Wenn Sie einen physischen Host starten, der für Auto Deploy eingerichtet ist, verwendet Auto Deploy eine PXE-Startvorgangsinfrastruktur in Verbindung mit vSphere-Hostprofilen, um diesen Host bereitzustellen und anzupassen. Auf dem Host selbst wird kein Status gespeichert, stattdessen verwaltet der Auto Deploy-Server die Statusinformationen für jeden Host.

Statusinformationen für ESXi-Hosts

Auto Deploy speichert die Informationen für die bereitzustellenden ESXi-Hosts an verschiedenen Speicherorten. Die Informationen über den Speicherort der Image-Profile und Hostprofile wird anfänglich in den Regeln angegeben, die die Maschinen den Image-Profilen und Hostprofilen zuordnen.

Tabelle 1. Auto Deploy speichert Informationen zur Bereitstellung

Informationstyp

Beschreibung

Quelle der Statusinformationen

Image-Status

Ausführbare Software zur Ausführung auf einem ESXi-Host.

Image-Profil, erstellt mit Image Builder PowerCLI.

Konfigurationsstatus

Konfigurierbare Einstellungen, die festlegen, wie der Host konfiguriert wird, z. B. virtuelle Switches und ihre Einstellungen, Treibereinstellungen, Startparameter usw.

Hostprofil, das über die Benutzeroberfläche des Hostprofils erstellt wurde. Kommt oft von einem Vorlagen-Host.

Status „Dynamisch“

Laufzeitstatus, der von der laufenden Software generiert wird, z. B. generierte private Schlüssel oder Laufzeitdatenbanken.

Gespeichert im Hostarbeitsspeicher und während des Startvorgangs verloren gegangen.

Status der virtuellen Maschine

Virtuelle Maschinen, die auf einem Host gespeichert sind und Autostartinformationen für virtuelle Maschinen (nur bei nachfolgenden Startvorgängen).

vCenter Server muss verfügbar sein, um Auto Deploy mit Informationen zur virtuellen Maschine zu versorgen.

Benutzereingabe

Der Status basiert auf der Benutzereingabe. So kann beispielsweise eine IP-Adresse, die der Benutzer beim Systemstart angibt, nicht automatisch in das Hostprofil aufgenommen werden.

Sie können ein Hostprofil erstellen, das für bestimmte Werte eine Benutzereingabe erfordert.

Wenn Auto Deploy ein Hostprofil anwendet, für das eine Antwort an einen Host erforderlich ist, wird der Host im Wartungsmodus gestartet. Verwenden Sie die Schnittstelle für Hostprofile, um die Übereinstimmung von Hostprofilen zu prüfen, und antworten Sie auf die Aufforderung zum Anpassen des Hosts.

Die Informationen zur Hostanpassung werden mit dem Host gespeichert.

Auto Deploy-Architektur

Die Auto Deploy-Infrastruktur besteht aus mehreren Komponenten.

Abbildung 1. vSphere Auto Deploy-Architektur
VIBs und Image-Profile, die Regel-Engine und der Auto Deploy-Server sind die Hauptkomponenten von Auto Deploy

Auto Deploy-Server

Stellt Images und Hostprofile für ESXi-Hosts bereit. Der Auto Deploy-Server ist der Kern der Auto Deploy-Infrastruktur.

Auto Deploy-Regel-Engine

Informiert den Auto Deploy-Server darüber, welches Image-Profil und welches Hostprofil für welchen Host bereitgestellt werden soll. Administratoren verwenden die Auto Deploy PowerCLI zur Definition der Regeln, die den Hosts Image-Profile und Hostprofile zuweisen.

Image-Profile

Definieren Sie den Satz an VIBs, die mit ESXi-Hosts gestartet werden sollen.

  • VMware und VMware-Partner stellen Image-Profile und VIBs in öffentlichen Depots zur Verfügung. Verwenden Sie die Image Builder PowerCLI zur Untersuchung des Depots und die Auto Deploy-Regel-Engine zum Angeben, welches Image-Profil welchem Host zugewiesen werden soll.

  • VMware-Kunden können ein benutzerdefiniertes Image-Profil auf Basis der öffentlichen Image-Profile und VIBs im Depot erstellen und dieses Image-Profil dem Host zuweisen.

Hostprofile

Definieren Sie eine maschinenspezifische Konfiguration, wie z. B. ein Netzwerk- oder Speicher-Setup. Administratoren erstellen Hostprofile mithilfe der Hostprofil-Benutzeroberfläche. Sie können ein Hostprofil für einen Referenzhost erstellen und dieses Hostprofil auf andere Hosts in Ihrer Umgebung anwenden, um eine konsistente Konfiguration herzustellen.

Hostanpassung

Speichert Informationen, die der Benutzer angibt, wenn Hostprofile auf den Host angewendet werden. Die Hostanpassung kann möglicherweise eine IP-Adresse oder andere Informationen enthalten, die der Benutzer für diesen Host angegeben hat. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Hostanpassung im vSphere Web Client.

In früheren Versionen von Auto Deploy wurde die Hostanpassung „Antwortdatei“ genannt.