Schützen Sie den Host, auf dem vCenter Server läuft, gegen Bedrohungen und Angriffe, indem Sie sicherstellen, dass das Betriebssystem des Hosts (Windows oder Linux) so sicher wie möglich ist.

  • Achten Sie darauf, dass das Betriebssystem, die Datenbank und die Hardware für das vCenter Server-System auf dem aktuellen Stand sind. Wenn vCenter Server nicht auf einem unterstützten Betriebssystem ausgeführt wird, kann es zu Störungen kommen und vCenter Server wird dadurch gegebenenfalls Angriffen ausgesetzt.

  • Achten Sie darauf, dass das vCenter Server-System mit den aktuellsten Patches versehen ist. Wenn Sie immer die letzten Betriebssystem-Patches einlesen, besteht für den Server ein geringeres Angriffsrisiko.

  • Sorgen Sie für den Schutz des Betriebssystems auf dem vCenter Server-Host. Der Schutz umfasst Antivirus- und Antimalware-Software.

  • Vergewissern Sie sich, dass auf jedem Windows-Computer in der Infrastruktur die Einstellungen für die Remote Desktop Protocol-Hostkonfiguration (RDP) festgelegt sind, um den höchsten Grad der Verschlüsselung gemäß branchenüblichen oder internen Richtlinien sicherzustellen.

Hinweise zur Kompatibilität von Betriebssystem und Datenbank finden Sie unter vSphere-Kompatibilitätstabellen.