Mit vSphere Replication können Sie erfolgreich replizierte virtuelle Maschinen auf der Ziel-Site einzeln wiederherstellen.

Vorbereitungen

Stellen Sie sicher, dass die virtuelle Maschine auf der Quell-Site ausgeschaltet ist.

Prozedur

  1. Melden Sie sich beim vSphere Web Client der Ziel-Site an.
  2. Klicken Sie auf der Registerkarte Eingehende Replizierungen mit der rechten Maustaste auf die wiederherzustellende virtuelle Maschine und wählen Sie Wiederherstellen.
  3. Wählen Sie, ob die virtuelle Maschine mit allen neuen Daten oder nur den aktuellen Daten der Ziel-Site wiederhergestellt werden soll.

    Option

    Beschreibung

    Mit den neuesten Änderungen wiederherstellen

    Führt eine vollständige Synchronisierung der virtuellen Maschine von der Quell- zur Ziel-Site durch, bevor die virtuelle Maschine wiederhergestellt wird. Durch Auswahl dieser Option gehen keine Daten verloren. Sie steht jedoch nur dann zur Verfügung, wenn auf die Daten der virtuellen Quellmaschine zugegriffen werden kann. Sie können diese Option nur dann auswählen, wenn die virtuelle Maschine ausgeschaltet ist.

    Mit den letzten verfügbaren Daten wiederherstellen

    Stellt die virtuelle Maschine anhand der Daten der neuesten Replizierung auf der Ziel-Site wieder her. Eine Synchronisierung wird nicht durchgeführt. Durch die Auswahl dieser Option gehen alle Daten verloren, die sich seit der letzten Replizierung geändert haben. Wählen Sie diese Option, falls kein Zugriff auf die virtuelle Quellmaschine möglich ist oder deren Festplatten beschädigt sind.

  4. Wählen Sie den Wiederherstellungsordner aus und klicken Sie auf Weiter.
  5. Wählen Sie die Ziel-Computing-Ressource aus und klicken Sie auf Weiter.
  6. Wenn die virtuelle Maschine Festplatten enthält, die Sie nicht für die Replizierung aktiviert haben, wählen Sie ein Ziel für die Festplatte aus oder trennen Sie die Festplatte und klicken Sie auf Weiter.

    Diese Seite wird nur dann angezeigt, wenn die virtuelle Maschine Festplatten enthält, für die Sie die Replizierung nicht aktiviert haben.

    • Klicken Sie zum Auswählen eines Ziels auf Durchsuchen und navigieren Sie zu einem Ordner auf einem Datenspeicher, auf dem sich die Festplattendatei befindet.

    • Klicken Sie zum Trennen der Festplatte und zum Ausschließen der Festplattendateien von der Wiederherstellung auf Trennen.

  7. (Optional) : Wählen Sie Nach der Wiederherstellung einschalten aus.
  8. Klicken Sie auf Beenden.

Ergebnisse

vSphere Replication validiert die Eingaben und stellt die virtuelle Maschine wieder her. Wenn der Vorgang erfolgreich ausgeführt wird, ändert sich der Status der virtuellen Maschine in Wiederhergestellt. Die virtuelle Maschine wird in der Bestandsliste der Ziel-Site angezeigt.

Wenn Sie bei der Konfiguration der Replizierung der virtuellen Maschine mehrere Zeitpunktinstanzen aktivieren, zeigt vSphere Replication die aufbewahrten Instanzen nach einer erfolgreichen Wiederherstellung als Standard-Snapshots. Sie können einen dieser Snapshots auswählen, um die virtuelle Maschine wiederherzustellen. vSphere Replication hält den Speicherstatus nicht fest, wenn Sie einen Snapshot wiederherstellen.

Falls die Wiederherstellung fehlschlägt, stellt die Replizierung der virtuellen Maschinen den Replizierungsstatus vor dem Wiederherstellungsversuch wieder her. Weitere Informationen zum fehlgeschlagenen Wiederherstellungsversuch finden Sie in der letzten Wiederherstellungsfehlermeldung in dem Replizierungsdetailbereich oder in den Aufgaben des vCenter Server.

Die Wiederherstellung kann auch dann fehlschlagen, wenn Sie in einem Szenario, in dem Sie vSphere Replication zum Replizieren einer virtuellen Maschine in einem einzigen vCenter Server verwenden und die vCenter Server-Instanz nur über einen Host in ihrer Bestandsliste verfügt, denselben Namen für die virtuelle Maschine verwenden. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Fehler beim Wiederherstellen einer virtuellen Maschine in einer einzelnen vCenter Server-Instanz.

Nach einer erfolgreichen Wiederherstellung deaktiviert vSphere Replication die virtuelle Maschine für die Replizierung, falls die Quell-Site immer noch verfügbar ist. Wenn die virtuelle Maschine wieder eingeschaltet wird, sendet sie keine Replizierungsdaten an die Wiederherstellungs-Site. Sie können die Konfiguration der Replizierung aufheben, indem Sie Replizierung beenden wählen.

Wenn sich die virtuelle Quellmaschine nicht mehr in der vCenter Server-Bestandsliste befindet, ist die Replizierung nicht konfiguriert. Nicht konfigurierte Replizierungen werden weder in der Registerkarte Zusammenfassung, noch in den Registerkarten Eingehende Replizierungen oder Ausgehende Replizierungen angezeigt. Informationen zu durchgeführten Wiederherstellungen finden Sie im vCenter Server-Aufgabenverlauf.

Wenn eine replizierte virtuelle Maschine an einen verteilten virtuellen Switch angehängt ist und Sie versuchen, eine Wiederherstellung in einem automatisierten DRS-Cluster durchzuführen, verläuft der Wiederherstellungsvorgang erfolgreich, aber die wiederhergestellte virtuelle Maschine kann nicht eingeschaltet werden. Bearbeiten Sie die Einstellungen der wiederhergestellten virtuellen Maschine, um sie mit dem korrekten Netzwerk zu verbinden.

vSphere Replication trennt Netzwerkadapter von virtuellen Maschinen, um möglichen Schaden am Produktionsnetzwerk zu verhindern. Nach der Wiederherstellung müssen Sie die virtuellen Netzwerkadapter mit dem richtigen Netzwerk verbinden. Wenn der Zielcluster bzw. -host keinen Zugriff auf die DVS hat, mit der die virtuelle Maschine an der Quell-Site konfiguriert wurde, verbinden Sie die virtuelle Maschine manuell mit einem Netzwerk oder einem anderen DVS, um die virtuelle Maschine erfolgreich einzuschalten.