vCenter Server und vSphere Update Manager benötigen Datenbanken zum Speichern und Organisieren von Serverdaten.

Für jede vCenter Server-Instanz ist eine eigene Datenbank erforderlich. Für kleine Installationen (bis zu fünf Hosts und bis zu fünfzig virtuelle Maschinen) können Sie die mitgelieferte Microsoft SQL Server 2008 Express-Datenbank verwenden, die das vCenter Server-Installationsprogramm während der Installation von vCenter Server installieren kann. Größere Installationen erfordern eine unterstützte Datenbank, die – wie in den Unterthemen dieses Abschnitts beschrieben – vorbereitet werden muss.

vCenter Server-Instanzen können nicht dasselbe Datenbankschema verwenden. Mehrere vCenter Server-Datenbanken können sich auf demselben Datenbankserver befinden oder auf mehrere Datenbankserver aufgeteilt werden. Sie können für Oracle-Datenbanken, die das Konzept von Schemaobjekten haben, mehrere vCenter Server-Instanzen in einem einzelnen Datenbankserver ausführen, wenn Sie für jede vCenter Server-Instanz einen anderen Schemabesitzer haben. Sie können für jede vCenter Server-Instanz auch einen dedizierten Oracle-Datenbankserver verwenden.

Sie müssen keinen neuen Datenbankserver installieren, damit Ihre vCenter Server-Installation funktioniert. Sie können während der Installation von vCenter Server einen Verweis auf jede vorhandene unterstützte Datenbank für das vCenter Server-System angeben. vCenter Server unterstützt Oracle- und Microsoft SQL Server-Datenbanken. Update Manager unterstützt Oracle- und Microsoft SQL Server-Datenbanken. Informationen zu unterstützten Datenbankserverversionen finden Sie in der VMware-Produkt-Interoperabilitätstabelle unter http://www.vmware.com/resources/compatibility/sim/interop_matrix.php.

ACHTUNG:

Wenn Sie eine bestimmte VirtualCenter-Datenbank beibehalten möchten, führen Sie keine Neuinstallation von vCenter Server durch. Informationen finden Sie in der Dokumentation vSphere-Upgrade-Handbuch.

VMware empfiehlt die Verwendung von getrennten Datenbanken für vCenter Server und Update Manager. Für eine kleine Bereitstellung benötigen Sie möglicherweise keine eigene Datenbank für Update Manager.