Die vSphere Replication-Appliance enthält eine eingebettete vPostgreSQL-Datenbank, die Sie unmittelbar nach dem Bereitstellen der Appliance ohne eine zusätzliche Datenbankkonfiguration verwenden können. Bei Bedarf können Sie vSphere Replication für die Verwendung einer externen Datenbank neu konfigurieren.

Vorbereitungen

  • Stellen Sie sicher, dass die vSphere Replication-Appliance eingeschaltet ist.

  • Sie müssen über Administratorrechte verfügen, um die vSphere Replication-Appliance konfigurieren zu können.

  • Sie müssen die externe Datenbank erstellen und konfigurieren, bevor Sie sie mit vSphere Replication verbinden. Weitere Informationen über die Konfigurationsanforderungen für jeden unterstützten Datenbanktyp finden Sie unter Datenbanken, die vSphere Replication unterstützt.

Warum und wann dieser Vorgang ausgeführt wird

Jede vSphere Replication-Appliance benötigt eine eigene Datenbank. Falls die Datenbank bei einer der Sites beschädigt ist, funktioniert vSphere Replication nicht. vSphere Replication kann die vCenter Server-Datenbank nicht verwenden, weil sie andere Anforderungen hinsichtlich des Datenbankschemas hat. Wenn Sie die eingebettete vSphere Replication-Datenbank jedoch nicht einsetzen, können Sie den vCenter-Datenbankserver verwenden, um eine externe vSphere Replication-Datenbank zu erstellen und zu unterstützen.

Möglicherweise benötigen Sie eine externe Datenbank, um die Leistung oder den Lastausgleich zu verbessern, Datensicherungen einfacher durchzuführen oder den Datenbankerfordernissen Ihres Unternehmens gerecht zu werden.

Anmerkung:

Der vSphere Replication-Server innerhalb der vSphere Replication-Appliance verwendet seine eigene eingebettete Datenbank und seine eigenen Konfigurationsdateien. Das Konfigurieren von VRMS für die Verwendung externer Datenbanken bietet keinen Schutz vor Verlust der vSphere Replication-Appliance oder jeglicher zusätzlicher vSphere Replication-Server-Appliance.

Wenn Sie die Datenbank neu initialisieren, nachdem Sie vSphere Replication einsetzen, müssen Sie das Virtual Appliance Management Interface (VAMI) von vSphere Replication verwenden, um vSphere Replication für die Verwendung der neuen Datenbankverbindung zu konfigurieren.

Prozedur

  1. Stellen Sie in einem Webbrowser eine Verbindung zum VAMI der vSphere Replication-Appliance her.

    Die URL des VAMI lautet https://Adresse_der_VR-Appliance:5480.

  2. Geben Sie den Root-Benutzernamen und das entsprechende Kennwort für die Appliance ein.

    Sie haben das Root-Kennwort während der OVF-Bereitstellung der vSphere Replication-Appliance konfiguriert.

  3. Wählen Sie die Registerkarte VR und klicken Sie auf Konfiguration.
  4. Wählen Sie Manuelle Konfiguration, um eine Konfiguration anzugeben, oder Von einer vorhandenen VRM-Datenbank konfigurieren, um eine bereits vorhandene Konfiguration zu verwenden.
  5. Geben Sie in den Textfeldern für die Datenbank Informationen zur Datenbank an, die vSphere Replication verwenden kann.

    Option

    Einstellung

    DB-Typ

    Wählen Sie SQL Server oder Oracle aus.

    DB-Host

    IP-Adresse oder der vollqualifizierte Domänenname des Hosts, auf dem der Datenbankserver ausgeführt wird.

    DB-Port

    Der Port, der für die Verbindung mit der Datenbank verwendet werden soll.

    DB-Benutzername

    Benutzername des vSphere Replication-Datenbankbenutzerkontos, das Sie auf dem Datenbankserver erstellen.

    DB-Kennwort

    Kennwort des vSphere Replication-Datenbankbenutzerkontos, das Sie auf dem Datenbankserver erstellen.

    DB-Name

    Name der vSphere Replication-Datenbankinstanz.

    DB-URL

    Automatisch generiert und standardmäßig ausgeblendet. Fortgeschrittene Benutzer können weitere Datenbankeigenschaften anpassen, indem sie die URL ändern, z. B. bei der Verwendung einer benannten Instanz von SQL Server.

  6. Klicken Sie auf Speichern und Dienst neu starten, um die Änderungen zu übernehmen.

Ergebnisse

Sie haben vSphere Replication so konfiguriert, dass anstatt der in der vSphere Replication-Appliance eingebetteten Datenbank eine externe Datenbank verwendet wird.