check-circle-line exclamation-circle-line close-line

vRealize Operations for Horizon 6.3 | 16. Juni 2016

Letzte Dokumentaktualisierung: 18. November 2016

Überprüfen Sie regelmäßig, ob Erweiterungen und Updates für diese Versionshinweise zur Verfügung stehen.

Diese Versionshinweise decken die folgenden Themen ab:

Schlüsselfunktionen

VMware vRealize™ Operations for Horizon™ erweitert die Funktionalität von VMware vRealize™ Operations Manager™, um VMware Horizon™-Umgebungen zu überwachen und zu verwalten.

vRealize Operations for Horizon erfasst Daten zu Ihren Ressourcen und präsentiert diese Daten in vorkonfigurierten Dashboards für Echtzeitanalysen und Prognosen.

Neuheiten in dieser Version

vRealize Operations for Horizon 6.3 enthält die folgenden neuen Funktionen.

  • Seit 18. November 2016 steht ein neuer vRealize Operations for Horizon Broker Agent zur Verfügung, der ein durch eine abgelaufene digitale Signatur verursachtes Problem behebt. Weitere Informationen finden Sie unter Behobene Probleme.
  • Unterstützung von VMware Horizon 7.0.1: Zusätzlich zu Horizon 6 haben Kunden, die Horizon 7.0.1 bereitstellen, auch die Möglichkeit, die alltäglichen Vorgänge und die fortlaufende Leistung zu überwachen. Metriken und Dashboards generieren wichtige Infrastrukturkapazitäten, Ressourcennutzungen und Benutzeraktivitäten für die Horizon 7.0.1-Bereitstellung.
  • Unterstützung des Horizon 7 Blast Extreme-Protokolls: TX-Bandbreite, Durchsatz, codierte Frame-Rate und Round-Trip-Latenz.
  • Helpdesk-Dashboard ermöglicht Helpdesk-Administratoren die schnelle und problemlose Fehlerbehebung von Benutzersitzungen über ein einziges Dashboard.
  • Verbesserte Skalierbarkeit durch das automatische Löschen nicht verwendeter Objekte.

Einschränkungen

Für vRealize Operations for Horizon gelten folgende Einschränkungen.

  • Der RMI-Registry-Port 3091 wird beim vRealize Operations for Horizon 6.3-Adapter wiederverwendet.
    Die Kommunikationsports für den Horizon 6.3-Meldungsserver lauten 3099, 3100 und 3101. Die Meldungsserverobjekte für Horizon 6.x und 7.x sind an diesem Port registriert.
  • Physische Desktops in einem Pool werden nicht überwacht
    Physische Desktops, die sich in einem Desktop-Pool befinden, werden weder überwacht noch in der Benutzeroberfläche angezeigt. Physische RDS-Hosts werden jedoch überwacht und in der Benutzeroberfläche angezeigt.
  • High Availability (HA) wird nicht unterstützt
    vRealize Operations for Horizon 6.x unterstützt nicht High Availability (HA). Wenn eine View Adapter-Instanz auf einen anderen Clusterknoten verschoben wird, können der Broker Agent und der Desktop Agent nicht mehr mit dem View Adapter kommunizieren und die vRealize Operations for Horizon-Lösung funktioniert nicht mehr. Informationen, wie dieses Problem gelöst wird, finden Sie unter KB: 2092874: Best Practices für die Konfiguration von vRealize Operations for Horizon, wenn HA aktiviert ist.
  • Sie sollten nach dem Neustart des Adapterdiensts eine gewisse Zeit warten. Andernfalls kann der Adapter möglicherweise nicht gestartet werden.
  • Stellen Sie sicher, dass vRealize Operations Manager nicht über mehrere Netzwerkkarten für mehrere Subnetzwerke verfügt. Das kann dazu führen, dass die Adapterinstanz an die falsche IP-Adresse gebunden wird.
  • Die Adapterkonfigurationsdatei /usr/lib/vmware-vcops/user/plugins/inbound/V4V_adapter3/conf/msgserver.properties sollte gleichzeitig mit /usr/lib/vmware-vcops/user/plugins/inbound/V4V_adapter3/work/msgserver.properties aktualisiert werden.
  • Broker Agent 6.1 und Desktop Agent 6.1 können nicht mit Adapter 6.3 kommunizieren, selbst wenn das Koppeln erfolgreich ist, weil TLS 1.0 standardmäßig deaktiviert ist. Eine Handshake-Ausnahme wird gemeldet.
  • Die Konfigurationsdatei der alten Adapterinstanz wird während des Upgrades nicht endgültig gelöscht. Wenn nun auf der Adapterseite ein anderes SSL-Protokoll bzw. andere Schlüssel konfiguriert sind, können Broker Agent und Desktop Agent möglicherweise einen Handshake-Fehler verursachen. Konfigurieren Sie auf dem Adapter und den Agents dasselbe Protokoll und dieselben Schlüssel.
  • Der Adapter kann auf dem Collector-Knoten ausgeführt werden. Er kann nicht auf dem Datenknoten oder Replikationsknoten ausgeführt werden.
  • Wenn der primäre Controller (Broker) fehlschlägt, müssen Administratoren den Broker Agent auf dem Backup-Controller (Broker) manuell konfigurieren und aktivieren.

