Nachdem Sie für einen vSphere Distributed Switch ein Upgrade auf Version 5.5 durchgeführt haben, können Sie eine Konvertierung zur erweiterten LACP-Unterstützung durchführen und mehrere Linkzusammenfassungsgruppen auf dem Distributed Switch erstellen.

Vorbereitungen

  • Stellen Sie sicher, dass der vSphere Distributed Switch Version 5.5 entspricht.

  • Stellen Sie sicher, dass keine der verteilten Portgruppen die Außerkraftsetzung der Uplink-Teaming-Richtlinie auf einzelnen Ports zulässt.

  • Falls Sie eine Konvertierung von einer vorhandenen LACP-Konfiguration durchführen, stellen Sie sicher, dass auf dem Distributed Switch nur eine Uplink-Portgruppe vorhanden ist.

  • Stellen Sie sicher, dass die Hosts im Distributed Switch verbunden sind und reagieren.

  • Stellen Sie sicher, dass Sie in den verteilten Portgruppen auf dem Switch über das Recht dvPort-Gruppe > Ändern verfügen.

  • Stellen Sie sicher, dass Sie auf den Hosts im Distributed Switch über das Recht Host > Konfiguration > Ändern verfügen.

Warum und wann dieser Vorgang ausgeführt wird

Wenn auf dem Distributed Switch bereits eine LACP-Konfiguration vorhanden ist, wird durch das Erweitern der LACP-Unterstützung eine neue Linkzusammenfassungsgruppe erstellt und alle physischen Netzwerkkarten werden von den eigenständigen Uplinks auf die Ports der Linkzusammenfassungsgruppe migriert. Um eine andere LACP-Konfiguration zu erstellen, sollten Sie die LACP-Unterstützung in der Uplink-Portgruppe deaktivieren, bevor die Konvertierung gestartet wird.

Wenn die Konvertierung zur erweiterten LACP-Unterstützung fehlschlägt, finden Sie Details zum manuellen Abschließen der Konvertierung im vSphere-Fehlerbehebungshandbuch.

Prozedur

  1. Navigieren Sie im vSphere Web Client zum Distributed Switch.
  2. Wählen Sie Zusammenfassung aus.
  3. Klicken Sie unter „Funktionen“ neben „LACP (Link Aggregation Control Protocol)“ auf Erweitern.
  4. (Optional) : Wählen Sie Konfiguration exportieren aus, um die Konfiguration der Distributed Switch zu sichern, und klicken Sie auf Weiter.

    In der Sicherung wird nur die Konfiguration der Distributed Switch auf der vCenter Server-Seite gespeichert. Wenn die Konvertierung zur erweiterten LACP-Unterstützung fehlschlägt, können Sie entweder mithilfe der Sicherung einen neuen Distributed Switch mit derselben Konfiguration erstellen oder die Konvertierung manuell abschließen.

  5. Überprüfen Sie die Voraussetzungen für die Validierung.

    Voraussetzung

    Beschreibung

    Portgruppenzugriff

    Sie verfügen über ausreichende Rechte, um auf den Uplink und die verteilten Portgruppen auf dem Switch zuzugreifen und diese zu ändern.

    LACP-Konfiguration

    Auf dem Distributed Switch ist nur eine Uplink-Portgruppe vorhanden.

    Außerkraftsetzung der Uplink-Teaming-Richtlinie

    Verteilte Portgruppen lassen nicht zu, dass ihre Uplink-Teaming-Richtlinie auf einzelnen Ports außer Kraft gesetzt wird.

    Zugriffsfähigkeit auf den Host

    Sie müssen über ausreichende Rechte verfügen, um die Netzwerkkonfiguration der Hosts zu ändern, die mit dem Distributed Switch verbunden sind.

    Hostkonnektivität

    Hosts, die den Distributed Switch verwenden, sind verbunden und reagieren.

  6. Klicken Sie auf Weiter.
  7. Wenn Sie die Konvertierung von einer vorhandenen LACP-Konfiguration durchführen, geben Sie den Namen der neuen Linkzusammenfassungsgruppe in das Textfeld „Name“ ein.
  8. Klicken Sie auf Weiter, um die Details zur Konvertierung zu überprüfen, und anschließend auf Beenden.

Ergebnisse

Sie haben die Konvertierung zur erweiterten LACP-Unterstützung auf dem vSphere Distributed Switch durchgeführt.

Nächste Maßnahme

Erstellen Sie Linkzusammenfassungsgruppen auf dem Distributed Switch, um die Bandbreite von mehreren physischen Netzwerkkarten auf den zugeordneten Hosts zu aggregieren.