Mit der Teaming- und Failover-Richtlinie können Sie festlegen, wie der Netzwerkdatenverkehr zwischen den physischen Adaptern verteilt wird und wie der Verkehr neu geroutet wird, wenn ein Adapter ausfällt.

Sie können Ihre Lastausgleichs- und Failover-Richtlinien bearbeiten, indem Sie die folgenden Parameter konfigurieren:

  • Mit dem Lastausgleich wird festgelegt, wie ausgehender Datenverkehr auf die Netzwerkadapter verteilt wird, die einem Switch oder einer Portgruppe zugewiesen sind.

    Anmerkung:

    Der eingehende Datenverkehr wird durch die Lastausgleichsrichtlinie auf dem physischen Switch gesteuert.

  • Die Failover-Ermittlung steuert den Verbindungsstatus und die Signalprüfung. Beaconing wird nicht mit Gast-VLAN-Tagging unterstützt.

  • Die Failover-Reihenfolge kann sich auf „Aktiv“ oder „Standby“ beziehen.

Bei einem Failover-Ereignis kann die Verbindung unterbrochen werden. Diese Unterbrechung führt dazu, dass die MAC-Adressen, die von virtuellen Maschinen verwendet werden, die dem Standard-Switch oder einem Distributed Switch zugeordnet sind, auf einem anderen physischen Switch-Port als zuvor erscheinen. Um dieses Problem zu vermeiden, setzen Sie Ihren physischen Switch in den Port-Fast- oder Port-Fast-Trunk-Modus.