Seitenanfang

Lizenzhinweise

Dieser Abschnitt enthält Hinweise zur Lizenzierung von vRealize Operations for Horizon 6.3.

  • Zum Ausführen von vRealize Operations for Horizon muss der Kunde zwei Schlüssel eingeben:
    • Einen einzelnen vRealize Operations Manager-Lizenzschlüssel;
    • Ein 10er- oder 100-er Pack vRealize Operations Manager-Lizenzschlüssel, mit denen die virtuellen Desktop-Maschinen überwacht werden.
    • Zur Gewährleistung einer ordnungsgemäßen Lizenzierung müssen die VMs den entsprechenden Lizenzierungsgruppen angehören. Ausführliche Anleitungen für die Lizenzierung finden Sie unter Hinzufügen eines vRealize Operations for Horizon-Lizenzschlüssels und Verknüpfen von Horizon-Objekten mit Ihrem vRealize Operations for Horizon-Lizenzschlüssel im Handbuch Installation von vRealize Operations for Horizon.
    • Kunden, die von vCenter Operations Manager auf vRealize Operations Manager aktualisieren, gewinnen möglicherweise den Eindruck, sie könnten nach dieser Lizenzierungsänderung künftig weniger virtuelle Maschinen verwalten. Dies ist nicht der Fall. Durch Befolgen der obigen Schritte sowie der im Dokument vRealize Operations for Horizon Installation beschriebenen Schritte wird gewährleistet, dass alle virtuellen Maschinen überwacht werden und mit der Lizenz konform sind.
  • Die enthaltene vRealize Operations Manager-Komponentenlizenz gilt für die Überwachung von durch Horizon unterstützte Infrastrukturen. Eine separate vRealize Operations Manager-Lizenz ist für das Überwachen von Nicht-Horizon-Infrastrukturen erforderlich.

Installationshinweise

Dieser Abschnitt enthält Hinweise zum Installationsvorgang für die einzelnen vRealize Operations for Horizon-Komponenten. Eine vollständige Installationsanleitung finden Sie im Dokument vRealize Operations for Horizon Installation.

  • vRealize Operations Manager for Horizon 6.3 ist mit den folgenden Horizon- und vRealize Operations Manager-Versionen kompatibel:
    • VMware Horizon 7 und 7.0.x
    • VMware Horizon 6.2.x (mit View )
    • vRealize Operations Manager 6.0.2, 6.0.3, 6.1, 6.2, 6.2.1 und 6.3.

    Die aktuellsten Informationen zu unterstützten Versionen finden Sie in der Übersicht über die Interoperabilität von VMware-Produkten.

