Die vSphere DirectPath I/O ermöglicht einem Gastbetriebssystem auf einer virtuellen Maschine den direkten Zugriff auf physische PCI- und PCIe-Geräte, die mit einem Host verbunden sind. Jede virtuelle Maschine kann mit bis zu sechs PCI-Geräten verbunden werden.

Vorbereitungen

  • Wenn Sie DirectPath I/O verwenden möchten, stellen Sie sicher, dass die „Virtualization Technology for Directed I/O“ (VT-d) von Intel® oder die „I/O Virtualization Technology“ (IOMMU) von AMD im BIOS des Hosts aktiviert ist.

  • Stellen Sie sicher, dass die PCI-Geräte mit dem Host verbunden und als „für Passthrough verfügbar“ gekennzeichnet sind.

  • Stellen Sie sicher, dass die virtuelle Maschine Hardwareversion 7 oder höher verwendet.

Warum und wann dieser Vorgang ausgeführt wird

Mit einem Host verbundene PCI-Geräte können über die erweiterten Hardwareeinstellungen in der Registerkarte Konfiguration für den Host als für Passthrough verfügbar gekennzeichnet werden.

Snapshots mit PCI vSphere Direct Path I/O-Geräten werden nicht unterstützt.

Prozedur

  1. Klicken Sie mit der rechten Maustaste in der Bestandsliste des vSphere-Clients auf die virtuelle Maschine und wählen Sie Einstellungen bearbeiten.
  2. Klicken Sie auf der Registerkarte Hardware auf Hinzufügen.
  3. Wählen Sie im Assistenten zum Hinzufügen von Hardware die Option PCI-Gerät aus und klicken Sie auf Weiter.
  4. Wählen Sie das Passthrough-Gerät, mit dem Sie die virtuelle Maschine verbinden möchten, aus der Dropdown-Liste aus und klicken Sie auf Weiter.
  5. Klicken Sie auf Beenden.