Das VSA Automated-Installationsprogramm akzeptiert eine Reihe von Argumenten und Werten, die Sie zum Anpassen der VSA-Clusterinstallation verwenden können.

Die folgende Tabelle listet die Optionen auf, die Sie zum Ausführen des VSA Automated-Installationsprogramms verwenden können.

Tabelle 1. install.exe-Argumente

Parameter

Standardwert

Beschreibung

Erforderlich oder optional

-p, --esxPass <Wert>

Kein Standardwert.

Das Root-Kennwort eines jeden ESXi-Hosts. Das Root-Kennwort muss für alle ESXi-Hosts identisch sein.

Erforderlich

-u, --esxUser <Wert>

Kein Standardwert.

Das Root-Konto. Verwenden Sie root.

Erforderlich

-dc <Wert>

Kein Standardwert.

Zu verwendendes Datencenter.

Erforderlich

-cn <Wert>

oder

-cn vc

Kein Standardwert.

Netzmaske des Cluster-Netzwerks. Bei Verwendung des vCenter Server-Netzwerks können Sie stattdessen den Parameter vc verwenden.

Erforderlich

-gw <Wert>

Kein Standardwert.

Gateway des Cluster-Netzwerks. Bei Verwendung des vCenter Server-Netzwerks können Sie stattdessen den Parameter vc verwenden.

Erforderlich

-cs, --vmwareClusterServiceIP<Wert>

Kein Standardwert

IP-Adresse des VSA-Cluster-Servers. Wenn Sie den Clusterdienst verwenden, der mit VSA Manager auf vCenter Server installiert ist, muss die IP-Adresse mit der IP-Adresse von vCenter Server identisch sein.

Wird für eine Clusterkonfiguration mit zwei Mitgliedern benötigt

-ei, --esxIPs <Wert>

Kein Standardwert.

Die IP-Adressen der zwei oder drei Hosts, die für den VSA-Cluster verwendet werden

Beispiel: -ei 10.20.118.11 10.20.118.12 10.20.118.13

Optional

-si, --startIP <Wert>

Kein Standardwert.

Die erste IP-Adresse im Bereich, die vom VSA-Cluster verwendet wird.

Optional

-fv, --frontendVlanId <Wert>

0

Die VLAN-ID für das Front-End-Netzwerk.

Optional

-bs, --backendStartIP <Wert>

192.168.0.1

Die Start-IP-Adresse für das Back-End-Netzwerk. Der Standardwert ist 192.168.0.1. Die Back-End-IP-Adressen müssen sich im privaten Subnetz 192.168.x.x befinden.

Optional

-bn, --backendNetmask <Wert>

255.255.255.0

Die Netzmaske für das Back-End-Netzwerk.

Optional

-bv, --backendVlanId <Wert>

0

Die VLAN-ID für das Back-End-Netzwerk.

Optional

-vn, --vmotionNetmask <Wert>

255.255.255.0

Die Netzmaske für das ESXi-Funktionsnetzwerk.

Optional

-vs, --vmotionStartIP <Wert>

DHCP

Die Start-IP-Adresse für das ESXi-Funktionsnetzwerk.

Optional

-vv, --vmotionVlanId <Wert>

Derselbe Wert wie die Front-End-VLAN-ID.

Die VLAN-ID für das ESXi-Funktionsnetzwerk.

Optional

-po, --httpsPort <Wert>

443

HTTPS-Port von vCenter Server.

Optional

-ez, --eagerZero <Wert>

Falsch

Legt fest, ob die Festplatten während der Installation oder beim ersten Lese- bzw. Schreibvorgang auf die Festplatten formatiert werden sollen.

Falsch

Formatiert die Festplatten beim ersten Lese- oder Schreibvorgang, nachdem der Installationsvorgang abgeschlossen ist.

Wahr

Formatiert die Festplatten während des Installationsvorgangs.

Optional

Befehlsbeispiel mit Optionen

Das folgende Beispiel zeigt die Verwendung des Befehls. Der eigentliche Befehl besteht aus nur einer Zeile. Zum besseren Verständnis wurde er formatiert.

install.exe -dc MyDC 
-cs 10.10.10.101 
-si 10.10.10.200 
-u root 
-p secret 
-ei 10.10.10.10 10.10.10.20 
-vs 10.10.10.150 
-gw 10.10.10.254 
-cn 255.255.255.0