In diesem Diagramm wird die normalisierte Latenz des Datenspeichers (in Mikrosekunden) dargestellt, wobei es sich um die Latenz handelt, die von Storage I/O Control zur Erkennung einer Überlastung des Datenspeichers überwacht wird. Diese Metrik berechnet eine gewichtete Reaktionszeit für alle Hosts und virtuellen Maschinen, die auf den Datenspeicher zugreifen. Die E/A-Anzahl wird als Gewichtung für die Reaktionszeit verwendet. Die Metrik erfasst die Latenz auf Geräte-Ebene und bezieht keine Warteschlangen innerhalb des Hypervisor-Speicherstapels oder der virtuellen Maschine ein. Sie wird hinsichtlich der E/A-Größe angepasst, was bedeutet, dass hohe Latenzen, die das Ergebnis sehr großer E/A-Lasten sind, nicht berücksichtigt werden, damit der Datenspeicher nicht langsamer erscheint als er tatsächlich ist. Die Daten für alle virtuellen Maschinen werden kombiniert. Wenn Storage I/O Control deaktiviert ist, zeigt dieses Diagramm Nullwerte an.

Dieses Diagramm befindet sich in der Ansicht Leistung der Registerkarte Leistung des Datenspeichers. Der Indikator sizeNormalizedDatastoreLatency kann auch für Datenspeicher-Cluster-Diagramme angezeigt werden.

Tabelle 1. Datenindikatoren

Diagrammbezeichnung

Beschreibung

Storage I/O Control - Normalisierte Latenz

Dies ist die Latenz, die von Storage I/O Control zur Erkennung einer Überlastung des Datenspeichers überwacht wird.

  • Indikator: sizeNormalizedDatastoreLatency

  • Statistiktyp: Absolut

  • Einheit: Mikrosekunden

  • Rollup-Typ: Durchschnitt

  • Erfassungsebene: 3