Das Hostprofil „Konfiguration des System-Caches“ unterstützt statusfreies Caching und statusorientierte Installationen.

Statusfreies Caching ist eine gute Lösung, wenn Sie die Auto Deploy-Infrastruktur verwenden, aber sie benötigen einen Schutz für den Fall der Nichtverfügbarkeit des Auto Deploy-Servers. Hosts, die mit statusfreien Caching-Hostprofileinstellungen bereitgestellt wurden, werden weiterhin mit Auto Deploy bereitgestellt. Statusorientierte Installationen unterstützen die Netzwerkinstallation über Auto Deploy. Nach der Erstinstallation starten Hosts, die mit statusorientierten Hostprofileinstellungen bereitgestellt werden, von der Festplatte.

Anwendungsbeispiele

Das Hostprofil „Konfiguration des System-Caches“ unterstützt die folgenden Anwendungsfälle.

Mit Auto Deploy bereitgestellte Hosts speichern das Image im Cache (statusfreies Caching)

Richten Sie ein Hostprofil für statusfreies Caching ein und wenden Sie es an. Sie können das Image im Cache auf einer lokalen Festplatte, einer Remotefestplatte oder einem USB-Laufwerk speichern. Stellen Sie diesen Host weiterhin mit Auto Deploy bereit. Wenn der Auto Deploy-Server nicht mehr verfügbar ist, startet der Host aus dem Cache.

Mit Auto Deploy bereitgestellte Hosts werden statusorientierte Hosts

Richten Sie ein Hostprofil für statusorientierte Installation ein und wenden Sie es an. Wenn Sie einen Host mit Auto Deploy bereitstellen, wird das Image auf der lokalen Festplatte, einer Remotefestplatte oder einem USB-Laufwerk installiert. Bei nachfolgenden Starts wird von der Festplatte gestartet. Der Host verwendet Auto Deploy nicht mehr.

Vorbereitung

Entscheiden Sie, wie das System eingerichtet wird, und geben Sie die Startreihenfolge an, um erfolgreich statusfreies Caching oder statusorientierte Installationen zu verwenden.

Tabelle 1. Vorbereitung für statusfreies Caching oder statusorientierte Installationen

Anforderung oder Entscheidung

Beschreibung

Entscheidung über das Überschreiben der VMFS-Partition

Wenn Sie ESXi mit dem interaktiven Installationsprogramm installieren, werden Sie gefragt, ob Sie einen bestehenden VMFS-Datenspeicher überschreiben möchten. Das Hostprofil „Konfiguration des System-Caches“ ermöglicht Ihnen das Überschreiben von bestehenden VMFS-Partitionen durch Aktivieren eines Kontrollkästchens.

Das Kontrollkästchen wird nicht angezeigt, wenn Sie das Hostprofil für die Verwendung eines USB-Laufwerks einrichten.

Entscheidung über das Erfordernis der Hochverfügbarkeit

Wenn Sie Auto Deploy mit statusfreiem Caching verwenden, können Sie eine hochverfügbare Auto Deploy-Umgebung aufsetzen, um zu gewährleisten, dass virtuelle Maschinen auf neu bereitgestellte Hosts migriert werden und die Umgebung vNetwork Distributed Switch auch unterstützt, wenn das vCenter Server-System vorübergehend nicht verfügbar ist.

Einrichten der Startreihenfolge

Die von Ihnen für Ihre Hosts festgelegte Startreihenfolge hängt von den Funktionen ab, die Sie benutzen wollen.

  • Um Auto Deploy mit statusfreiem Caching einzurichten, konfigurieren Sie Ihren Host so, dass er zunächst den Start aus dem Netzwerk und dann von der Festplatte versucht. Wenn Auto Deploy nicht verfügbar ist, startet der Host mit dem Cache.

  • Um Auto Deploy für statusorientiertes Installieren auf Hosts einzurichten, die derzeit keine startfähige Festplatte haben, konfigurieren Sie Ihre Hosts so, dass sie erst von der Festplatte und dann aus dem Netzwerk starten.

    Anmerkung:

    Wenn Sie ein startfähiges Image auf der Festplatte haben, konfigurieren Sie die Hosts für einen einmaligen PXE-Start und richten Sie den Host mit Auto Deploy so ein, dass er ein Hostprofil verwendet, das statusorientierte Installationen festlegt.

Statusfreies Caching und Verlust der Konnektivität

Wenn die ESXi-Hosts, auf denen Ihre virtuellen Maschinen laufen, die Konnektivität mit dem Auto Deploy-Server, dem vCenter Server-System oder beiden verlieren, gelten einige Einschränkungen für den Neustart.

  • Wenn vCenter Server verfügbar ist, aber der Auto Deploy-Server nicht, verbinden sich Hosts nicht automatisch mit dem vCenter Server-System. Sie können die Hosts manuell mit vCenter Server verbinden oder warten, bis der Auto Deploy-Server wieder verfügbar ist.

  • Wenn vCenter Server-Server und vSphere Auto Deploy nicht funktionieren, können Sie mit jedem ESXi-Host mithilfe von vSphere Client eine Verbindung aufnehmen und jedem Host virtuelle Maschinen zuweisen.

  • Wenn vCenter Server nicht verfügbar ist, funktioniert vSphere DRS nicht. Der Auto Deploy-Server kann dem vCenter Server-System keine Hosts hinzufügen. Sie können mit jedem ESXi-Host mithilfe von vSphere Client eine Verbindung aufnehmen und jedem Host virtuelle Maschinen zuweisen.

  • Wenn Sie Änderungen an Ihrer Einrichtung vornehmen, während die Konnektivität ausgefallen ist, verlieren Sie diese Änderungen, wenn der Auto Deploy-Server nach dem Ausfall wiederhergestellt wird.