Kostenfaktoren sind der Aspekt, der zu den Ausgaben für Ihre Betriebsabläufe beiträgt. Kostenfaktoren stellen eine Verbindung zwischen einen Kostenpool bereit. Um eine präzise Kostentransparenz bereitzustellen und Ihre Ausgaben für virtuelle Maschinen genau in einer Private Cloud zu verfolgen, hat vRealize Operations Cloud acht wichtige Kostenfaktoren identifiziert. Sie können die gesamten voraussichtlichen Ausgaben für Ihre Private-Cloud-Konten für den aktuellen Monat und den Kostentrend im Zeitverlauf anzeigen.

Sie können jetzt die Gesamtkosten für die Kostenfaktoren Lizenz, Personal, Netzwerk, Wartung und Anlagen in vRealize Operations Cloud festlegen:

Hinweis:

Die von Ihnen festgelegten Gesamtkosten werden auf die Ressourcen im Datencenter verteilt. Wenn Sie beispielsweise die Gesamtkosten für die RHEL-Lizenz festlegen, werden die Kosten auf alle Hosts und VMs verteilt, die die RHEL-Lizenz verwenden.

Gemäß dem Branchenstandard pflegt vRealize Operations Cloud für diese Kostenfaktoren Referenzkosten. Diese Referenzkosten helfen Ihnen bei der Berechnung der Kosten Ihrer Einrichtung, sind aber möglicherweise nicht korrekt. Beispielsweise haben Sie möglicherweise einige spezielle Rabatte bei einem Großeinkauf erhalten oder Sie haben eine ELA mit VMware, die möglicherweise nicht den Socket-basierten Preisen in der Referenzdatenbank entspricht. Um genaue Werte zu erhalten, können Sie die Referenzkosten für die Kostenfaktoren in vRealize Operations Cloud ändern, durch die die Werte in der Referenzdatenbank überschrieben werden. Auf Grundlage Ihrer Eingaben berechnet vRealize Operations Cloud die Gesamtmenge für die Private Cloud-Ausgaben neu. Nachdem Sie eine Private Cloud in vRealize Operations Cloud hinzugefügt haben, ermittelt vRealize Operations Cloud automatisch einen oder mehrere vCenter-Server, die Teil Ihrer Private Cloud sind. Darüber hinaus werden auch die Bestandslistendetails von jedem vCenter-Server abgerufen. Die Detailinformationen beinhalten:
  • Zugeordnete Cluster: Anzahl und Namen
  • ESXi-Hosts: Anzahl, Modell, Konfiguration und so weiter.
  • Datenspeicher: Anzahl, Speicher, Typ, Kapazität
  • VMs: Anzahl, BS-Tags, Konfiguration, Nutzung

Basierend auf diese Konfiguration und der Ausnutzung der Bestandsliste sowie den verfügbaren Referenzkosten berechnet vRealize Operations Cloud die geschätzten monatlichen Kosten für jede Kostenfaktor. Die Gesamtkosten für Ihre Private Cloud sind die Summe aller Ausgaben diese Kostenfaktoren.

Sie können die Ausgaben für Ihr Datencenter ändern. Diese Kosten können als Prozentsatz oder Einheit ausgedrückt werden und werden daher möglicherweise nicht immer in Bezug auf die Gesamtkosten ausgedrückt. Auf Grundlage Ihrer Eingaben wird der endgültige Ausgabenbetrag berechnet. Wenn Sie keine Ausgabenwerte eingeben, werden die Standardwerte aus der Referenzdatenbank übernommen.

