Die Systemzustandsprüfung von Distributed Switches in vSphere 5.1 hilft, Konfigurationsfehler in vSphere Distributed Switches zu identifizieren und zu beheben.

vSphere führt regelmäßig Systemstatusprüfungen durch, um bestimmte Einstellungen auf Distributed Switches und physischen Switches zu prüfen und häufige Fehler in der Netzwerkkonfiguration zu identifizieren.

Die folgenden Fehler sind häufig auftretende Konfigurationsfehler, die durch die Systemzustandsprüfung identifiziert werden.

  • Nicht übereinstimmende VLAN-Trunks zwischen einem vSphere Distributed Switch und einem physischen Switch.

  • Nicht übereinstimmende MTU-Einstellungen zwischen physischen Netzwerkadaptern, Distributed Switches und den physischen Switchports.

  • Nicht übereinstimmende Gruppierungsrichtlinien für virtuelle Switches bei den Port-Kanal-Einstellungen physischer Switches.

Die Systemzustandsprüfung überwacht Folgendes:

  • VLAN Überprüft, ob die VLAN-Einstellungen des vSphere Distributed Switch mit der Trunk-Port-Konfiguration auf den angrenzenden physischen Switchports übereinstimmen.

  • MTU Überprüft, ob die MTU Jumbo-Frame-Einstellung für den Switchport für den physischen Zugriff pro VLAN mit der MTU-Einstellung des vSphere Distributed Switches übereinstimmt.

  • Gruppierungsrichtlinien. Überprüft, ob die EtherChannel-Einstellung für den Switchport für den physischen Zugriff mit den Einstellungen der IPHash-Gruppierungsrichtlinie der verteilten Portgruppe des Distributed Switches übereinstimmt.

Die Systemzustandsprüfung beschränkt sich auf den Switchport für den Zugriff, mit dem der Uplink des Distributed Switches eine Verbindung herstellt.

Anmerkung:

Im Falle von VLAN- und MTU-Prüfungen müssen Sie über mindestens zwei physische Uplink-Netzwerkkarten für das Herstellen einer Verbindung mit dem Distributed Switch verfügen.

Bei einer Prüfung von Gruppierungsrichtlinien müssen Sie beim Anwenden der Richtlinie über mindestens zwei physische Uplink-Netzwerkkarten für das Herstellen einer Verbindung sowie über zwei Hosts verfügen.

Wichtig:

Je nachdem, welche Optionen Sie auswählen, kann die Überprüfung des Systemzustands des vSphere Distributed Switch zahlreiche MAC-Adressen zum Testen der Teaming-Richtlinie, der MTU-Größe und der VLAN-Konfiguration generieren, was zu zusätzlichem Netzwerkverkehr führt. Weitere Informationen finden Sie unter Funktionsbeschränkungen der Netzwerkstatusprüfung in vSphere 5.1 und 5.5 (2034795). Nachdem die Überprüfung des Systemzustands des vSphere Distributed Switch deaktiviert wurde, haben die generierten MAC-Adressen ihre Lebensdauer in der physischen Netzwerkumgebung entsprechend der Netzwerkrichtlinie erreicht.