  • Die Installationsdateien von vRealize Operations for Horizon können Sie von der VMware-Downloadseite herunterladen.
  • Die vorkonfigurierte View-Dashboard-Datei (Dashboards_V4VAdapter-6.3-xxx.zip) und Berichtsvorlagendatei (Reports_V4VAdapter-6.3-xxx.zip) können Sie von der VMware-Downloadseite herunterladen. View-Dashboards und Berichte werden bei der Installation von vRealize Operations for Horizon automatisch installiert. Diese Dateien werden für den Fall bereitgestellt, dass während oder nach der Installation Probleme auftreten und Sie die Dashboards oder Berichte in den ursprünglichen Zustand zurücksetzen müssen. Informationen zum Importieren von Dashboards und Berichten finden Sie in der Dokumentation zu vRealize Operations Manager.
  • Sie können den View-Adapter in einem vRealize Operations Manager-Clusterknoten oder Remote-Collector installieren.
  • Den Broker Agent von vRealize Operations for Horizon installieren Sie auf einem View-Verbindungsserver-Host in Ihrer View-Umgebung.
  • Durch Ihre View-Version wird bestimmt, wie Sie die Desktop Agent-Komponente von vRealize Operations for Horizon installieren.
    • Horizon View Agent enthält eine Version von vRealize Desktop Agent. Mit Horizon 6.0.1 wird Desktop Agent 6.0, mit Horizon 6.1 und 6.2 wird Desktop Agent 6.1 und mit Horizon 6.2.x wird Desktop Agent 6.2.0 geliefert. Mit Horizon 7.0 wird Desktop Agent 6.2.1 und mit Horizon 7.0.1 wird Desktop Agent 6.3 geliefert. Auf der VMware-Website finden Sie die neueste verfügbare Version.
  • Richtlinien für Größenanpassung und Skalierung finden Sie unter KB 2098051: vRealize Operations for Horizon sizing guidelines.

Upgrade-Hinweise

Dieser Abschnitt enthält Hinweise zu den Upgrade-Vorgängen. Vollständige Upgrade-Anweisungen finden Sie im Dokument vRealize Operations for Horizon Installation.

  • Sie können ein Upgrade von vRealize Operations for Horizon 6.1, 6.2, 6.2.1 auf vRealize Operations for Horizon 6.3 durchführen. Kunden, die über vRealize Operations for Horizon 6.0 verfügen, müssen zunächst auf vRealize Operations for Horizon 6.1 aktualisieren, bevor sie auf vRealize Operations for Horizon 6.3 aktualisieren können.
  • Die Dashboards, Ansichten und Berichte aus vRealize Operation for Horizon 6.1 werden während des Upgrade-Vorgangs beibehalten, und neue Dashboards, Ansichten und Berichte werden hinzugefügt. Alte Dashboards, Ansichten und Berichte sind am View-Präfix; neue Dashboards, Ansichten und Berichte am Horizon-Präfix zu erkennen. Sie können alte Dashboards, Ansichten und Berichte entfernen.
  • Aktivieren Sie nach dem Upgrade des Adapters die Portnummern 3099, 3100 und 3101 (soweit noch nicht geschehen). Bearbeiten Sie die Datei /opt/vmware/etc/vmware-vcops-firewall.conf in vRealize Operations Manager.
    1. Fügen Sie folgenden Befehl hinzu: TCPPORTS="$TCPPORTS 3099:3101" nach TCPPORTS="$TCPPORTS 3091:3094" in /opt/vmware/etc/vmware-vcops-firewall.conf.
    2. Starten Sie die Firewall neu: /etc/init.d/vmware-vcops-firewall restart.
    3. Überprüfen Sie den Status der Firewall: /etc/init.d/vmware-vcops-firewall status.
  • Aufgrund einer vorhandenen Beschränkung muss vRealize Operations Manager-Cluster nach dem Upgrade neu gestartet werden, damit der Vorgang abgeschlossen werden kann. Sie können auch den Remote-Collector neu starten (führen Sie dazu service vmware-vcops --full-restart aus).
  • Sitzungen, die während des Upgrades aktiv waren, liefern nach Abschluss des Upgrades möglicherweise keine Berichtsdaten. Wenn dies der Fall ist, starten Sie den Desktop Agent zu den aktiven Sitzungen neu.
  • Während des Broker Agent-Upgrade-Prozesses von Version 6.1, 6.2 oder 6.2.1 auf Version 6.3 wird der Broker Agent-Dienst von vRealize Operations for Horizon angehalten, die Konfiguration wird beibehalten, der Broker Agent wird deinstalliert und die neue Version des Broker Agent wird installiert. Beim Start des Broker Agent-Konfigurationsprogramms müssen die vRealize Operations Manager-IP-Adresse/FQDN, die IP und die Kopplungsanmeldedaten auf dem ersten Bildschirm des Assistenten neu eingegeben und gekoppelt werden. Auf dem nächsten Bildschirm werden die Daten aus der gespeicherten Konfigurationsdatei der vorherigen Installation übernommen. Das schließt Daten wie Horizon-Anmeldedaten und Ereignisdatenbankkonfigurationen ein. Im Falle eines Upgrades wird der Broker Agent-Dienst nicht automatisch gestartet. Der Broker Agent muss auf dem Bildschirm "Broker Agent-Dienst konfigurieren" des Broker Agent-Konfigurationsdienstprogramm-Assistenten gestartet werden. Klicken Sie auf Weiter und auf der letzten Seite des Assistenten auf Beenden.
  • TLS 1.2 wird in vRealize Operations for Horizon Adapter 6.3 standardmäßig erzwungen. Der Adapter kann mit älteren Desktop Agents, die mit TLS 1.0 (z. B. vRealize Operations for Horizon Desktop Agent 6.0/6.1) ausgeführt werden, nicht kommunizieren. VDI-Pools, RDS-Pools oder Apps, die mit älteren Desktop Agents ausgeführt werden, werden standardmäßig überwacht. Zur Überwachung von Pools, die mit älteren Desktop Agents ausgeführt werden, müssen sich die Administratoren beim vRealize Operations Manager-Collector-Knoten anmelden und enforcesslprotocols = false zur Datei /usr/lib/vmware-vcops/user/plugins/inbound/V4V_adapter3/work/msgserver.properties hinzufügen. Die Horizon Adapter-Instanz muss neu gestartet werden. Möglicherweise müssen die Broker Agent- und Horizon Adapter-Instanzen gekoppelt werden.

