Sie können mit dem Befehl install.sh mehrere Befehlszeilenoptionen verwenden, wenn Sie den VSA-Clusterdienst auf einer Linux-Maschine installieren.

Tabelle 1. Befehlszeilenoptionen für install.sh

Option

Beschreibung

-h|--help

Dieses Hilfethema drucken.

-p Kennwort | --pass Kennwort

Kennwort für das Konto „vmwarevcsadmin“. Falls Sie diesen Parameter nicht angeben, wird das Kennwort für dieses Konto nicht festgelegt. Folglich wird die Möglichkeit, sich bei diesem Konto anzumelden, deaktiviert.

Legen Sie das Kennwort fest, wenn eine Anmeldung erforderlich ist. Es wird empfohlen, die Möglichkeit, sich beim Konto „vmwarevcsadmin“ anzumelden, zu deaktivieren. Der Parameter ist optional.

-d Installationsverzeichnis | --dir Installationsverzeichnis

Pfad des Verzeichnisses, im dem der VSA-Clusterdienst installiert ist. Der Standardwert ist VSAClusterService-5.x im Stammverzeichnis vmwarevcsadmin des Benutzers. Der Parameter ist optional. vmwarevcsadmin.

-v | --verbose

Zeigt ausführliche Informationen an.

-D | --debug

Zeigt alle Befehle und deren Argumente an, wenn sie ausgeführt werden (-x festlegen).

Verwendung von Befehlszeilenoptionen mit dem Installationsskript

  • setup/install.sh. Installiert den VSA-Clusterdienst im Stammverzeichnis des Benutzers vmwarevcsadmin. Falls erforderlich, wird der Benutzer erstellt.

  • setup/install.sh -d /work/vcs-5.x -p secret. Installiert den VSA-Clusterdienst im Verzeichnis /work/vcs-5.x und ändert das Kennwort des Benutzerkontos in secret.