Die Zeit zwischen dem Einschalten der virtuellen Maschine und dem Zeitpunkt, zu dem das BIOS oder EFI verlassen wird und die Software des Gastbetriebssystems gestartet wird, kann kurz sein. Sie können die Startverzögerung ändern oder die virtuelle Maschine dazu zwingen, nach dem Einschalten in den BIOS- oder EFI-Setup-Bildschirm zu wechseln.

Vorbereitungen

Erforderliche Berechtigung: Virtuelle Maschine > Konfiguration > Einstellungen

Warum und wann dieser Vorgang ausgeführt wird

Eine Verzögerung des Startvorgangs ist bei Änderungen an den BIOS- oder EFI-Einstellungen, z. B. der Startreihenfolge, hilfreich. Sie können z. B. die BIOS- oder EFI-Einstellungen ändern, um das Starten einer virtuellen Maschine von einer CD-ROM aus zu erzwingen.

Prozedur

  1. Klicken Sie mit der rechten Maustaste in der Bestandsliste des vSphere-Clients auf die virtuelle Maschine und wählen Sie Einstellungen bearbeiten.
  2. Wählen Sie die Registerkarte Optionen und wählen Sie unter „Erweitert“ Startoptionen.
  3. Wählen Sie im Bereich Startverzögerung beim Einschalten die Zeit in Millisekunden aus, um die der Startvorgang verzögert werden soll.
  4. (Optional) : Wählen Sie, ob beim nächsten Starten der virtuellen Maschine die Eingabe auf dem BIOS- oder EFI-Setup-Bildschirm erzwungen werden soll.
  5. (Optional) : Wählen Sie, ob nach einem fehlgeschlagenen Start ein Neustartversuch unternommen werden soll.
  6. Klicken Sie auf OK, um Ihre Änderungen zu speichern.