Verbindungen mit dem Desktop-Meldungsserver erfordern ein Authentifizierungstoken, um zu überprüfen, ob die Verbindung von einem gültigen Desktop Agent ausgeht.

Der Desktop Agent generiert für jeden Remote-Desktop ein einzigartiges Authentifizierungstoken. Außerdem generiert der Desktop Agent eine Server-ID für den Horizon-Server und schreibt die Server-ID in vRealize Operations Manager. Wenn ein Desktop Agent versucht, Daten an den vRealize Operations for Horizon-Adapter zu senden, überprüft der Adapter, ob das Authentifizierungstoken im Arbeitsspeicher zwischengespeichert wurde.

Wenn es keinen Server mit dem gleichen Namen gibt, speichert der Adapter den Servernamen und das Authentifizierungstoken im Arbeitsspeicher zwischen. Wenn der Server zwischengespeichert wurde, vergleichen Sie das zwischengespeicherte und das gesendete Authentifizierungstoken. Wenn die Token gleich sind, akzeptieren Sie die Meldung, andernfalls lehnen Sie die Meldung des Desktop Agent ab. Der vRealize Operations for Horizon-Adapter überprüft auch, ob in vRealize Operations Manager eine VM mit der gleichen Server-ID vorhanden ist; wenn dies der Fall ist, fügt er die VM in die Topologie ein, wenn eine VM mit demselben Namen vorhanden ist.