Sie können virtuelle Festplatten und RDMs an virtuelle Maschinen anhängen, indem Sie einen virtuellen SCSI-Controller auf den virtuellen Maschinen konfigurieren.

Vorbereitungen

Schalten Sie die virtuelle Maschine aus.

Warum und wann dieser Vorgang ausgeführt wird

Die Auswahl des SCSI-Controller hat keinen Einfluss darauf, ob Sie als virtuelle Festplatte eine IDE- oder eine SCSI-Festplatte verwenden. Der IDE-Adapter ist immer ATAPI. Der Standard für Ihr Gastbetriebssystem ist bereits ausgewählt. Ältere Gastbetriebssysteme haben als Standard-Controller einen BusLogic-Adapter.

Wenn Sie eine virtuelle Maschine mit LSI Logic erstellen und eine virtuelle Festplatte hinzufügen, die BusLogic-Adapter verwendet, startet die virtuelle Maschine von der Festplatte mit den BusLogic-Adaptern. LSI Logic SAS ist nur für virtuelle Maschinen mit der Hardwareversion 7 oder höher verfügbar. Festplatten mit Snapshots weisen möglicherweise keinen Leistungsgewinn auf, wenn Sie an LSI Logic SAS-, VMware Paravirtual- und LSI Logic Parallel-Adaptern betrieben werden.

ACHTUNG:

Wenn Sie den SCSI-Controller-Typ ändern, kann dies zu einem Startfehler in einer virtuellen Maschine führen.

Prozedur

  1. Klicken Sie in der VMware Host Client-Bestandsliste auf Virtuelle Maschinen.
  2. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf eine virtuelle Maschine in der Liste und wählen Sie Einstellungen bearbeiten im Dropdown-Menü aus.
  3. Klicken Sie auf die Registerkarte Virtuelle Hardware und erweitern Sie einen SCSI-Controller.
  4. Wählen Sie im Dropdown-Menü einen SCSI-Controllertyp aus.
  5. Klicken Sie auf Speichern.