Sie können die voraussichtlichen Kosten Ihrer Private-Cloud für den aktuellen Monat und den Kostentrend im Zeitverlauf anzeigen. Kostenfaktoren in vRealize Operations Cloud zeigen für alle Ausgaben den monatlichen Trend der Kostenveränderungen, die tatsächlichen Ausgaben und ein Diagramm, das die tatsächliche Ausgaben und die Referenzkosten der Ausgaben darstellt, an.
Hinweis: Wenn vCenter Server vor mehr als sechs Monaten hinzugefügt wurde, zeigt den Trend nur die Gesamtkosten für die letzten sechs Monate an. Anderenfalls zeigt der Trend die Gesamtkosten ab dem Monat an, als vCenter Server zu vRealize Operations Cloud hinzugefügt wurde.
Tabelle 1. Ausgabenarten
Kostenfaktoren Beschreibung
Serverhardware: traditionell Der Kostenfaktor für die Serverhardware überwacht alle Ausgaben für den Kauf von Hardwareservern, die Teil der vCenter Server sind. Sie sehen die Serverkosten basierend auf CPU-Alter und Server-Kostendetails.
Hinweis: Sie können jetzt einen einzelnen Server aus der Servergruppe auswählen und die eindeutigen Kosten für jeden einzelnen Server angeben.
Serverhardware: hyperkonvergiert Der Kostenfaktor "Serverhardware: hyperkonvergiert" verfolgt die Ausgaben im Zusammenhang mit hyperkonvergierten Infrastrukturkomponenten. Der Kostenfaktor "Serverhardware: hyperkonvergiert" enthält Ausgaben für die hyperkonvergierten Server wie vSAN-fähige Server und vXRail. Die bereitgestellten Ausgaben beziehen sich sowohl auf Computing als auch auf Speicher.
Hinweis: Die Anpassungen, die für die Kosten des vSAN-Servers in den früheren Versionen unter "Serverhardware: traditionell" durchgeführt wurden, werden nicht auf 7.5 übertragen, da die vSAN-fähigen Server jetzt unter "Serverhardware: hyperkonvergiert" fallen.
Speicher Sie können die Speicherkosten auf der Ebene eines Datenspeichers basierend auf den von vCenter Server gesammelten Tag-Kategorie-Informationen berechnen. Sie sehen die gesamte Speicherverteilung basierend auf Kategorie und den nicht kategorisierten Kostendetails.
Hinweis: Die vSAN-Datenspeicher werden nicht als Teil der Kostenfaktorseite angezeigt.
Lizenz Sie sehen die Lizenzkostenverteilung für die Betriebssystemkosten und VMware-Lizenz Ihrer Cloud-Umgebung.
Hinweis: Die VMware-Lizenz ist für physische nicht-ESX-Server nicht anwendbar.
Wartung Sie sehen die Wartungskostenverteilung für die Serverhardware und die Betriebssystemwartung. Sie können Ihre Gesamtausgaben mit Hardware- und Betriebssystem-Anbietern verfolgen.
Personalkosten Sie sehen die Personalkostenverteilung für die Server, die virtuelle Infrastruktur und die Betriebssysteme. Sie können sich die gesamten Verwaltungskosten für das Verwalten der physischen Server, Betriebssysteme und virtuellen Maschinen anzeigen lassen. Sie können alle Ausgaben im Personalwesen zur Verwaltung der Datencenter verfolgen.
Hinweis:
  • Personalkosten umfassen Ausgaben für Backup-Appliances für virtuelle Maschine (VDP Virtuelle Appliance).
  • Für physische Server fallen Personalkosten für Betriebssystem und Server an, kosten für die virtuelle Infrastruktur werden nicht berücksichtigt.
Netzwerk Sie sehen die Netzwerkkosten nach NIC-Typ. Sie können Netzwerkausgaben basierend auf den verschiedene Arten von Netzwerkkarten, die mit dem ESX-Server verbunden sind, verfolgen. Sie können sich die Gesamtkosten der physischen Netzwerkinfrastruktur einschließlich der Internet-Bandbreite, die anhand der Anzahl und der Art von Netzwerkports an den ESXi-Servern berechnet wird, anzeigen lassen.
Hinweis: Für physische Server werden keine Netzwerkdetails erfasst. Deshalb werden die Netzwerkkosten als 0 betrachtet.
Einrichtungen Sie sehen die Kostenverteilung für die Einrichtungen, wie Immobilienkosten wie Miete oder Kosten für Datencentergebäude, Stromversorgung, Kühlung, Racks und dazugehörige Personalkosten für die Einrichtungsverwaltung. Sie können auf das Diagramm zeigen, um die Kostendetails für jeden Anlagentyp anzuzeigen.
Zusatzkosten Sie können die Zusatzkosten wie Datensicherung und Wiederherstellung, Hochverfügbarkeit, Management, Lizenzierung, VMware-Softwarelizenzierung sehen.
Anwendungskosten Sie können die Kosten verschiedener Anwendungsdienste, die Sie in Ihrer Umgebung durchführen, im Vergleich zu ihren Gesamtkosten anzeigen. Beispiele für Anwendungskosten sind die Kosten für den Betrieb des SQL Server-Clusters und die Kosten für den Virenschutz auf VMS.
Sie können ein Datencenter auswählen, um die spezifischen Informationen für das Datencenter anzuzeigen.