Unterstützung für die Internationalisierung (I18N)

Die Benutzeroberfläche und die Dokumentation von vRealize Operations for Horizon stehen jetzt in Englisch, Japanisch, Französisch, Deutsch, vereinfachtem Chinesisch, traditionellem Chinesisch und Koreanisch zur Verfügung.

Seitenanfang

Vorherige Versionen von vRealize Operations Manager for Horizon

Funktionen aus Vorgängerversionen von vRealize Operations Manager for Horizon werden zusammen mit bekannten Problemen in den Versionshinweisen zur jeweiligen Version erläutert.

Behobene Probleme

Dieser Abschnitt enthält behobene Probleme für diese Version.

  • Der vRealize Operations for Horizon Broker Agent, der mit VMware vRealize Operations for Horizon 6.3 im Juni 2016 veröffentlicht wurde, verwendet eine digitale Signatur, die inzwischen abgelaufen ist. Daher kann der Broker Agent-Dienst nicht korrekt gestartet werden, und dies führt zu Fehlern. Um das Problem zu beheben, aktualisieren Sie auf den neuen vRealize Operations for Horizon Broker Agent. Weitere Informationen finden Sie im Knowledgebase-Artikel KB 2147906.
  • Ein einziger vRealize Operations for Horizon 6.3-Broker Agent kann über Desktops mit 4 KB hinaus skalieren, wenn er in einer Horizon 6.2.1-Umgebung oder höher auf einem POD mit einer einzelnen Ansicht verwendet wird.
  • Falls der Adapter des Broker Agent nicht verfügbar ist, versucht der Desktop Agent ununterbrochen, die Gruppenrichtlinie zu aktualisieren, um die Verbindung zum Adapter wiederherzustellen. Mehrere solcher Instanzen von Desktops, die GPO-Aktualisierungen erfordern, führen zu einem Anstieg der CPU-Nutzung des Domänencontrollers.
  • Stabilität – View Client-Objekt wurde entfernt, um die Anzahl der Objekte pro Sitzung zu reduzieren. Dieses Objekt wird mit dem Sitzungsobjekt zusammengeführt.
  • Leistung – das Problem mit dem Arbeitsspeicherverlust bei Broker Agent/Desktop Agent wurde behoben.
  • Leistung – doppelte Topologieaktualisierungsaufgaben wurden beseitigt.
  • Stabilität – doppelte Dummy-Instanzen des vRealize Operations for Horizon-Adapters wurden beseitigt.
  • Stabilität – TTL mit geringerer Granularität wurde für nicht verwendete Objekte hinzugefügt.
  • Stabilität – verbesserte RMI-Verbindung.
  • Stabilität – lange onCollection-Wartezeit bei großer Anzahl von VDI-Sitzungen wurde behoben. Eine konfigurierbare globale Zuordnung wurde hinzugefügt, um VM- und Datenspeicher-Aufrufe zu verkürzen.
  • Das Problem mit der Fehlermeldung "Keine gültige Lizenz" wurde behoben.
  • Stabilität – die Anzahl von Zeichenfolgenmetriken wurde reduziert.
  • Das Problem mit fehlenden Metriken wurde behoben (z. B. min_desktops, spare_desktops in View-Pool).
  • Stabilität – Sperren wurden hinzugefügt, um die Einheitlichkeit der Daten zu gewährleisten.
  • Die Warnung "Keine gültige Lizenz" wird in Warnungs-Widget angezeigt.

