Die CPU-Identifikation (CPU-ID) maskiert die CPU-Funktionen, die für das Gastbetriebssystem der virtuellen Maschine sichtbar sind. Das Maskieren oder Verbergen von CPU-Funktionen kann dazu führen, dass eine virtuelle Maschine ESXi-Hosts zur Migration in großem Ausmaß zur Verfügung steht. vCenter Server vergleicht die CPU-Funktionen, die einer virtuellen Maschine zur Verfügung stehen, mit den CPU-Funktionen des Zielhosts, um zu ermitteln, ob eine Migration mit vMotion zulässig ist oder nicht.

Vorbereitungen

  • Stellen Sie sicher, dass Sie auf die virtuelle Maschine in der vSphere-Client-Bestandsliste zugreifen können.

  • Schalten Sie die virtuelle Maschine aus.

Warum und wann dieser Vorgang ausgeführt wird

Wenn beispielsweise das AMD-Bit „No eXecute“ (NX) und das Intel-Bit „eXecute Disable“ (XD) maskiert werden, wird die virtuelle Maschine daran gehindert, diese Funktionen zu verwenden, bietet aber Kompatibilität, die Ihnen ermöglicht, virtuelle Maschine auf ESXi-Hosts zu migrieren, die nicht über diese Funktionalität verfügen. Wenn das NX/XD-Bit für das Gastbetriebssystem sichtbar ist, kann die virtuelle Maschine diese Funktion verwenden, aber Sie können die virtuelle Maschine nur dann auf Hosts migrieren, auf denen die Funktion aktiviert ist.

Anmerkung:

In der Regel müssen die Konfigurationseinstellungen der CPU-Identifikationsmaske nicht geändert werden. Fast alle Änderungen werden nur am NX/XD-Bit vorgenommen.

Detaillierte Informationen zur vMotion-Kompatibilität und zu CPU-Masken finden Sie unter vCenter Server und Hostverwaltung.

Prozedur

  1. Klicken Sie mit der rechten Maustaste in der Bestandsliste des vSphere-Clients auf die virtuelle Maschine und wählen Sie Einstellungen bearbeiten.
  2. Klicken Sie auf die Registerkarte Optionen und wählen Sie unter „Erweitert“ die Option CPU-ID-Maske.
  3. Wählen Sie im Bereich CPU-Identifikationsmaske eine Option für das NX-Flag aus.

    Option

    Beschreibung

    NX/XD-Flag für Gast ausblenden.

    Erhöht die vMotion-Kompatibilität.

    Das Ausblenden des NX/XD-Flags erhöht zwar die vMotion-Kompatibilität zwischen Hosts, es kann jedoch zur Deaktivierung bestimmter CPU-Sicherheitsfunktionen führen.

    NX/XD-Flag für Gast einblenden.

    Sorgt dafür, dass alle CPU-Sicherheitsfunktionen weiterhin aktiviert bleiben.

    Aktuelle erweiterte Einstellungen für NX/XD-Flag beibehalten

    Sorgt dafür, dass die im Dialogfeld „CPU-Identifikationsmaske“ festgelegten Einstellungen für das NX/XD-Flag verwendet werden. Diese Option wird nur dann aktiviert, wenn die aktuellen Einstellungen etwas anderes angeben als die Einstellungen der anderen NX/XD-Flag-Optionen, z. B. wenn sich die Einstellung des NX/XD-Flag-Bits je nach Prozessormarke verändert.

  4. (Optional) : Wenn Sie andere Maskenwerte als das NX-Bit bearbeiten oder NX-Maskenwerte auf andere Werte als "0" oder "H" setzen möchten, klicken Sie auf Erweitert.
    1. Klicken Sie auf die entsprechende Registerkarte.
    2. Klicken Sie auf eine Zeile, und bearbeiten Sie den entsprechenden Maskenwert.

      Wenn Sie eine Erläuterung zu einem Wertesymbol möchten, klicken Sie auf Legende.

    3. Klicken Sie auf OK, um die Änderungen zu übernehmen und zum Eigenschaftendialogfeld der virtuellen Maschine zurückzukehren.
  5. Klicken Sie auf OK, um Ihre Änderungen zu speichern.