Verwenden Sie die Fehlerbehebungsfunktionen von vRealize Operations Cloud zum Untersuchen von Problemen, durch die Ihre Objekte in einen kritischen Zustand geraten, und zum Identifizieren von Lösungen. Um die Probleme in Bezug auf Ressourcen und verbleibende Zeit zu beheben, verwenden Sie die Funktion „Kapazitätsoptimierung“.

Sie haben die Bereiche „Warnungen“, „Details“, „Alle Metriken“ und „Umgebung“ der Benutzeroberfläche verwendet, um kritische Probleme wie z. B. Ressourcenkonflikte und Probleme in Bezug auf die verbleibende Zeit zu untersuchen, die in Ihren Objekten vorkommen können. Um diese Probleme zu beheben, können Sie die Funktion „Kapazitätsoptimierung“ verwenden.

Voraussetzungen

Untersuchen Sie die Umgebungsbeziehungen. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Untersuchen der Umgebungsbeziehungen.

Untersuchen Sie die Umgebungsbeziehungen. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Untersuchen der Umgebungsbeziehungen.

Prozedur

  1. Klicken Sie im Menü auf Startseite und klicken Sie im linken Fensterbereich unter „Kapazität optimieren“ dann auf Übersicht. Der Bildschirm „Kapazitätenübersicht“ wird angezeigt.
  2. Wählen Sie das Rechenzentrum DC-Denver-19, welches die problematischen Objekte enthält.
    Die Daten in der unteren Hälfte des Bildschirms werden aktualisiert, sodass die Informationen zur verbleibenden Zeit und Empfehlungen zur Freigabe für das ausgewählte Datencenter DC-Chicago-12 angezeigt werden. HINWEIS: Durch Doppelklicken auf die Grafik des Datencenters wird die Objekt-Detailseite für dieses Datencenter angezeigt.
  3. Wählen Sie über dem Diagramm Am stärksten eingeschränkt aus den Auswahlmöglichkeiten von Sortieren nach: und CPU aus CPU|Arbeitsspeicher|Festplattenspeicher.
    Das Diagramm wird aktualisiert und zeigt an, dass der Nutzungswert fast 100% berührt und der Wert für Zeitachse/Projektion den Nutzungswert nahezu überschneidet. Das Datencenter hat fast keine CPU-Kapazität mehr.
  4. Führen Sie auf der Seite einen Bildlauf nach unten zu den Empfehlungen unter dem Diagramm durch.
    Option 1 listet die Gesamtressourcen (CPU, Arbeitsspeicher, Festplattenspeicher) auf, die zurückgewonnen werden können. Option 2 listet die zu erwerbende Hardware auf, um die verbleibende Zeit auf 150 Tage zu erhöhen.
  5. Klicken Sie auf RESSOURCEN FREIGEBEN.
    Der Bildschirm „Freizugeben“ wird mit den Daten für DC-Chicago-12 angezeigt. Im Fensterbereich „Wie viel können Sie potenziell einsparen?“ wird angezeigt, dass Sie potentiell 4.140 $/Monat einsparen können. Oben in der Tabelle sehen Sie, dass die Summe 4.140 $ neben „Überdimensionierte VMs“ angezeigt wird.
  6. Klicken Sie auf Überdimensionierte VMs. Klicken Sie dann auf das Winkelzeichen neben einem Clusternamen auf der linken Seite der Tabelle.
    Alle VMs im Cluster werden aufgelistet.
  7. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen neben dem VM-Namen in der Tabellenüberschrift.
    Alle VMs im Cluster werden geprüft.
  8. Klicken Sie auf VM(s) SKALIEREN.
    Die Seite „VMs skalieren“ wird mit 20 VMs angezeigt, die für eine Größenänderung verfügbar sind.
  9. Belassen Sie die Empfehlungen so wie sie sind, ohne die Zielreduzierungen zu bearbeiten, aktivieren Sie dann das Kontrollkästchen „Mir ist bekannt, dass Arbeitslasten unter Umständen unterbrochen werden...“ und klicken Sie auf VM(s) SKALIEREN.
    Das System führt die Größenänderung durch.

Ergebnisse

Sie haben die Kapazitätsoptimierung zum Beheben von Problemen auf einem Hostsystem mit kritischen Problemen angewendet. Die CPU-Kapazität des Datencenters geht nicht zur Neige. Stattdessen werden prognostizierte Kosteneinsparungen von fast 50.000 $ pro Jahr realisiert.

Nächste Maßnahme

Um die kritischen Probleme bei den Objekten zu erkennen, bevor sie sich negativ auf die Leistung der anderen Objekte und der Umgebung auswirken, konfigurieren Sie die Automatisierung der Warnungen zur Arbeitslastoptimierung. Weitere Informationen finden Sie im vRealize Operations Cloud-Konfigurationshandbuch.