Das Dienstprogramm resxtop ist ein vSphere-CLI-Befehl.

Bevor Sie vSphere-CLI-Befehle verwenden können, müssen Sie entweder ein vSphere-CLI-Paket herunterladen und installieren oder den vSphere Management Assistant (vMA) auf Ihrem ESXi-Host oder in Ihrem vCenter Server-System bereitstellen.

Starten Sie nach dem Einrichten resxtop über die Befehlszeile. Für Remoteverbindungen können Sie eine Verbindung zu einem Host entweder direkt oder über vCenter Server herstellen.

Die Befehlszeilenoptionen, die in der folgenden Tabelle aufgelistet sind, sind dieselben wie für esxtop (außer der Option R ) mit zusätzlichen Verbindungsoptionen.

Anmerkung:

resxtop verwendet nicht alle Optionen, die von den anderen vSphere-CLI-Befehlen verwendet werden.

Tabelle 1. Befehlszeilenoptionen für resxtop

Option

Beschreibung

[Server]

Der Name des Remotehosts, zu dem die Verbindung hergestellt werden soll (erforderlich). Wenn Sie eine direkte Verbindung zum ESXi-Host herstellen, geben Sie den Namen dieses Hosts an. Wenn Sie die Verbindung zum ESXi-Host indirekt (d. h. über vCenter Server) herstellen, verwenden Sie für diese Option den Namen des vCenter Server-Systems.

[vihost]

Wenn Sie eine Verbindung indirekt herstellen (über vCenter Server), enthält diese Option den Namen des ESXi-Hosts, mit dem Sie die Verbindung herstellen. Wenn Sie eine direkte Verbindung mit dem Host herstellen, wird diese Option nicht verwendet. Beachten Sie, dass der Hostname mit dem Namen identisch sein muss, der im vSphere Web Client angezeigt wird.

[Portnummer]

Die Portnummer, zu der die Verbindung auf dem Remoteserver hergestellt werden soll. Die Standardportnummer lautet 443. Diese Option wird nur benötigt, wenn diese Portnummer auf dem Server geändert wurde.

[Benutzername]

Der beim Verbinden mit dem Remotehost zu authentifizierende Benutzername. Der Remoteserver fordert Sie zur Eingabe eines Kennworts auf.

Sie können resxtop auch auf einem lokalen ESXi-Host verwenden, indem Sie in der Befehlszeile die Option server weglassen. Der Befehl verwendet standardmäßig „localhost“.