Verwenden Sie die VLAN-Richtlinie für einen verteilten Port, um anders als in der übergeordneten verteilten Portgruppe den virtuellen Datenverkehr durch den Port in physische VLANs zu integrieren.

Vorbereitungen

Aktivieren Sie die Außerkraftsetzungen auf Portebene, um die VLAN-Richtlinie auf Portebene außer Kraft zu setzen. Siehe Bearbeiten erweiterter Einstellungen für verteilte Portgruppen mit dem vSphere Web Client.

Prozedur

  1. Navigieren Sie zu einem Distributed Switch im Navigator von vSphere Web Client.
  2. Klicken Sie auf die Registerkarte Verwalten, und wählen Sie die Option Ports.
  3. Wählen Sie einen Port aus der Liste aus.
  4. Klicken Sie auf Einstellungen des verteilten Ports bearbeiten.
  5. Klicken Sie auf VLAN und wählen Sie Außer Kraft setzen.

    Konfigurieren Sie den VLAN-Datenverkehr durch den verteilten Port im Dropdown-Menü VLAN-Typ.

    Option

    Beschreibung

    Keine

    Verwenden Sie VLAN nicht.

    Verwenden Sie diese Option im Falle von External Switch Tagging (EST).

    VLAN

    Kennzeichnen Sie den Datenverkehr mit der ID aus dem Feld VLAN-ID.

    Geben Sie eine Zahl zwischen 1 und 4094 für Virtual Switch Tagging (VST) ein. Geben Sie „4095“ für Virtual Guest Tagging (VGT) ein.

    VLAN-Trunking

    Übergeben Sie den VLAN-Datenverkehr mit einer ID innerhalb des VLAN-Trunk-Bereichs. Sie können mithilfe einer kommagetrennten Liste mehrere Bereiche und individuelle VLANs festlegen.

    Verwenden Sie diese Option in VGT.

    Privates VLAN

    Ordnen Sie den Datenverkehr einem privaten VLAN zu, das auf dem Distributed Switch erstellt wurde.

  6. Klicken Sie auf OK.