Bekannte Probleme

Dieser Abschnitt enthält bekannte Probleme für diese Version.

  • Der Test für die Desktop-Pool-ID schlägt in der optionalen Desktop-Pool-Angabe im Broker Agent-Programm für Horizon fehl, wenn diese ID vom Desktop-Pool-Namen abweicht.
    Umgehung: Geben Sie die richtige Desktop-Pool-ID ein, ignorieren Sie die Fehlermeldung und klicken Sie zum Konfigurieren auf Weiter.

  • Beim Upgrade der vRealize Operations for Horizon-Lösung auf 6.1 treten doppelte Sitzungsobjekte auf
    Beim Upgrade der vRealize Operations for Horizon-Lösung auf 6.1 treten doppelte Sitzungsobjekte auf. Das neuere Objekt weist dabei eine machine_id auf, das ältere Objekt weist keine machine_id auf. Die Metriken werden ausschließlich von Sitzungsobjekten mit machine_id abgerufen. Sitzungsobjekte ohne machine_id sind veraltet und rufen keine Metriken ab (aufgrund der Einschränkung, dass veraltete Objekte von vRealize Operations Manager nicht umgehend gelöscht werden). Dies gilt nur für VDI-Sitzungsobjekte.

  • Horizon-Pods, die nicht weiter überwacht werden, erscheinen nach wie vor in den Horizon-Dashboards.
    Wenn ein Horizon-Pod nicht mehr überwacht wird, erscheint die Horizon-Pod-Ressource trotzdem weiter in den Horizon-Dashboards.
    Umgehung: Löschen Sie die Horizon-Pod-Ressource sowie alle mit diesem Horizon-Pod in Zusammenhang stehenden Horizon-Verbindungsserver-, Sicherheitsserver- und Pool-Ressourcen manuell aus der vRealize Operations Manager-Benutzeroberfläche.

  • Vorhandene Desktops des Typs "Verknüpfter Klon" müssen neu zusammengesetzt werden
    Wenn Sie Desktop-Pool-Images erstellt haben, die verknüpfte Klone verwenden, bevor Sie vRealize Operations for Horizon installieren, müssen Sie die verknüpften Klone neu zusammensetzen, um den vRealize Operations for Horizon-Desktop Agent in das Image aufnehmen zu können.

  • Benutzernamen mit Multibyte-Zeichen werden in der benutzerdefinierten vRealize Operations Manager-Benutzeroberfläche möglicherweise nicht ordnungsgemäß dargestellt

  • Warnungen, die in Zusammenhang mit dem Netzwerk stehen, werden nicht für Benutzersitzungen generiert, die vor der View Adapter-Einrichtung gestartet wurden
    Die folgenden Warnungen werden nicht für Benutzersitzungen generiert, die vor der Konfiguration einer View Adapter-Instanz initiiert wurden: PCoIP|Round-Trip-Latenz (ms) und PCoIP|Prozentueller Anteil der verloren gegangenen Pakete. Siehe KB 1030695: PCoIP-Leistung ist langsamer als erwartet zur Behebung von Problemen mit hoher Latenz und verloren gegangenen Paketen.

