Verwenden Sie diesen Bildschirm, um die Anzahl der CPUs und die Menge an Arbeitsspeicher in überdimensionierten und unterdimensionierten virtuellen Maschinen zu ändern.

Zugriff auf das Rightsizing

Wählen Sie vom Startbildschirm aus im linken Fensterbereich unter „Kapazität optimieren“ die Option Rightsizing aus.

Hinweis: Klicken Sie auf eine Datencenter-Grafik, um die Angaben für das Datencenter anzeigen zu lassen.

Funktionsweise des Rightsizing

Die Kapazitätsoptimierungs-, Freigabe- und Rightsizing-Funktionen sind eng integrierte Funktionen, die es Ihnen ermöglichen, den Status der Arbeitslast und der Ressourcennutzung in den Datencentern in Ihrer Umgebung zu bewerten. Sie können die verbleibende Zeit bestimmen, bis CPU-, Arbeitsspeicher- oder Speicherressourcen aufgebraucht sind, und Kosteneinsparungen realisieren, wenn nicht ausgelastete VMs freigegeben und nach Bedarf bereitgestellt werden können. Mit dieser Funktion können Sie CPU-Größe und Speicher-Werte für überdimensionierte und unterdimensionierte virtuelle Maschinen ändern, um eine optimale Systemleistung zu erreichen.

Wenn Sie die Seite öffnen, werden die grafischen Darstellungen aller Datencenter und benutzerdefinierten Datencenter in Ihrer Umgebung angezeigt. Standardmäßig werden diese in der Reihenfolge der verbleibende Zeit angezeigt, beginnend in der oberen linken Ecke, wo die am stärksten einschränkenden Datencenter angezeigt werden. Klicken Sie auf dessen Grafik, um mögliche überdimensionierte und unterdimensionierte VMs in einem Datencenter zu identifizieren. Die folgende Bereich wird aktualisiert, um Details zum ausgewählten Datencenter anzuzeigen.

„Überdimensionierte VMs“ zeigt die Anzahl der VMs an, die als überdimensioniert eingestuft sind, basierend auf vorher festgelegten Richtlinien. Ein Diagramm zeigt Details zur empfohlenen Verringerung der Gesamtzahl der CPUs und der Gigabits an Arbeitsspeicher sowie den prozentualen Anteil der Gesamtressourcen an, die die Verringerung darstellen. Ebenso gibt „Unterdimensionierte VMs“ die Anzahl der VMs an, die als unterdimensioniert betrachtet werden, gemeinsam mit einem Diagramm, das vorgeschlagene Erweiterungen in den Bereichen CPU und Arbeitsspeicher vorschlägt.

Die Tabelle am unteren Rand der Seite liefert wichtige Informationen zu den VMs. Tabellenüberschriften sind „Überdimensionierte VMs“ und „Unterdimensionierte VMs“. VMs unter der jeweiligen Überschrift sind in Cluster eingruppiert. Klicken Sie auf den Richtungspfeil links von einem Clusternamen, um sich alle überdimensionierten bzw. unterdimensionierten VMs, die sich in diesem Cluster befinden, auflisten zu lassen. Sie können auf das Kontrollkästchen neben dem Namen einer oder mehrerer VMs und anschließend auf die Schaltfläche VM(S) AUSSCHLIESSEN klicken, um zu verhindern, dass diese VMs in die Aktion „Skalieren“ einbezogen werden. Sie können auch einzelne VMs für eine Skalierung auswählen, bevor Sie auf die Schaltfläche VM(S) SKALIEREN klicken.

Durchführung einer Rightsizing-Aktion an überdimensionierten VMs

Führen Sie die Aktion wie folgt aus:

  1. Klicken Sie in den Tabellenüberschriften auf Auswählen überdimensionierter VMs.
  2. Fahren Sie fort, indem Sie die Kontrollkästchen neben VMs auswählen, die Sie von der Aktion ausschließen möchten, sofern vorhanden.
  3. Klicken Sie auf VM(S) AUSSCHLIESSEN, falls erforderlich. Klicken Sie im Bestätigungs-Dialogfeld auf VM(S) AUSSCHLIESSEN.
  4. Fahren Sie fort, indem Sie die Kontrollkästchen neben VMs auswählen, die Sie in die Skalierungsaktion einbeziehen möchten, oder indem Sie das Kontrollkästchen neben dem VM-Namen auswählen, um alle VMs zu berücksichtigen.
  5. Klicken Sie auf VM(S) SKALIEREN. Die Arbeitsumgebung zum Skalieren von VM(S) wird angezeigt. Die Tabelle zeigt die empfohlenen Verringerungen für vCPU und Arbeitsspeicher. Klicken Sie auf die Bearbeitungssymbole, um die gewünschten Änderungen durchzuführen.
    Hinweis: Operative Aktionen müssen in der vCenter Cloud-Adapterinstanz aktiviert sein.
  6. Durch Auswählen des Kontrollkästchen am unteren Rand des Bildschirms geben Sie an, dass Sie zur Kenntnis genommen haben, dass einige Arbeiten möglicherweise unterbrochen worden sein könnten, da Arbeitslasten neu starten müssen, um die Skalierung durchzuführen.

