Wenn Sie ein Upgrade für Hosts durchführen, die fehlertolerante virtuelle Maschinen enthalten, müssen Sie sicherzustellen, dass die primären und sekundären virtuellen Maschinen auf Hosts mit derselben Versionsnummer für die Fault Tolerance oder derselben Host-Build-Nummer (für Hosts vor ESX/ESXi 4.1) ausgeführt werden.

Vorbereitungen

Stellen Sie sicher, dass Sie über Administratorberechtigungen für den Cluster verfügen.

Stellen Sie sicher, dass Sie über Gruppen von vier oder mehr ESXi-Hosts verfügen, die eingeschaltete, fehlertolerante virtuelle Maschinen hosten. Falls sie ausgeschaltet sind, können die primären und sekundären virtuellen Maschinen auf Hosts mit unterschiedlichen Versionen verlagert werden.

Anmerkung:

Die folgenden Upgrade-Anweisungen gelten für Cluster mit mindestens vier Knoten. Bei kleineren Clustern können Sie dieselben Schritte ausführen, der nicht geschützte Zeitraum ist jedoch etwas länger.

Prozedur

  1. Migrieren Sie die fehlertoleranten virtuellen Maschinen unter Verwendung von vMotion von zwei Hosts weg.
  2. Führen Sie ein Upgrade der zwei Hosts, deren fehlertolerante virtuelle Maschinen entfernt wurden, auf dieselbe ESXi-Version durch.
  3. Schalten Sie die Fault Tolerance auf der primären virtuellen Maschine aus.
  4. Verschieben Sie die deaktivierte primäre virtuelle Maschine unter Verwendung von vMotion auf einen der aktualisierten Hosts.
  5. Schalten Sie die Fault Tolerance auf der verschobenen primären virtuellen Maschine ein.
  6. Wiederholen Sie 1 bis 5 für alle fehlertoleranten virtuellen Maschinen, die auf den aktualisierten Hosts untergebracht werden können.
  7. Verteilen Sie die fehlertoleranten virtuellen Maschinen unter Verwendung von vMotion.

Ergebnisse

Es wird ein Upgrade aller ESXi-Hosts in einem Cluster durchgeführt.