Um den Netzwerkdatenverkehr von verteilten Portgruppen zu einer Linkzusammenfassungsgruppe zu migrieren, erstellen Sie eine neue Linkzusammenfassungsgruppe.

Prozedur

  1. Navigieren Sie im vSphere Web Client zum Distributed Switch.
  2. Wählen Sie Verwalten und wählen Sie dann Einstellungen.
  3. Klicken Sie unter LACP auf Neue Linkzusammenfassungsgruppe.
  4. Benennen Sie die neue Linkzusammenfassungsgruppe.
  5. Legen Sie die Anzahl an Ports für die Linkzusammenfassungsgruppe fest.

    Legen Sie dieselbe Anzahl an Ports für die Linkzusammenfassungsgruppe wie die Anzahl an Ports im LACP-Portkanal auf dem physischen Switch fest. Ein Port der Linkzusammenfassungsgruppe hat dieselbe Funktion wie ein Uplink auf dem Distributed Switch. Die Ports der Linkzusammenfassungsgruppe bilden zusammen eine NIC-Gruppierung im Kontext der Linkzusammenfassungsgruppe.

  6. Wählen Sie den LACP-Aushandlungsmodus der Linkzusammenfassungsgruppe aus.

    Option

    Beschreibung

    Aktiv

    Alle Ports der Linkzusammenfassungsgruppe befinden sich in einem aktiven Aushandlungsmodus. Die Ports der Linkzusammenfassungsgruppe initiieren die Aushandlungen mit dem LACP-Portkanal auf dem physischen Switch durch Senden von LACP-Paketen.

    Passiv

    Die Ports der Linkzusammenfassungsgruppe befinden sich im passiven Aushandlungsmodus. Sie reagieren auf empfangene LACP-Pakete, initiieren jedoch keine LACP-Aushandlung.

    Wenn sich die für LACP aktivierten Ports auf dem physischen Switch im aktiven Aushandlungsmodus befinden, können Sie die Ports der Linkzusammenfassungsgruppe in den passiven Modus versetzen und umgekehrt.

  7. Wählen Sie von den Hashing-Algorithmen, die vom LACP definiert werden, einen Lastausgleichsmodus aus.
    Anmerkung:

    Die Hashing-Algorithmen müssen dieselben sein wie die für den LACP-Port-Kanal auf dem physischen Switch festgelegten Hashing-Algorithmen.

  8. Legen Sie die VLAN- und die NetFlow-Richtlinien für die Linkzusammenfassungsgruppe fest.

    Diese Option ist aktiviert, wenn die VLAN- und die NetFlow-Richtlinien in der Uplink-Portgruppe pro einzelnem Uplink-Port aktiviert sind. Wenn Sie die VLAN- und die NetFlow-Richtlinien für die Linkzusammenfassungsgruppe festlegen, werden die Richtlinien außer Kraft gesetzt, die auf der Ebene der Uplink-Portgruppe festgelegt sind.

  9. Klicken Sie auf OK.

Ergebnisse

Die neue Linkzusammenfassungsgruppe wird nicht in der Teaming- und Failover-Reihenfolge von verteilten Portgruppen verwendet. Den Ports der Linkzusammenfassungsgruppe sind keine physischen Netzwerkkarten zugewiesen.

Ebenso wie eigenständige Uplinks wird die Linkzusammenfassungsgruppe auf jedem Host dargestellt, der mit dem Distributed Switch verbunden ist. Wenn Sie beispielsweise auf dem Distributed Switch eine Linkzusammenfassungsgruppe1 mit zwei Ports erstellen, wird auf jedem dem Distributed Switch zugeordneten Host eine Linkzusammenfassungsgruppe1 mit zwei Ports erstellt.

Nächste Maßnahme

Legen Sie die Linkzusammenfassungsgruppe als Standby in der Teaming- und Failover-Konfiguration von verteilten Portgruppen fest. Auf diese Weise erstellen Sie eine Zwischenkonfiguration, die es Ihnen ermöglicht, den Netzwerkdatenverkehr ohne Verlust der Netzwerkkonnektivität zur Linkzusammenfassungsgruppe zu migrieren.