sie die konfigurierte Instanz für den Plug-In-Typ aus.
Methode – Standard-E-Mail-Plug-In

Der Plug-In-Typ und die Plug-In-Instanz. Wenn Sie Benachrichtigungen für Standard-E-Mail konfigurieren, können Sie Empfänger und dazugehörige Informationen hinzufügen.

  • Empfänger. Geben Sie die E-Mail-Adressen der Personen ein, an die Sie die E-Mail-Nachrichten mit Warnbenachrichtigungen senden. Wenn Sie die Nachrichten an mehr als eine Person senden, trennen Sie die Adressen durch ein Semikolon (;).
  • Erneut benachrichtigen. Anzahl der Minuten zwischen den Benachrichtigungsmeldungen für aktive Warnungen. Lassen Sie das Textfeld leer, um nur eine Nachricht pro Warnung zu senden.
  • Max. Benachrichtigungen. Maximale Anzahl der Benachrichtigungen für die aktive Warnung. Lassen Sie das Textfeld leer, um nur eine Nachricht pro Warnung zu senden.
  • Benachrichtigungsverzögerung. Anzahl der Minuten der Verzögerung bis zum Versand einer Benachrichtigung, wenn eine neue Warnung generiert wird. Beispiel: Wenn die Verzögerung 10 Minuten beträgt und eine neue Warnung generiert wird, hält das System die Benachrichtigung während dieser 10 Minuten zurück. Wenn die Warnung innerhalb dieser 10 Minuten abgebrochen wird, wird die Benachrichtigung nicht gesendet. Durch die Benachrichtigungsverzögerung wird die Anzahl der Benachrichtigungen für Warnungen reduziert, die während dieses Zeitraums abgebrochen wurden.
  • Beschreibung. Geben Sie den Text ein, der in die E-Mail-Nachricht aufgenommen werden soll. Beispiel: Achtung Host-Management-Team
Methode – ServiceNow-Benachrichtigungs-Plug-In Wenn Sie Benachrichtigungen für ein ServiceNow-Benachrichtigungs-Plug-In konfigurieren, können Sie Instanzen und dazugehörige Informationen hinzufügen.
  • Anrufer. Geben Sie den Namen der Person ein, die den Vorfall gemeldet hat oder von dem Vorfall betroffen ist.
  • Kategorie. Geben Sie die Kategorie an, zu der der Vorfall gehört.
  • Unterkategorie. Geben Sie die Unterkategorie an, zu der der Vorfall gehört.
  • Unternehmensdienst. Geben Sie den Unternehmensdienst des Vorfalls an.
  • Kontakttyp. Geben Sie den Kontakttyp ein.
  • Zustand. Geben Sie den Vorfallstatus in Ziffern ein.
  • Auflösungscode. Geben Sie den Auflösungscode für den Vorfall ein.
  • Auflösungshinweise. Geben Sie die Auflösungshinweise für den Vorfall ein.
  • Grund für Halten. Geben Sie den Grund dafür ein, warum der Vorfall gehalten wird.
  • Auswirkung. Legen Sie die Auswirkung des Vorfalls in Ziffern fest. Die Auswirkung misst die geschäftliche Priorität des betroffenen Diensts.
  • Dringlichkeit. Legen Sie die Dringlichkeit für den Vorfall in Ziffern fest. Die Dringlichkeit definiert die Anzahl der Tage, nach denen ein Vorfall behoben sein muss.
  • Priorität. Geben Sie die Priorität für den Vorfall ein. Die Priorität definiert die Reihenfolge, in der der Vorfall behoben werden muss.
  • Zuweisungsgruppe. Geben Sie die Zuweisungsgruppe für den Vorfall ein.
  • Zugewiesen an. Geben Sie die Details der Person ein, der der Vorfall zugewiesen ist.
  • Schweregrad. Legen Sie den Schweregrad für den Vorfall in Ziffern fest.
  • Nach Genehmigung. Geben Sie die nächsten Schritte an, die bei der Vorfallgenehmigung zu ergreifen sind.
  • Problem. Geben Sie die Details des verwandten Problems ein, sofern vorhanden.
  • Durch Änderung verursacht. Geben Sie die Änderungsanforderung ein, die den Vorfall ausgelöst hat.
  • Änderungsanforderung. Geben Sie die Details für die zugehörige Änderungsliste ein, sofern vorhanden.
Methode – Slack-Plug-In Wenn Sie Benachrichtigungen für ein Slack-Plug-In konfigurieren, fügen Sie die Slack-Webhook-URL hinzu. Die Webhook-URL hat zum Beispiel das Format: https://hooks.slack.com/services/T00000000/B00000000/XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX.

