Mit der CPU-Hotplug-Option können Sie CPU-Ressourcen für eine virtuelle Maschine hinzufügen, während die Maschine eingeschaltet ist.

Vorbereitungen

Stellen Sie sicher, dass die virtuelle Maschine unter den folgenden Bedingungen ausgeführt wird:

  • VMware Tools ist jetzt installiert. Diese Bedingung ist für die Hotplug-Funktionalität mit Linux-Gastbetriebssystemen erforderlich.

  • Die virtuelle Maschine verfügt über ein Gastbetriebssystem, das CPU-Hotplug unterstützt.

  • Die virtuelle Maschine verwendet Hardwareversion 7 oder höher.

  • Die virtuelle Maschine ist nun ausgeschaltet.

  • Erforderliche Berechtigungen: Virtuelle Maschine > Konfiguration > Einstellungen auf der virtuellen Maschine

Warum und wann dieser Vorgang ausgeführt wird

Es gelten die folgenden Bedingungen:

  • Die besten Ergebnisse erzielen Sie, wenn Sie virtuelle Maschinen der Hardwareversion 8 verwenden.

  • Das Hinzufügen von virtuellen Mehrkern-CPUs im laufenden Betrieb wird nur von virtuellen Maschinen der Hardwareversion 8 unterstützt.

  • Nicht alle Gastbetriebssysteme unterstützen das Hot-Add von CPUs. Sie können diese Einstellungen deaktivieren, wenn der Gast nicht unterstützt wird.

  • Wenn Sie bei virtuellen Maschinen mit der Hardwareversion 7 die Funktion für das Hinzufügen von CPUs im laufenden Betrieb verwenden möchten, legen Sie für die Einstellung Anzahl der Kerne pro Socket den Wert „1“ fest.

  • Durch das Hinzufügen von CPU-Ressourcen zu einer laufenden virtuellen Maschine mit aktivierter CPU-Hotplug-Funktionalität wird die Verbindung aller USB-Passthrough-Geräte zu dieser virtuellen Maschine getrennt und die Geräte werden wieder neu verbunden.

Prozedur

  1. Klicken Sie mit der rechten Maustaste in der Bestandsliste des vSphere-Clients auf die virtuelle Maschine und wählen Sie Einstellungen bearbeiten.
  2. Klicken Sie auf die Registerkarte Optionen und wählen Sie unter Erweitert die Option Speicher/CPU-Hotplug.
  3. Ändern Sie die CPU-Hotplug-Einstellung.
  4. Klicken Sie auf OK, um Ihre Änderungen zu speichern.

Nächste Maßnahme

Sie können nun CPUs zur eingeschalteten virtuellen Maschine hinzufügen.