vSphere beinhaltet ab Version 5.1 die vCenter Single Sign On-Komponente als Teil der vCenter Server-Managementinfrastruktur. Diese Änderung wirkt sich auf die vCenter Server-Installation aus.

Die Authentifizierung durch vCenter Single Sign On macht die VMware-Cloud-Infrastrukturplattform sicherer, da die vSphere-Softwarekomponenten über einen sicheren Token-Austauschmechanismus miteinander kommunizieren können.

Weitere Informationen zum Konfigurieren von vCenter Single Sign On finden Sie unter vSphere-Sicherheit. Weitere Informationen zu den vCenter Single Sign On-Bereitstellungsmodi finden Sie unter vCenter Single Sign-On-Bereitstellungsmodi.

Bei der ersten Installation von vCenter Server müssen Sie alle Komponenten installieren. Wenn Sie weitere Installationen in derselben Umgebung durchführen oder wenn Sie Dienste hinzufügen, muss vCenter Single Sign On nicht installiert werden. Ein einzelner vCenter Single Sign On-Server kann Ihre gesamte vSphere-Umgebung abdecken. Nachdem Sie vCenter Single Sign On einmal installiert haben, können Sie alle neuen vCenter Server-Instanzen mit demselben vCenter Single Sign On-Dienst verbinden. Sie müssen für jede vCenter Server-Instanz eine Inventory Service-Instanz installieren.

Simple Install

Die Option „Simple Install“ installiert vCenter Single Sign On, den vSphere Web Client, vCenter Inventory Service und vCenter Server auf demselben Host bzw. derselben virtuellen Maschine. Die Option „Simple Install“ ist für die meisten Bereitstellungen geeignet.

Benutzerdefinierte Installation

Wenn Sie den Speicherort und die Einrichtung der einzelnen Komponenten anpassen möchten, können Sie die Komponenten separat installieren, indem Sie eine benutzerdefinierte Installation vornehmen und die einzelnen Installationsoptionen in der folgenden Reihenfolge auswählen:

  1. vCenter Single Sign On

  2. vSphere Web Client

  3. vCenter Inventory Service

  4. vCenter Server

Jede Komponente kann auf einem anderen Host bzw. einer anderen virtuellen Maschine installiert werden.

Wenn Sie mehrere vCenter Server-Systeme installieren möchten, können Sie für jeden vCenter Server auf denselben vCenter Single Sign On-Dienst verweisen.

Installieren an mehreren Standorten

Im Gegensatz zu vCenter Single Sign On 5.1 synchronisiert vCenter Single Sign On 5.5 Authentifizierungsdaten für verschiedene Standorte.

Wenn Sie vCenter Server-Systeme an mehreren Standorten installieren, können Sie einen vCenter Single Sign On-Server an jedem Standort installieren. Wenn Sie die zweite Instanz und nachfolgende Instanzen von vCenter Single Sign On installieren, können Sie diese Instanzen während der Installation auf die erste vCenter Single Sign On-Instanz verweisen. Die beiden Instanzen synchronisieren ihre VMware-Verzeichnisdienst-Instanzen. Änderungen an einer Instanz werden an die andere Instanz weitergegeben.

Abbildung 1. Installieren von vCenter Single Sign On an mehreren Standorten
Mehrere Instanzen von vCenter Single Sign On verwenden denselben vmdir-Verzeichnisdienst.