Installieren Sie den VSA-Clusterdienst separat auf einer 64-Bit-Linux-Maschine.

Vorbereitungen

Sie müssen über Root-Berechtigungen verfügen, um den Installationsvorgang starten zu können. Führen Sie das Installationsskript als Root-Benutzer aus.

Prozedur

  1. Laden Sie die Datei VMware-VSAClusterService-release#-build#-linux.zip in einen temporären $TEMP -Speicherort und entpacken Sie sie.
  2. Installieren Sie den VSA-Clusterdienst, indem Sie den Befehl sudo $TEMP/setup/install.sh ausführen.

    Der Befehl verwendet Standard-Installationsoptionen. Er erstellt einen neuen „vmwarevcsadmin“-Benutzer und installiert den VSA-Clusterdienst im Stammverzeichnis dieses Benutzers.

  3. Ändern Sie die Firewallregeln, um eingehende TCP/IP-Verbindungen im Portbereich 4330-4339 zuzulassen.

    Führen Sie diesen Schritt nur dann aus, wenn Sie während des Installationsvorgangs von einer Warnmeldung aufgefordert werden, die Firewallregeln zu ändern. Wenn die Meldung nicht angezeigt wurde, konnte das Installationsprogramm die Firewallregeln ändern. Es sind keine weiteren Firewalländerungen erforderlich.

Ergebnisse

Nach Abschluss der Installation startet der Clusterdienst automatisch.

Nächste Maßnahme

Löschen Sie nach Abschluss der Installation das $TEMP-Verzeichnis.