vRealize Operations Cloud erfasst Daten für alle Objekte in Ihrer Umgebung. Sie können den Status eines Objekts mit dem Status aller verwandten Objekte vergleichen, um die mögliche Ursache für ein Problem in Ihrer Umgebung zu ermitteln.

Funktionsweise der Registerkarte „Umgebungsobjekte“

Wenn Sie ein Objekt in Ihrer Bestandsliste auswählen, hebt vRealize Operations Cloud Badges für das Objekt und alle mit diesem Objekt verwandten Objekte hervor. Zeigen Sie auf ein Badge, um die aktuellen Schlüsselbedingungen für ein Objekt anzuzeigen.

Zugriff auf die Registerkarte für Umgebungsobjekte

  • Klicken Sie im Menü auf Umgebung und dann auf eine Gruppe, ein benutzerdefiniertes Datencenter, eine Anwendung oder ein Bestandslistenobjekt, um den Bildschirm mit der Objekt-Zusammenfassung anzuzeigen. Klicken Sie auf die Registerkarte Umgebung.
  • Oder klicken Sie auf Umgebung und nutzen die Hierarchien im linken Fensterbereich, um schnell auf das gewünschte Objekt zu klicken. Klicken Sie auf das Objekt, um den Bildschirm für die Objekt-Zusammenfassung anzuzeigen, und klicken Sie dann auf die Registerkarte Umgebung.
Tabelle 1. Optionen für den Überblick über die Umgebungsobjekte
Option Beschreibung
Badge

Zeigt das ausgewählte Badge in der Farbe an, die dem Zustand des Badges entspricht.

Status

Alle Statuszustände werden standardmäßig angezeigt. Wählen Sie einen Status aus, um die Anzeige der Badges zu deaktivieren.

Optionen für den Betriebszustand

Aktivieren Sie die Anzeige der Badges für Objekte mit den Betriebszuständen „Ein“, „Aus“, „Standby“ oder „Unbekannt“. Die Auswahl ist additiv. Beispielsweise können Sie Objekte mit den Zuständen „Ein“ und „Aus“ anzeigen. Die Aktionen hängen vom Betriebszustand des Objekts ab. Verwenden Sie die Anzeige, um zu ermitteln, warum eine Aktion für ein Objekt möglicherweise nicht verfügbar ist. Siehe „Liste der Aktionen von vRealize Operations“ im vRealize Operations Cloud-Konfigurationshandbuch .

Aktivieren Sie die Anzeige der Badges für Objekte mit den Betriebszuständen „Ein“, „Aus“, „Standby“ oder „Unbekannt“. Die Auswahl ist additiv. Beispielsweise können Sie Objekte mit den Zuständen „Ein“ und „Aus“ anzeigen. Die Aktionen hängen vom Betriebszustand des Objekts ab. Verwenden Sie die Anzeige, um zu ermitteln, warum eine Aktion für ein Objekt möglicherweise nicht verfügbar ist. Siehe „Liste der Aktionen von vRealize Operations“ im vRealize Operations Cloud-Konfigurationshandbuch.

Sortieren

Ändert die Reihenfolge, in der die Objekte aufgelistet werden. Sortiert Objekte alphabetisch nach Objektname.