Sie können Betriebssysteme auf physischen Servern mit einem Beispielskript überwachen.

Das Beispielskript wird nur unter Windows 2012 R2 und Windows 2016 getestet.

Voraussetzungen

  • Vergewissern Sie sich, dass das Internet aktiviert ist.
  • Vergewissern Sie sich, dass die Version von PowerShell 5.0 oder höher ist.
  • Vergewissern Sie sich, dass die Version von OpenSSL 1.1. 1 oder höher ist. Führen Sie einen Download von http://slproweb.com/products/Win32OpenSSL.html durch.

Prozedur

  1. Laden Sie das Beispielskript aus dem Cloud-Proxy von folgendem Speicherort herunter: https://<cloudproxyIp>/downloads/salt/unmanagedagent_setup_sample.ps1
    Hinweis: Verwenden Sie die entsprechende IP-Adresse des Cloud-Proxy <cloud-proxy> am angegebenen Speicherort.
  2. Erzeugen Sie das mit der aktuellen Organisation verknüpfte Aktualisierungs-Token des Benutzers an folgendem Speicherort im Cloud Service Portal.
    Benutzer-/Organisationseinstellungen > Mein Konto > API- >> Ein neues API-Token generieren
  3. Führen Sie das Beispielskript aus.
    .\unmanagedagent_setup_sample.ps1 -c <cloudproxyIp> -t <refreshToken from previous step> -d <agent installation directory>
    Wenn sich die Umgebung hinter einem Unternehmens-Proxy befindet, zieht das Skript den Proxy explizit für externe Verbindungen in Betracht.
    Hinweis: Achten Sie darauf, dass die Sonderzeichen im Benutzernamen und im Kennwort entweder HTTP-codiert oder mit korrekten Maskierungszeichen versehen sind. Beispiel:
    .\unmanagedagent_setup_sample.ps1 -c <cloudproxyIp> -t <refreshToken from previous step> -d <agent installation directory> -x http://<proxyIp>:<proxyPort> -u <proxyUser> -p <proxyPassword>
  4. Führen Sie Telegraf aus.
    telegraf.exe --config telegraf.conf --config-directory telegraf.d

Nächste Maßnahme

Sie können Metriken anzeigen, indem Sie über die Benutzerschnittstelle von vRealize Operations Cloud die Registerkarte Betreffendes Objekt > Metriken auswählen.