Als Alternative zur Installation von vCenter Server auf einer Windows-Maschine können Sie die VMware vCenter Server Appliance herunterladen und bereitstellen. Die vCenter Server Appliance ist eine vorkonfigurierte Linux-basierte virtuelle Maschine, die für die Ausführung von vCenter Server und der zugehörigen Dienste optimiert ist.

Vorbereitungen

Warum und wann dieser Vorgang ausgeführt wird

Die vCenter Server Appliance hat die folgenden Standard-Benutzernamen:

  • root mit dem Kennwort vmware.

  • administrator@vsphere.local mit dem Kennwort, das Sie bei der Installation für das vCenter Single Sign On-Administratorkonto in der integrierten Domäne eingegeben haben.

Sie können auch ein benutzerdefiniertes Kennwort erstellen, das die vCenter Server Appliance beim erstmaligen Start liest. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Erstellen eines benutzerdefinierten Kennworts beim erstmaligen Start für die vCenter Server Appliance.

Anmerkung:

Bei einer neu bereitgestellten vCenter Server Appliance der Version 5.5 verfügt der Root-Benutzer nicht über vCenter Single Sign On-Administratorrechte. Weitere Informationen zum Verwalten von vCenter Single Sign On finden Sie unter vSphere-Sicherheit.

Im Falle von externen Datenbanken unterstützt die vCenter Server Appliance nur Oracle-Datenbanken der gleichen Versionen, die in der VMware-Produkt-Interoperabilitätsmatrix für die Version der vCenter Server Appliance, die Sie bereitstellen, angezeigt werden. Siehe die VMware-Produkt-Interoperabilitätsmatrix unter http://www.vmware.com/resources/compatibility/sim/interop_matrix.php. Die Versionen 5.0.1 und höher der vCenter Server Appliance verwenden PostgreSQL als eingebettete Datenbank anstelle von IBM DB2, die in vCenter Server Appliance 5.0 verwendet wird.

Die vCenter Server Appliance unterstützt die Konfiguration im verknüpften Modus nicht.

Version 5.5 der vCenter Server Appliance wird mit der virtuellen Hardwareversion 7 bereitgestellt, die acht virtuelle CPUs pro virtueller Maschine in ESXi unterstützt. In Abhängigkeit von den Hosts, die Sie mit der vCenter Server Appliance verwalten werden, sollten Sie möglicherweise ein Upgrade der ESXi-Hosts durchführen und die Hardwareversion der vCenter Server Appliance aktualisieren, um mehr virtuelle CPUs zu unterstützen:

  • ESXi 4.x bietet Unterstützung bis zur virtuellen Hardwarevers 7 mit bis zu 8 virtuellen CPUs pro virtueller Maschine.

  • ESXi 5.0.x bietet Unterstützung bis zur virtuellen Hardwareversion 8 mit bis zu 32 virtuellen CPUs pro virtueller Maschine.

  • ESXi 5.1.x bietet Unterstützung bis zur virtuellen Hardwareversion 9 mit bis zu 64 virtuellen CPUs pro virtueller Maschine.

ACHTUNG:

Wenn Sie die vCenter Server Appliance auf die Hardwareversion 10 aktualisieren, können Sie die Einstellungen der virtuellen Maschine für die Appliance nicht mit dem vSphere Client bearbeiten. Dies kann zu Problemen bei der Verwaltung der vCenter Server Appliance führen, da Sie mit dem vSphere Web Client keine direkte Verbindung zum Host herstellen können, auf dem sich die vCenter Server Appliance befindet, um sie zu verwalten. Führen Sie kein Upgrade der vCenter Server Appliance auf die Hardwareversion 10 durch.

Informationen zu Bestandslisten- und sonstigen Konfigurationsgrenzwerten in der vCenter Server Appliance finden Sie in der Dokumentation Maximalwerte für die Konfiguration.

Informationen zum Durchführen eines Upgrades für ESXi-Hosts finden Sie in der Dokumentation zu vSphere-Upgrade-Handbuch. Informationen zum Aktualisieren der virtuellen Hardwareversion einer virtuellen Maschine finden Sie im Abschnitt zu den Kompatibilitätsebenen virtueller Maschinen in der Dokumentation vSphere-Administratorhandbuch für virtuelle Maschinen.

Weitere Informationen über das Konfigurieren der vCenter Server Appliance finden Sie in der Dokumentation vCenter Server und Hostverwaltung.

Für die Konfiguration des Netzwerks für die vCenter Server Appliance müssen Sie das Tool vami_config_net verwenden, das Sie unter /opt/vmware/share/vami/vami_config_net finden. Anweisungen zur Verwendung dieses Tools finden Sie im Dokument User’s Guide to Deploying vApps and Virtual Appliances (Benutzerhandbuch für die Bereitstellung von vApps und virtuellen Appliances) unter https://www.vmware.com/support/developer/studio/studio26/va_user.pdf.