Durchführung einer Rightsizing-Aktion an unterdimensionierten VMs

Führen Sie die Aktion wie folgt aus:

  1. Klicken Sie in den Tabellenüberschriften auf Auswählen unterdimensionierter VMs.
  2. Fahren Sie fort, indem Sie die Kontrollkästchen neben VMs auswählen, die Sie von der Aktion ausschließen möchten, sofern vorhanden.
  3. Klicken Sie auf VM(S) AUSSCHLIESSEN, falls erforderlich. Klicken Sie im Bestätigungs-Dialogfeld auf VM(S) AUSSCHLIESSEN.
  4. Fahren Sie fort, indem Sie die Kontrollkästchen neben VMs auswählen, die Sie in die Skalierungsaktion einbeziehen möchten, oder indem Sie das Kontrollkästchen neben dem VM-Namen auswählen, um alle VMs zu berücksichtigen.
  5. Klicken Sie auf VM(S) SKALIEREN. Die Arbeitsumgebung zum Skalieren von VM(S) wird angezeigt. Die Tabelle zeigt die empfohlenen Erweiterungen für vCPU und Arbeitsspeicher. Klicken Sie auf die Bearbeitungssymbole, um die gewünschten Änderungen durchzuführen.
  6. Durch Auswählen des Kontrollkästchen am unteren Rand des Bildschirms geben Sie an, dass Sie zur Kenntnis genommen haben, dass einige Arbeiten möglicherweise unterbrochen worden sein könnten, da Arbeitslasten neu starten müssen, um die Skalierung durchzuführen.
Tabelle 1. Rightsizing-Optionen
Option Beschreibung

Wählen Sie ein Datencenter.

Wählen Sie ein Datencenter aus dem Karussell oben auf der Seite. Alle Daten werden mit Informationen für das ausgewählte Objekt aktualisiert.

ALLE DATENCENTER | X Aktivieren/Deaktivieren: Klicken Sie auf ALLE DATENCENTER in der oberen rechten Ecke, wenn Sie zur Ansicht einer gefilterte Liste aller Datencenter wechseln möchten. Klicken Sie auf X, um zu einer Karussellansicht der Datencenter zurückzukehren.
Anzeigen: Filtern Sie die Ergebnisse, um den Datencenter, benutzerdefinierte Datencenter oder beides einzuschließen. Die Option wird angezeigt, wenn Sie oben rechts ALLE DATENCENTER auswählen.
Gruppieren NACH: Filtern Sie die Ergebnisse nach Prioritätsstufe (Datencenter mit der geringsten verbleibenden Zeit / benutzerdefinierte Datencenter werden zuerst aufgeführt) oder nach dem vCenter-Server, zu dem jedes Datencenter gehört. Die Option wird angezeigt, wenn Sie oben rechts ALLE DATENCENTER auswählen.
Sortieren nach:

Optionen (Optionen werden angezeigt, wenn Sie oben rechts ALLE DATENCENTER auswählen):

  • Wecker-Grafik – zeigt eine Liste der Datencenter / benutzerdefinierten Datencenter nach der verbleibenden Zeit an.
  • Dollarzeichen – zeigt eine Liste der Datencenter / benutzerdefinierten Datencenter nach potenziellen Kosteneinsparungen an.
  • Waage-Grafik – zeigt eine Liste der Datencenter / benutzerdefinierten Datencenter nach dem Optimierungsgrad an.
Wählen Sie „Datencenter“ oder NEUES BENUTZERDEFINIERTES DATENCENTER HINZUFÜGEN.

