Software- und abhängige Hardware-iSCSI-Adapter sind vom VMkernel-Netzwerk abhängig. Wenn Sie die Software- oder abhängigen Hardware-iSCSI-Adapter verwenden, müssen Sie Verbindungen für den Datenverkehr zwischen der iSCSI-Komponente und den physischen Netzwerkadaptern konfigurieren.

Im Rahmen der Konfiguration der Netzwerkverbindung muss eine virtuelle VMkernel-Schnittstelle für jeden physischen Netzwerkadapter erstellt und die Schnittstelle mit einem entsprechenden iSCSI-Adapter verknüpft werden.

Spezifische Überlegungen, wann und wie Netzwerkverbindungen mit Software-iSCSI verwendet werden, finden Sie im VMware-Knowledgebase-Artikel unter http://kb.vmware.com/kb/2038869.

Mehrere Netzwerkadapter in der iSCSI-Konfiguration

Wenn Ihr Host mehrere physische Netzwerkadapter für Software- und abhängige Hardware-iSCSI hat, verwenden Sie die Adapter für das Multipathing.

Sie können den Software-iSCSI-Adapter mit allen auf Ihrem Host verfügbaren physischen Netzwerkkarten verbinden. Die abhängigen iSCSI-Adapter müssen nur mit ihren eigenen physischen Netzwerkkarten verbunden sein.

Anmerkung:

Physische Netzwerkkarten müssen sich in demselben Subnetz befinden wie das iSCSI-Speichersystem, mit dem sie verbunden werden.

Abbildung 1. Netzwerk mit iSCSI
Netzwerk mit iSCSI.

Der iSCSI-Adapter und die physische Netzwerkkarte werden über einen virtuellen VMkernel-Adapter verbunden, der auch als virtueller Netzwerkadapter oder VMkernel-Port bezeichnet wird. Sie erstellen einen VMkernel-Adapter (vmk) auf einem vSphere-Switch (vSwitch) mithilfe einer 1:1-Zuordnung zwischen jedem virtuellen und physischen Netzwerkadapter.

Eine Möglichkeit, die 1:1-Zuordnung zu erreichen, wenn mehrere Netzwerkkarten vorhanden sind, besteht darin, für jedes V2P-Adapterpaar (Virtual-To-Physical) einen separaten vSphere-Switch auszuwählen.

Anmerkung:

Wenn Sie separate vSphere-Switches verwenden, müssen Sie sie mit unterschiedlichen IP-Subnetzen verbinden. Anderenfalls können bei VMkernel-Adaptern Verbindungsprobleme auftreten und der Host kann keine iSCSI-LUNs erkennen.

Die folgenden Beispiele zeigen Konfigurationen, die vSphere Standard-Switches verwenden. Sie können jedoch auch Distributed Switches verwenden. Weitere Informationen zu vSphere Distributed Switches finden Sie in der Dokumentation vSphere-Netzwerk.

Abbildung 2. 1:1-Adapterzuordnung auf separaten vSphere Standard-Switches
Zwei getrennte vSwitches für iSCSI-Netzwerke.

Eine Alternative besteht darin, alle Netzwerkkarten und VMkernel-Adapter zu einem einzelnen vSphere Standard-Switch hinzuzufügen. In diesem Fall müssen Sie die Standardnetzwerkeinrichtung außer Kraft setzen und sicherstellen, dass jeder VMkernel-Adapter nur einem entsprechenden aktiven physischen Adapter zugeordnet wird.

Anmerkung:

Sie müssen die Konfiguration mit einem einzelnen vSwitch verwenden, wenn sich VMkernel-Adapter in demselben Subnetz befinden.

Abbildung 3. 1:1-Adapterzuordnung auf einem einzelnen vSphere Standard-Switch
Einzelner vSwitch für iSCSI-Netzwerke.

Die folgende Tabelle fasst die in diesem Thema beschriebene iSCSI-Netzwerkkonfiguration zusammen.

Tabelle 1. Netzwerkkonfiguration für iSCSI

iSCSI-Adapter

VMkernel-Adapter (Ports)

Physische Adapter (NICs)

Software-iSCSI

vmhba32

vmk1

vmnic1

vmk2

vmnic2

Abhängige Hardware-iSCSI

vmhba33

vmk1

vmnic1

vmhba34

vmk2

vmnic2