Wenn Sie Auto Deploy mit statusfreiem Caching oder statusorientierten Installationen verwenden möchten, müssen Sie ein Hostprofil einrichten und anwenden sowie die Startreihenfolge festlegen.

Wenn Sie ein Hostprofil anwenden, das das Caching auf einen Host aktiviert, partitioniert Auto Deploy die angegebene Festplatte. Was als Nächstes passiert, hängt davon ab, wie Sie das Hostprofil einrichten und wie Sie die Startreihenfolge auf dem Host festlegen.

  • Auto Deploy legt das Image im Cache ab, wenn Sie das Hostprofil anwenden, wenn im Hostprofil die Option Statusfreies Caching auf dem Host aktivieren ausgewählt ist. Es ist kein Neustart erforderlich. Wenn Sie später neu starten, verwendet der Host weiterhin die Auto Deploy-Infrastruktur, um das Image abzurufen. Wenn der Auto Deploy-Server nicht verfügbar ist, verwendet der Host das im Cache befindliche Image.

  • Auto Deploy installiert das Image, wenn Statusorientierte Installationen auf dem Host aktivieren im Hostprofil der System-Cache-Konfiguration ausgewählt ist. Wenn Sie den Host neu starten, wird der Host von der Festplatte gestartet, genauso wie ein Host, der mit dem Installationsprogramm bereitgestellt wurde. Auto Deploy stellt den Host nicht mehr bereit.

Sie können das Hostprofil von einem vSphere Web Client anwenden oder eine Auto Deploy PowerCLI-Regel definieren, die auf das Hostprofil angewendet wird.

Verwenden des vSphere Web Client zum Einrichten von Auto Deploy für statusfreies Caching oder statusorientierte Installationen

Sie können ein Hostprofil auf einem Referenzhost erstellen und das Hostprofil auf weitere Hosts oder einen vCenter Server-Ordner- bzw. -Cluster anwenden. Das Ergebnis ist der folgende Workflow.

  1. Sie stellen einen Host mit Auto Deploy bereit und bearbeiten das Hostprofil „Konfiguration des System-Image-Caches“ für diesen Host.

  2. Sie versetzen mindestens einen Zielhost in den Wartungsmodus, wenden das Hostprofil auf jeden Host an und weisen den Host an, den Wartungsmodus zu beenden.

  3. Was als Nächstes passiert, hängt davon ab, welches Hostprofil Sie ausgewählt haben.

    • Wenn das Hostprofil statusfreies Caching aktiviert, wird das Image im Cache der Festplatte gespeichert. Es ist kein Neustart erforderlich.

    • Wenn das Hostprofil die statusorientierte Installation aktiviert hat, wird das Image installiert. Wenn Sie einen Neustart durchführen, verwendet der Host das installierte Image.

  4. Ein Neustart ist erforderlich, damit die Änderungen wirksam werden können.

Verwenden von PowerCLI zum Einrichten von Auto Deploy für statusfreies Caching oder statusorientierte Installationen

Sie können ein Hostprofil für einen Referenzhost erstellen und eine Auto Deploy PowerCLI-Regel definieren, die das Hostprofil auf andere Zielhosts anwendet. Das Ergebnis ist der folgende Workflow.

  1. Sie stellen eine Referenz mit Auto Deploy bereit und erstellen ein Hostprofil, um eine Form des Cachings zu aktivieren.

  2. Sie definieren eine Regel, die weitere Hosts mit Auto Deploy bereitstellt und die das Hostprofil des Referenzhosts auf diese Hosts anwendet.

  3. Auto Deploy stellt jedem Host das neue Image-Profil bereit. Die genaue Auswirkung der Anwendung des Hostprofils hängt vom ausgewählten Hostprofil ab.

    • Bei statusorientierten Installationen geht Auto Deploy wie folgt vor:

      • Während des ersten Starts installiert Auto Deploy das Image auf dem Host.

      • Bei nachfolgenden Startvorgängen startet der Host von der Festplatte aus. Auto Deploy ist nicht mehr beteiligt.

    • Bei statusfreiem Caching geht Auto Deploy wie folgt vor:

      • Beim ersten Start wird der Host mit Auto Deploy bereitgestellt und das Image gecacht.

      • Während nachfolgenden Startvorgängen stellt Auto Deploy den Host bereit. Wenn Auto Deploy nicht verfügbar ist, startet der Host vom gecachten Image aus. Die Einrichtung kann jedoch erst abgeschlossen werden, wenn der Host den Auto Deploy-Server erreichen kann.