Erstellen und autorisieren Sie eine App in Slack, um die Webhook-URL abzurufen. Weitere Informationen zum Erstellen und Autorisieren einer App in Slack finden Sie in der Slack-Dokumentation.

Sobald Sie die Benachrichtigungsregel erstellt haben, werden die Warnungen innerhalb dieses speziellen Slack-Kanals mit einem Link zur Warnung angezeigt. Klicken Sie auf den Link, um die Details der Warnung auf der Seite „Objektübersicht“ anzuzeigen.

Benachrichtigungsstatus Aktivieren oder deaktivieren Sie eine Benachrichtigungseinstellung. Das Deaktivieren einer Benachrichtigung beendet die Warnmeldung für die entsprechende Einstellung, das Einschalten aktiviert sie wieder.
Filterkriterien
Hinweis: Die Abschnitte "Filterkriterien" und "Erweiterte Filter" sind für alle Plug-Ins identisch.
Geltungsbereich

Der Objekttyp, für den Sie die Warnbenachrichtigungen konfigurieren.

Nachdem Sie den Typ ausgewählt haben, wählen Sie die spezifische Instanz. Beispiel: Wenn Sie „Objekt“ ausgewählt haben, wählen Sie danach das spezifische Objekt nach Namen aus und legen fest, ob untergeordnete Objekte einbezogen werden sollen.

Benachrichtigungsauslöser

Warnungstyp und Untertypen, Auswirkungen oder Definition, die die Warnung auslöst.

Nachdem Sie den Auslösertyp ausgewählt haben, konfigurieren Sie die Optionen, die mit dem Auslösertyp verbunden sind. Beispiel: Wenn „Warnungsdefinition“ ausgewählt wurde, wählen Sie danach die Warnungsdefinition, die die Daten auf Warnungen mit dieser Definition begrenzt. Sie können mehrere Warnungsdefinitionen als Bedingungen für das Auslösen einer Benachrichtigung auswählen.

Priorität

Definierte Priorität der Warnung, die bewirkt, dass die Daten an ein externes System gesendet werden. Beispiel: Wenn Sie „Kritisch“ ausgewählt haben, müssen die an das externe System gesendeten Daten ebenfalls als kritisch bezeichnet sein.

Erweiterte Filter
Warnungszustände

Verwalteter Status der Warnung, entweder „Geöffnet“, „Zugewiesen“ oder „Angehalten“.

Warnungsstatus

Aktueller Status der Warnung, entweder „Abgebrochen“, „Aktualisiert“ oder „Neu“.

Collector/Gruppe

Konfigurierte Collectors in Ihrer Umgebung. Beispiel: In einer Umgebung, in der Sie mehrere vCenter Server-Instanzen verwalten, können Sie einen Collector für eine Instanz auswählen. Wenn Sie E-Mail-Warnbenachrichtigungen zwischen verschiedenen Gruppen verteilen möchten, die verschiedene Remote-Collectors verwenden, wählen Sie Standardmäßige Collector-Gruppe aus. Diese Option filtert Warnungen nach der Ziel-Collector-Gruppe.