ESXi kann festlegen, ob eine virtuelle Maschine Hardware-Unterstützung für die Virtualisierung verwenden sollte. Es nimmt diese Festlegung auf Basis des Prozessortyps und der virtuellen Maschine vor. Die Außerkraftsetzung der automatischen Auswahl kann für manche Anwendungsfälle eine bessere Leistung liefern.

Prozedur

  1. Klicken Sie mit der rechten Maustaste in der Bestandsliste des vSphere-Clients auf die virtuelle Maschine und wählen Sie Einstellungen bearbeiten.
  2. Klicken Sie auf die Registerkarte Optionen und wählen Sie unter „Erweitert“ die Option CPU/MMU-Virtualisierung.
  3. Wählen Sie einen Befehlssatz aus.
    • Automatisch

    • Nur Software-Virtualisierung verwenden

    • Hardware-Unterstützung nur für die CPU-Virtualisierung (VT/AMD-V) verwenden

    • Hardware-Unterstützung sowohl für die CPU- als auch die MMU-Virtualisierung (VT/AMD-V und EPT/RVI)

  4. Klicken Sie auf OK, um Ihre Änderungen zu speichern.