Bevor Sie mit dem Verwalten von Arbeitsspeicherressourcen beginnen, sollte Ihnen bekannt sein, wie diese von ESXi virtualisiert und verwendet werden.

Der VMkernel verwaltet den gesamten Arbeitsspeicher der Maschinen. Einen Teil dieses verwalteten Arbeitsspeichers reserviert der VMkernel für sich selbst. Der Rest steht den virtuelle Maschinen zur Verfügung. Virtuelle Maschinen benötigen den Arbeitsspeicher der virtuelle Maschinen für zwei Zwecke: Zum einen benötigt jede virtuelle Maschine einen eigenen Arbeitsspeicher und zum anderen benötigt der VMM (Virtual Machine Monitor) ebenfalls eine gewisse Menge an Arbeitsspeicher sowie einen dynamischen Overhead-Arbeitsspeicher für seinen Code und seine Daten.

Der virtuelle Arbeitsspeicherplatz ist in Blöcke unterteilt, die als Seiten bezeichnet werden. Wenn der physische Arbeitsspeicher voll ist, werden die Daten der virtuellen Seiten, die nicht im physischen Arbeitsspeicher aufgenommen werden können, auf Festplatte gespeichert. Je nach der Prozessorarchitektur umfassen die Seiten normalerweise 4 KB oder 2 MB. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Erweiterte Arbeitsspeicherattribute.