Amazon stellt Ihnen die von Ihnen erfassten Metriken in Rechnung. Sie können die Kosten reduzieren, indem Sie nur die Metriken auswählen, die für Sie am nützlichsten sind, und die weniger interessanten Metriken herausfiltern.

Standardmäßig fordert das Management Pack for AWS alle 5 Minuten Daten an. Jeder Erfassungszyklus führt einen Cloud Watch-Aufruf pro Metrik pro Objekt durch. Derzeit sind 10 Basismetriken für EC2-Instanzen und 10 Basismetriken für EBS-Volumes verfügbar. Basierend auf diesen Zahlen können Sie die Kosten im Laufe der Zeit abschätzen.

Informationen zu Metrikkosten finden Sie unter http://aws.amazon.com/cloudwatch/pricing/.

Basierend auf den Kosten im Zusammenhang mit der Ausführung des Adapters können Sie einige der Funktionen nutzen, die die von AWS erfasste Datenmenge begrenzen.
  • Deaktivieren Sie die automatische Erkennung, und verwenden Sie stattdessen die manuelle Erkennung. Wählen Sie nur die Objekte aus, die für Ihr System kritisch sind.
  • Abonnieren Sie nur bestimmte kritische Regionen oder Dienste.
  • Filtern Sie anhand von White- und Blacklists, um zu importierende Objekte nach Namen auszuwählen.
  • Wechseln Sie zum Standardattributpaket für jedes Objekt. Deaktivieren Sie die Erfassung von Metriken, die für Ihr System nicht kritisch sind.