Bevor Sie einen Host, der statusfreies Caching verwendet, mit Auto Deploy bereitstellen können, müssen Sie sicherstellen, dass Ihre Umgebung für Auto Deploy eingerichtet ist, Auto Deploy-PowerCLI-Regeln vorbereiten und die Host-Startreihenfolge festlegen.

Vorbereitungen

  • Definieren Sie die Festplatte, die für das Caching verwendet werden soll, und legen Sie fest, ob der Caching-Prozess eine vorhandene VMFS-Partition überschreiben soll.

  • Schützen Sie in Produktionsumgebungen das vCenter Server-System und den Auto Deploy-Server, indem Sie sie in eine hoch verfügbare Umgebung aufnehmen. Das Vorhandensein von vCenter Server in einem Verwaltungscluster gewährleistet, dass vDS- und VM-Migrationen möglich sind. Schützen Sie, falls möglich, weitere Elemente Ihrer Infrastruktur. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Einrichten der Auto Deploy-Infrastruktur für hohe Verfügbarkeit.

Prozedur

  1. Richten Sie Ihre Umgebung für Auto Deploy ein und installieren Sie PowerCLI.

    Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Vorbereitung für vSphere Auto Deploy.

  2. Stellen Sie sicher, dass eine Festplatte mit mindestens 1 GB freiem Speicherplatz zur Verfügung steht.

    Falls die Festplatte noch nicht partitioniert ist, erfolgt die Partitionierung bei Anwendung des Hostprofils.

  3. Richten Sie den Host so ein, dass er zuerst versucht, vom Netzwerk und dann von der Festplatte zu starten, falls das Starten vom Netzwerk fehlschlägt.

    Weitere Informationen finden Sie in der Dokumentation Ihres Hardwareanbieters.

Nächste Maßnahme

Richten Sie ein Hostprofil für statusfreies Caching ein. In den meisten Fällen richten Sie das Hostprofil auf einem Referenzhost ein und wenden dieses Hostprofil auf andere Hosts an.