Optionen (Optionen werden angezeigt, wenn Sie oben rechts ALLE DATENCENTER auswählen):

  • Wählen Sie ein Datencenter aus dem Karussell oben auf der Seite. Alle Daten werden mit Informationen für das ausgewählte Objekt aktualisiert.
  • Wählen Sie NEUES BENUTZERDEFINIERTES DATENCENTER HINZUFÜGEN, um ein Dialogfeld anzuzeigen, in dem Sie ein benutzerdefiniertes Datencenter definieren können.
Anzeigen überdimensionierter VMs

Zeigt die Anzahl der VMs, die als überdimensioniert identifiziert wurden, mit empfohlenen Verringerungen für vCPU und Arbeitsspeichergröße.

Anzeigen unterdimensionierter VMs

Zeigt die Anzahl der VMs an, die als unterdimensioniert identifiziert wurden, mit der empfohlenen Erhöhung für vCPU und Arbeitsspeichergröße.

Tabelle der überdimensionierten und unterdimensionierten VMs

Tabellarische Darstellung der überdimensionierten und unterdimensionierten VMs im ausgewählten Datencenter.

Klicken Sie auf eine der Überschriften – „Überdimensionierte VMs“ oder „Unterdimensionierte VMs“ – um die Tabelle mit den Daten für die jeweilige Überschrift zu aktualisieren. In der Tabelle sind die entsprechenden VMs aufgeführt. Um die VMs anzuzeigen, die in einem bestimmten Cluster gehostet werden, klicken Sie auf das Winkelzeichen links neben dem Clusternamen.

Klicken Sie auf das Kontrollkästchen neben den VMs, auf denen Sie Aktionen ausführen möchten, oder klicken Sie auf das Kontrollkästchen neben der Spaltenüberschrift „VM-Name“, um die Aktionen auf allen VMs auszuführen.

Nachdem Sie eine oder mehrere VMs ausgewählt haben, werden die ausgegrauten Optionen über der Tabelle sichtbar, wie folgt.

VM(s) auszuschließen: Die ausgewählten VMs werden von der nachfolgenden Aktion ausgeschlossen. Wenn Sie VMs von einer Rückforderungsaktion ausschließen, können die potenziellen Kosteneinsparungen reduziert werden.

Überdimensionierte VMs:
  • AKTION PLANEN: zeigt ein Dialogfeld an, in dem Sie eine oder mehrere Skalierungsaktionen für überdimensionierte VMs planen können. Erweitern Sie den in der Tabelle angezeigten Clusternamen und wählen Sie eine oder mehrere VMs aus. Wählen Sie dann im Dropdown-Menü AKTION PLANEN eine Aktion aus, die zu einem späteren Zeitpunkt durchgeführt werden soll. Konfigurieren Sie im Dialogfeld den Zeitplan für die Aufgabe. Geplante Aufträge können in der Automatisierungszentrale verwaltet werden.
  • VM(s) SKALIEREN: Das System zeigt ein Dialogfeld mit Vorschlägen zur Verringerung der vCPUs und des Arbeitsspeichers. Klicken Sie auf das Symbol „Bearbeiten“, um die Ressourcengröße zu ändern.
  • VM(s) AUSSCHLIESSEN: Schließt die ausgewählten VMs aus.
  • ALLE EXPORTIEREN: Exportiert die Liste der deaktivierten VMs in eine CSV-Datei.
Für unterdimensionierte VMs:
  • AKTION PLANEN: Zeigt ein Dialogfeld an, in dem Sie die VM-Aktionen für unterdimensionierte VMs skalieren können. Erweitern Sie den in der Tabelle angezeigten Clusternamen und wählen Sie eine oder mehrere VMs aus. Wählen Sie dann im Dropdown-Menü AKTION PLANEN eine Aktion aus, die zu einem späteren Zeitpunkt durchgeführt werden soll. Konfigurieren Sie im Dialogfeld den Zeitplan für die Aufgabe. Geplante Aufträge können in der Automatisierungszentrale verwaltet werden.
  • VM(s) SKALIEREN: Das System zeigt ein Dialogfeld mit Vorschlägen zur Erweiterung der vCPUs und des Arbeitsspeichers. Klicken Sie auf das Symbol „Bearbeiten“, um die Ressourcengröße zu ändern.
  • VM(s) AUSSCHLIESSEN: Schließt die ausgewählten VMs aus.
  • ALLE EXPORTIEREN: Exportiert die Liste der deaktivierten VMs in eine CSV-Datei.

AUSGESCHLOSSENE VMs ZEIGEN|NICHT ZEIGEN: zeigt die Liste der zuvor ausgeschlossenen VMs an bzw. blendet sie aus.

VM(s) EINSCHLIESSEN: Nimmt die ausgewählten VMs in die Liste der VMs auf, auf die Aktionen angewendet werden sollen.