Die Option Typisch verkürzt den Erstellungsvorgang der virtuellen Maschine durch Überspringen von Optionen, deren Standardwerte Sie selten ändern müssen. Die Option Benutzerdefiniert bietet mehr Flexibilität und eine größere Auswahl.

Vorbereitungen

Stellen Sie für eine typische Konfiguration sicher, dass Sie die folgenden Informationen zur Hand haben:

  • Name der virtuellen Maschine und Bestandslistenspeicherort.

  • Standort, an dem die virtuelle Maschine ausgeführt werden soll (Cluster, Host, Ressourcenpool).

  • Datenspeicher, in dem die Dateien der virtuellen Maschine gespeichert werden sollen.

  • Gastbetriebssystem und -version.

  • Parameter für die Größe der virtuellen Festplatte und Bereitstellungseinstellungen.

Stellen Sie sicher, dass Sie neben den Informationen für die typische Konfiguration auch über die folgenden Informationen für eine benutzerdefinierte Konfiguration verfügen:

  • Version der virtuellen Maschine.

  • Anzahl der CPUs und Arbeitsspeichergröße.

  • Anzahl an Netzwerkkarten, Netzwerk mit dem verbunden werden soll, und Netzwerkadaptertypen.

  • SCSI-Controller-Typ.

  • Festplattentyp (neue Festplatte, vorhandene Festplatte, RDM oder keine Festplatte).

Warum und wann dieser Vorgang ausgeführt wird

Welche Informationen während der Erstellung der virtuellen Maschine eingegeben werden müssen, hängt von mehreren Beziehungen ab. Diese umfassen das Bestandslistenobjekt, in dem die virtuelle Maschine erstellt wird, die von Ihnen ausgewählte Anpassungspfadoption, den Datenspeicher, in dem sich die virtuelle Maschine und ihre Dateien befindet, sowie den Host oder Cluster, auf dem sie ausgeführt wird.

Wenn Sie die Konfiguration Typisch auswählen, entspricht die Hardwareversion der virtuellen Maschine standardmäßig der des Hosts, auf dem sie ausgeführt wird. Wenn Sie die Konfiguration Benutzerdefiniert wählen, können Sie die Vorgabe übernehmen oder eine vorherige Hardwareversion auswählen. Diese Konfiguration ist sinnvoll, wenn die Kompatibilität mit einer vorherigen Version des ESX/ESXi-Hosts aufrechterhalten werden muss.

Prozedur

  1. Wählen Sie auf der Seite „Konfiguration“ des Assistenten Neue virtuelle Maschine eine Option zum Erstellen der virtuellen Maschine aus.
  2. Klicken Sie auf Weiter.

    Die Seite „Name und Speicherort“ wird angezeigt.

Nächste Maßnahme

Wählen Sie einen Namen und einen Standort für die virtuelle Maschine aus.