Anmerkung:

vCenter Server 5.5 unterstützt die Verbindung zwischen vCenter Server und vCenter Server-Komponenten anhand der IP-Adresse nur dann, wenn die IP-Adresse IPv4-konform ist. Zum Herstellen einer Verbindung mit einem vCenter Server-System in einer IPv6-Umgebung müssen Sie den vollqualifizierten Domänennamen (FQDN) oder den Hostnamen von vCenter Server verwenden. Die Best Practice besteht darin, anstatt der IP-Adresse, die sich ändern kann, wenn sie von DHCP zugewiesen wurde, den FQDN zu verwenden, der in allen Fällen funktioniert.

Die Dienste ESXi Dump Collector, vSphere Syslog und vSphere Auto Deploy müssen eine IPv4-Adresse verwenden, um mit der vCenter Server Appliance kommunizieren zu können.

Prozedur

  1. Laden Sie von der vSphere 5-Downloadseite auf der VMware-Website die .OVA-Datei bzw. die .OVF- und VMDK-System- und Datenfestplatten für die vCenter Server Appliance auf Ihr System herunter.

    Wenn Sie die .OVF- und VMDK-System- und Datenfestplatten verwenden, laden Sie sie alle in denselben Ordner herunter.

  2. Mit dem vSphere-Client oder dem vSphere Web Client stellen Sie die .OVA-Datei oder die .OVF- und VMDK-System- und Datenfestplatten als eine OVF-Vorlage bereit.

    Wenn Sie bei der Bereitstellung den maximal zulässigen Festplattenspeicher von 80 GB nicht verwenden möchten, stellen Sie die vCenter Server Appliance mittels Thin Provisioning bereit. Wählen Sie im Bereich „Festplattenformat“ des Assistenten zum Bereitstellen von OVF-Vorlagen das Format Thin-bereitgestellt aus.

    Anmerkung:

    Der vSphere Web Client stellt die Verbindung mit vSphere über den vCenter Server her, kann aber keine direkte Verbindung zu einer ESXi-Instanz herstellen. Wenn in Ihrer vSphere-Umgebung noch kein vCenter Server installiert ist, verwenden Sie den vSphere Client, um die vCenter Server Appliance einer ESXi-Instanz bereitzustellen. Alternativ können Sie das OVF-Tool verwenden, das zusammen mit der zugehörigen Dokumentation bei VMware Communities unter https://communities.vmware.com/community/vmtn/automationtools/ovf verfügbar ist. Nachdem eine vCenter Server-Instanz in Ihrer vSphere-Umgebung vorhanden ist, können Sie mit dem vSphere Web Client die vCenter Server Appliance der ESXi-Instanz über den vCenter Server bereitstellen.

  3. Schalten Sie die vCenter Server Appliance ein.
  4. Öffnen Sie eine Konsolenansicht.
  5. Befolgen Sie die Anweisungen auf dem Begrüßungsbildschirm, um ein Browserfenster mit der angegebenen URL zu öffnen.
  6. Melden Sie sich bei der vCenter Server Appliance an und akzeptieren Sie die Lizenzvereinbarung.

    Wenn Sie sich anmelden, wird der Assistent für die Einrichtung von vCenter Server gestartet.

  7. Wählen Sie die Konfigurationsoption für die Installation aus.

    Option

    Beschreibung

    Mit Standardeinstellungen konfigurieren

    Richtet die eingebettete vCenter Server-Datenbank in der vCenter Server Appliance ein und konfiguriert die Datenbank und Active Directory mit den Standardeinstellungen.

    Konfigurationsdatei hochladen

    Zum Konfigurieren der vCenter Server Appliance über eine vorbereitete Konfigurationsdatei.

    Benutzerdefinierte Konfiguration festlegen

    Zum Anpassen der Konfiguration der vCenter Server Appliance. Im Assistenten für die Einrichtung werden verschiedene Bereiche angezeigt, über die Sie eine Verbindung zwischen der Appliance und der eingebetteten oder externen vCenter Server-Datenbank herstellen und die benutzerdefinierten Active Directory-Einstellungen konfigurieren können.

  8. Folgen Sie den Eingabeaufforderungen, um den Assistenten abzuschließen.

    Wenn Sie eine Konfigurationsdatei hochgeladen haben, geben Sie alle Einstellungen ein, die bei Beendigung des Assistenten nicht in der Datei enthalten waren.

Ergebnisse

Die vCenter Server Appliance wird bereitgestellt und eingerichtet.

Nächste Maßnahme

Weitere Informationen zur Verwendung von vCenter Server und der vCenter Server Appliance finden Sie in der Dokumentation vCenter Server und Hostverwaltung.