Sie können einen Anwendungsdienst deaktivieren, um die Überwachung des Anwendungsdiensts zu beenden, der Daten an vRealize Operations Cloud sendet.

Voraussetzung
  • Wenn die Plug-in-Deaktivierung den Speicherort einer Datei (z. B. Clientzertifikate für SSL Trust) auf der Endpoint-VM erfordert, sollten der Speicherort und die Dateien über die entsprechenden Leseberechtigungen verfügen, damit der arcuser auf diese Dateien zugreifen kann.
    Hinweis: Wenn das Plug-in den Status "Berechtigung verweigert" anzeigt, erteilen Sie dem arcuser Berechtigungen für die Dateispeicherorte, die Sie während der Plug-in-Aktivierung angegeben haben.

Anwendungsdienst deaktivieren

Um ein Plug-in zu deaktivieren und damit die Überwachung des Anwendungsdienstes, der Daten an vRealize Operations Cloud sendet, zu beenden, führen Sie die folgenden Schritte aus:

  1. Navigieren Sie zur Registerkarte Bestandsliste > Agenten verwalten.
  2. Wählen Sie die virtuelle Maschine, auf der der Agent bereits installiert ist.
  3. Wählen Sie das Symbol Dienst verwalten und anschließend aus dem Dropdown-Menü den Dienstnamen aus.
  4. Deaktivieren Sie den Anwendungsdienst im rechten Fensterbereich des Dialogfelds <Dienstname>-Agent verwalten.
  5. Klicken Sie auf Speichern.

Wenn Sie einen Agenten beenden, können Sie kein Plug-in aktivieren oder deaktivieren. Wenn die VM ausgeschaltet ist oder wenn die Verbindung mit dem Cloud-Proxy verloren geht, können Sie kein Plug-in konfigurieren oder aktivieren.

Informationen zur Aktivierung eines Anwendungsdiensts finden Sie unter Aktivieren eines Anwendungsdiensts.