  • Eine Änderung des Adapternamens führt dazu, dass im Dashboard "View Adapter-Status" falsche Daten angezeigt werden
    Wenn der Name der View Adapter-Instanz geändert wird, sind der Zustand des View Adapters im Widget "View Adapter auswählen" und der Zustand der Objekte im Widget "View Adapter-Status" im Dashboard "View Adapter-Status" unbekannt. Diese Probleme sind darauf zurückzuführen, dass die Ressource "Adapter-Collector anzeigen" nicht automatisch mit der Namensänderung der vCenter Operations for Horizon View Adapter-Instanz aktualisiert wird.
    Umgehung: Ändern Sie den Adapternamen nicht. Wenn der Adaptername bereits geändert wurde, aktualisieren Sie den Namen in der Benutzeroberfläche von vRealize Operations for Horizon.

  • Bestimmte View-Berichte geben inkonsistente oder falsche Ergebnisse zurück
    Die Berichte "Auslastung von View-Desktop-Pools" und "Auslastung des View-Anwendungspools" geben in den Abschnitten für verbundene und getrennte Desktop-Sitzungen inkonsistente oder falsche Ergebnisse zurück.
    Umgehung: Keine.

  • Wenn ein View Adapter Daten von mehr als 1000 Desktop Agents erhält, ist der ARP-Cache auf dem Collector-Knoten von vRealize Operations Manager nicht groß genug, um alle notwendigen Einträge im Cache zu verarbeiten.
    Umgehung: Eine Lösung für dieses Problem finden Sie unter KB 2096607: Adjusting the ARP cache on a vRealize Operations Manager remote collector node.

  • Scoreboard-Widgets in den Dashboards "View – Überblick", "View-Remotesitzungsdetails", "RDS-Host- und TS-Host-Details anzeigen" und "Systemzustand von eigenem View-Adapter" werden nicht aktualisiert
    Die meisten Scoreboard-Widgets sind so konfiguriert, dass sie alle zwei Minuten aktualisiert werden, aber dieses Problem verhindert die automatische Aktualisierung. Dieses Problem ist am offensichtlichsten, wenn die betroffenen Dashboards immer geöffnet gehalten werden.
    Umgehung: Klicken Sie in der Master-Widget-Symbolleiste auf die Schaltfläche Interaktion mit Mehrfachauswahl durchführen, um Interaktionen wieder zu initiieren und die entsprechenden Scoreboard-Widgets zu aktualisieren. Klicken Sie zum Beispiel im Dashboard "View – Überblick" in der Symbolleiste für das Widget "View-Pods" auf die Schaltfläche Interaktion mit Mehrfachauswahl durchführen, um das Scoreboard-Widget "Pod-Indikatormetriken" zu aktualisieren.

  • In Horizon Desktop Agent 6.1 oder früheren Versionen können keine Daten zu Anmeldezeit, Anmeldedauer, Sitzungsdauer, durchschnittlicher Anmeldedauer, durchschnittlicher Neusammlungsdauer und maximaler Anmeldezeit gesammelt werden.
    Diese Metriken sind in Widgets wie beispielsweise den Dashboards zu "Längste Anmeldedauer für RDS-Desktop-Sitzung in Horizon RDS-Pools", "Längste Anmeldedauer für Anwendungssitzung in RDS-Pools", "Längste Anmeldedauer für VDI-Anwendungssitzungen für Horizon in VDI-Pools", "Horizon-Remotesitzungen in Benutzersitzungsdetails", "Pool- Desktop-Sitzungen in Horizon-Desktop-Auslastung", "Längste Anmeldedauer für RDS-Desktop-Sitzungen in Horizon-Benutzersitzungen", "Längste Anmeldedauer in Horizon-Benutzersitzungen", "Längste Anmeldedauer in VDI-Sitzungen in Horizon-Benutzersitzungen", "Desktop-Nutzung aller Desktop-Pools in Horizon" und "Horizon-Pods in der Horizon-Übersicht" nicht zu sehen.
    Umgehung: Aktualisieren Sie die Desktop Agent-Version auf 6.2 oder höher.

