Das Failback von virtuellen Maschinen ist eine manuelle Aufgabe in vSphere Replication.

Nach Durchführung einer erfolgreichen Wiederherstellung von einer Quell-Site zu einer Ziel-Site können Sie ein Failback durchführen. Sie konfigurieren eine neue Replizierung manuell in die entgegensetzte Richtung, also von der Ziel-Site zur Quell-Site. Die Festplatten auf der Quell-Site werden als Replizierungsspeicher verwendet, sodass vSphere Replication nur die Änderungen an den .vmdk-Dateien synchronisiert. Bevor Sie die umgekehrte Replizierung konfigurieren, müssen Sie die Registrierung der virtuellen Maschine in der Bestandsliste der Quell-Site manuell aufheben. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Replizieren virtueller Maschinen mithilfe von Replizierungsspeichern.

Automatisiertes Failback ist für vSphere Replication nicht verfügbar.