  • Tab-Durchlauf funktioniert beim Konfigurieren des Broker Agent-Programms nicht in der richtigen Reihenfolge.

  • Der Name der virtuellen Maschine wird im Widget "Anwendungsinstanzen" im Horizon Application-Dashboard bei Verwendung eines Desktop Agent Version 6.1 oder älter nicht angezeigt.
    Umgehung: Aktualisieren Sie die Desktop Agent-Version auf 6.2 oder höher.

  • Die vom Benutzer-Widget im Dashboard "Horizon-Remotesitzungsdetails" gestarteten Anwendungen tragen keine Daten ein, wenn Desktop Agent Version 6.1 oder älter auf einem RDS-Server oder einer VDI-Maschine installiert wurde.
    Umgehung: Aktualisieren Sie die Desktop Agent-Version auf 6.2 oder höher.

  • Der Broker kann den db-Ereignistyp beim Neustart eines Verbindungsservers nicht initialisieren. Die folgende Meldung wird angezeigt:
    WARNING: Exception creating connection for EventDBListener: Unsupported Event DB. (Warnung: Ausnahme erstellt eine Verbindung für EventDBListener: Nicht unterstützte Ereignis-DB)
    Umgehung: Starten Sie den Broker Agent-Dienst neu.

  • Nachdem der Adapter die Desktop Agent-Daten erhalten hat, werden in der vRealize Operations Administrator-Benutzeroberfläche Sitzungen mit leerer Ansicht aufgelistet.
    Umgehung: Führen Sie die folgenden Schritte aus:
    1. Klicken Sie auf das Stiftsymbol in der oberen rechten Ecke des Widget.
    2. Gehen Sie im Popup-Fenster zu Zu filternde Tags auswählen, erweitern Sie Erfassungszustände und überprüfen Sie, ob die Option Erfassung markiert ist.
    3. Klicken Sie auf "Speichern".

  • Wenn Sie ein Upgrade des vRealize Operations for Horizon-Adapters von Version 6.x auf 6.3 durchführen, wird der Erfassungszustand der Adapterinstanz als fehlgeschlagen angezeigt.
    Umgehung: Starten Sie den Collector-Dienst (durch Ausführen von service vmware-vcops --full-restart) oder die vRealize Operations Manager-Appliance neu.

  • Die Werte für Anmeldezeit, durchschnittliche Anmeldezeit und maximale Anmeldezeit werden nach dem Upgrade des Adapters von Version 6.x auf 6.3 für die bestehenden Sitzungen nicht beibehalten.
    Umgehung: Melden Sie sich ab und melden Sie sich anschließend erneut an.

  • Selbst nach dem Löschen der View-Pod-Umgebung bleiben die veralteten Einträge in den Dashboards erhalten.
    Umgehung: Starten Sie den Dienst neu (führen Sie dazu service vmware-vcops --full-restart aus). Melden Sie sich bei vRealize Operations Manager an und wechseln Sie zu Administrator > Inventory Explorer. Wählen Sie die Objekte aus und löschen Sie sie manuell.

  • Für neu verbundene Sitzungen zeigt das verbundene Horizon-Widget im Helpdesk-Dashboard Datenmüll an.
    Umgehung: Bearbeiten Sie das verbundene Horizon-Widget, wählen Sie Alle aktiven Sitzungen aus und klicken Sie auf Speichern.

  • Wenn für den View-Server eine IP-Adresse konfiguriert ist, versucht der Broker Agent zunächst, eine Verbindung als lokaler Host herzustellen. Im Dienstprogramm wird eine redundante Fehlermeldung angezeigt, dass mit den angegebenen Anmeldedaten keine Verbindung zum Verbindungsserver hergestellt werden konnte. Beim zweiten Mal wird automatisch eine Verbindung zur IP-Adresse oder zum Hostnamen hergestellt. Die Funktionalität wird dadurch nicht beeinträchtigt.
    Umgehung: Keine